motorola 

Im Zuge der Verkündung der Quartalszahlen hat sich Google-Chef Larry Page auch zu den Plänen der immer wichtigeren Hardware-Sparte geäußert. Neben der bekannten Nexus-Linie wird auch Motorola in Zukunft eine größere und wohl auch innovativere Rolle spielen – vorallem in Punkto Qualität und Akku-Laufzeit.


Einer der größten, wenn nicht sogar der wichtigste, Kritikpunkte an aktuellen Smartphones ist die teilweise sehr miserable Akku-Laufzeit. Die Geräte werden immer leistungsfähiger und die Komponenten hungriger nach Strom, so dass die sehr langsame Entwicklung in diesem Bereich kaum spürbar ist und das Mehr an Batterie-Leistung durch den gesteigerten Verbrauch aufgefressen wird.

Google bzw. Motorola will sich dem Problem annehmen und arbeitet, wie Page durch die Blume mitgeteilt hat, bereits an Lösungen. “Akku-Laufzeit ist eines der größten Probleme” sagte er in der Telefonkonferenz – außerdem wird man sich auch der Haltbarkeit der Smartphones annehmen “Wenn das Smartphone aus der Hand fällt, sollte es nicht zerbrechen [klatsch machen]”.

Noch kann Motorola zwar keine Lösungen vorweisen, aber das liegt auch an der langen Vorlaufzeit einiger Entwicklungen – laut Google arbeitet man immer noch an Projekten die bereits vor der Übernahme in der Planung waren. Die Vorlaufzeit beträgt bei Motorola derzeit etwa 12-18 Monate. Das erwartete Motorola X-Phone dürfte demnach noch zur “alten Generation” gehören.

In Zukunft keine Lieferprobleme mehr?
In den letzten Monaten hat sich Google durch den Ausverkauf des Nexus 4 keine Freunde gemacht, und sowohl sich selbst als auch LG blamiert. Beide Firmen schieben den schwarzen Peter zwar dem anderen zu, doch Page arbeitet daran dass solche Probleme in Zukunft nicht mehr auftreten werden “Wir müssen unsere Auslieferung verbessern, daran arbeiten alle Teams mit hoher Priorität.”

[TechCrunch]



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags , , ,