Hat Google Interesse an Opera?

Derzeit hält sich hartnäckig das Gerücht das Google den Browser-Hersteller Opera kaufen könnte. Dies geht allerdings aus einem Blog-Eintrag des früheren Yahoo!-Präsidenten Pierre Chappaz heraus, also keine zuverlässige Quelle. Und auch sonst ist ein Kauf sehr unwahrscheinlich, schließlich ist man mit Firefox sehr verbunden.

Google entwickelt PlugIns für den Firefox, zahlt für deren Download und verpasst ihm ein kleines Facelift. Somit dürfte es sehr unwahrscheinlich sein das man sich plötzlich von diesem Browser abwendet um nun Opera zu unterstützen. Und eine Unterstützung von beiden Browsern dürfte bei beiden Fan-Gemeinden Verwirrung auslösen.

Natürlich wäre ein Kauf äußerst praktisch für Google, schließlich hätte man dann endlich seinen eigenen Browser, der noch dazu schon einen relativ guten Marktanteil besitzt, Opera ist die Nummer 3 auf dem weltweiten Browser-Markt, und beim Handy-Browsing die Nummer 2. Aber aus dem Opera würde dann sicher ein Google-Browser werden, was er ja eigentlich jetzt schon ist, und früher durch die AdSense-Werbung noch mehr gewesen war.

Würde Google wirklich Opera kaufen würde es auf dem Browser-Markt nur noch Microsoft gegen Google heißen, den Safari lasse ich mal außen vor. Der Firefox gehört zwar niemandem, jedoch stellen sich die Firefoxer ganz klar auf die Seite der Suchmaschine, statt dem Riesen aus Redmond. Aber warten wir es einfach mal ab, vielleicht irre ich mich ja und kann morgen schon posten „Google kauft Opera“, stay tuned.

[SearchEngineWatch]
[Internetmarketing-News]

[Nachtrag: ]
Google hat kein Interesse an Opera


Teile diesen Artikel: