Rundumblick: YouTube kündigt Unterstützung für 360-Grad-Videos an

youtube 

Normalerweise lassen sich sowohl YouTube als auch Google nicht gerne in die Karten schauen, aber am Rande der CES hat ein Sprecher der Videoplattform nun angekündigt, dass man schon bald auch 360°-Videos unterstützen wird. Das bedeutet, dass man demnächst auch die mit Spezialkameras aufgenommenen Rund-um-Videos bei YouTube hochladen kann und die Nutzer sich dann offenbar bei der Wiedergabe für einen Blickrichtung bzw. einen Blickwinkel selbst entscheiden können. Eine völlig neue Dimension des Online-Videos.


Offenbar sah der ursprüngliche Zeitplan vor, dieses Feature schon auf der CES vorzustellen, sonst hätte man diese jetzt wohl kaum angeteasert. Schon „in den nächsten Wochen“ will man die Funktion vorstellen und den Nutzern zugänglich machen. Zwar sind 360-Grad-Kameras noch immer teures Spezial-Equipment, aber mit der Unterstützung von YouTube könnten diese ihren Aufstieg weiter fortsetzen und noch mehr als jetzt ihr volles Potenzial zeigen. Eine kurze Google-Suche fördert aber schon jetzt Spezialanbieter hervor, die solche Aufnahmen erstellen und auch hosten.

Bublcam

Es gibt mittlerweile viele Kameras am Markt die 360 Grad-Aufnahmen unterstützen, allerdings bedeutet dies in den meisten Fällen nur, dass sich die Kamera frei drehen lässt. Die gleichzeitige Aufnahme aller vier Himmelsrichtungen und die Zusammensetzung dieses Materials zu einem großen Gesamtbild hingegen ist derzeit fast noch unbezahlbar. Die Aufnahme von solchen Fotos ist mittlerweile zwar kein Problem mehr, etwa mit Googles Photosphere, aber bei Videos sieht die ganze Sache natürlich etwas anders aus. Dennoch wird YouTube dies schon bald unterstützen und eine Plattform für solche Videos bieten.

Über die Implementierung gibt es noch keine Informationen, man darf aber davon ausgehen dass sich der Nutzer während des laufenden Videos „frei“ bewegen und in alle Himmelsrichtungen drehen kann. Dies ergibt ein völlig neues Video-Erlebnis und bringt den Zuschauer so nah an das Geschehen wie niemals zuvor. Insbesondere in Verbindung mit 3D-Brillen wie dem Google Cardboard oder möglicherweise auch Google Glass könnte man hier ein neues Erlebnis schaffen. Natürlich macht diese freie Drehung auch auf dem Smartphone Sinn, aber hier dürfte das Erlebnis natürlich bei weitem nicht so intensiv sein.

Ever wanted to get 360 perspectives on a video to see everything going on? That’s why we’re working to support 360 degree videos in the coming weeks.



Wir dürfen mal wieder sehr gespannt sein, was YouTube uns in den nächsten Monaten präsentieren wird. In den vergangenen Jahren gab es zwar schon einige Experimente in diese Richtung, allerdings nicht von YouTube, in der sich der Benutzer z.B. frei bei einem Konzert bewegen konnte. Man kann davon ausgehen, dass YouTube gemeinsam mit einigen Partnern zum Start auch Beispielfilme liefern wird, die sich dann möglicherweise sehr schnell etablieren werden. Der Nutzer kann dann weiterhin starr vor dem Video sitzen, oder aber auch eintauchen und sich einmal umdrehen – das dürfte in der Anfangszeit für einige Wow-Effekte sorgen.

[Gizmodo]yo