Microsoft Mitarbeiter bevorzugen Google

Was den Kindern des Microsoft Chefs Steve Ballmer verboten wurde, machen die meisten Microsoft Mitarbeiter täglich, sie suchen Informationen aus dem Web mit Google. Google Mitarbeiter selbst stehen dagegen hinter ihrem Produkt und verwenden ihre Produkte auch selbst. Zumindest in Interviews, z.B. mit Google Produktmanagerin Marissa Mayer wurde immer wieder betont, dass Google andere Suchmaschinen nur zum Testen und Technologievergleich verwenden. Eine Statistik beweist nun diese Aussage.

Zumindest das eigene Betriebssystem scheint Microsoft den Daten nach in eigenem Stall ausschließlich zu verwenden. Mit der Websuche dagegen geht der durchschnittliche Microsoft Mitarbeiter fremd.

Die Daten von VisitorVille zur Suchmaschinenbenutzung zeigen die folgende Verteilung:

Microsoft Corp:
Google: 66.31%
MSN: 19.65%
Yahoo: 10.18%

Yahoo! Inc.:
Yahoo: 68.87%
Google: 29.80%

Google Inc.:
Google 100%

Die Daten kommen zustande, indem auf einer Reihe von Webseiten gemessen wird, über welche Suchmaschine sie angesurft wurde. Verknüpft man diese Information mit der Herkunfts-Domain des Benutzers (Formen-Domain, wie z.B. google.com, microsoft.com oder yahoo.com). Wenn die Googler also andere Suchmaschinen verwenden klicken sie entwder keine Ergebnisse an, oder sie benutzen einen anderen Zugangspunkt, um sozusagen nicht entdeckt zu werden.

Diese Methode ermittelt außerdem auch noch andere Informationen, wie Browserversion und Betriebssystem und verrät, dass die Googler von auf Windows setzen. Also von einer angeblichen Microsoft-Rivalität bei Google, keine Spur.

Weitere präzisere und umfangreichere Daten auf der Statistikseite von Andrew Hitchcock
(Die Daten beruhen teilweise auf recht wenig Zugriffen und entstanden ausschließlich im letzten halben Jahr – between 2005-11-14 and 2006-06-17)

[Google Blogscoped, thx to Andrew Hitchcock]


Teile diesen Artikel: