Weniger Wachstum – Aktie bricht ein

Auf einer Analystenkonferenz von Merill Lynch hat sich Googles Finanzchef Georg Reyes eher negativ zum Wachstum von Google geäußert. Das haben ihm die Anleger mehr als übel genommen und die Google-Aktie auf eine rasante Talfahrt geschickt.

Reyes gab den Anlegern zu verstehen, dass das Wachstum nicht weiter so anhalten kann wie es in den letzten Jahren gewesen ist. Zwar wird es Wachstum geben, aber nicht in dem Maße wie es sich die Analysten wünschen würden. Reyes nennt dies, „Das Gesetz der großen Zahlen“.

Morgen wird es eine Analystenkonferenz im Googleplex geben, mal schauen was dann dort zu hören sein wird und ob die Aktie noch einmal einbrechen wird…

[golem]


Teile diesen Artikel: