Belgien verbietet Google News

Google News
Das Land Belgien hat Google mit sofortiger Wirkung verboten eine belgische Version der Google News anzubieten. Laut der Anklage verstößt Google mit seinen News gegen bestehende belgische Gesetze aus den Jahren 1991, 1995 und 1998. Google muss nun seine News, und alle gecachten Versionen davon, innerhalb von 10 Tagen komplett offline nehmen, ansonsten drohen hohe Geldstrafen.

Sollte Google seine belgischen News am 26. September 2006 noch online haben droht eine Strafe von 1.000.000 ? am Tag und weitere rechtliche Schritte. Außerdem muss Google den Gerichtsbeschluss mindestens 5 Tage lang auf seiner Startseite gut lesbar anzeigen, ansonsten drohen weitere 500.000 ? am Tag.

Also ich kann ja verstehen dass es einigen belgischen Verlagen gegen die Hutschnur geht wenn ihr Content auf einer fremden Website erscheint, aber man kann es auch wirklich übertreiben. Bisher gab es noch keine News-Seite der Google geschadet hat, eher ganz im Gegenteil, viele lernen neue Nachrichtenquellen hauptsächlich über diese Quelle kennen. Tja, dumm gelaufen für Belgien – wer nicht will der hat schon.

P.S. Die Gerichtskosten in höhe von 1063,10 ? wurde Google ebenfalls aufgebürdet…

» Der Beschluss des Gerichts

[Googlified]

Nachtrag:
» Google zeigt Gerichtsurteil auf der belgischen Startseite


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Belgien verbietet Google News

  • > P.S. Die Gerichtskosten in höhe von 1063,10 ? wurde Google ebenfalls aufgebürdet?

    Kann man irgendwo Paypalen, damit Google diese Horrostrafe übersteht?

  • @modmatt
    Kann man irgendwo Paypalen, damit Google diese Horrostrafe übersteht?

    also echt Paypalen das geht doch nicht das ist doch von ebay du meinst wohl checkouten 😉

  • BTW: Es scheint schon gewisse Parallelen zwischen China und Belgien im Bezug auf die Medienfreiheit zu geben.

    Vielleicht fangen die Belgier auch demnächst an, den ausländischen Journalisten vorzuschreiben, wa sie zu schreiben haben.

Kommentare sind geschlossen.