igoogle 

Schon wenige Stunden nach Googles Ankündigung iGoogle einzustellen schlägt diese Entscheidung hohe Wellen im Web, bei twitter und auch in unseren Kommentaren. Der Unmut der vielen User ist natürlich zu verstehen, wir möchten aber auch einmal die Hintergründe der Einstellung beleuchten. Außerdem starten wir eine Petition gegen die Einstellung von iGoogle!


Man muss zugeben, wirklich überraschend kam die Einstellung von Googles personalisierter Startseite nicht. Die letzten Updates sind, von kleinen Design-Anpassungen abgesehen, über 2 Jahre her – der Dienst bei Google quasi vergessen. Auch die damalige prominente Verlinkung auf der Google-Startseite ist schon längst verschwunden. Viele neue User kennen die Seite wahrscheinlich garnicht.

Die Fakten
Google wird iGoogle erst im November 2013 einstellen. Also erst in 16 Monaten. Bis dahin hat jeder User Zeit sich nach Alternativen umzusehen und die eigenen Daten zu exportieren. Google gibt als Grund unter anderem an, dass sich iGoogle selbst überlebt hat und heute einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Die Funktionalität von iGoogle wird heute für viele User von Apps für Android und Chrome übernommen – meint Google.

Natürlich gibt es jede Menge Apps, nicht zuletzt der Google Reader, die Feeds aus dem Web sammeln und übersichtlich darstellen können. Aber keine kann daneben den Wetterbericht, Mini-Spiele, euren Posteingang oder weitere Informationen darstellen. Das kann nur mit Gadgets realisiert werden – und da helfen auch die besten Android-Widgets, von denen sowieso nur 2-8 auf einen Homescreen passen, nichts.

Vor einigen Jahren war iGoogle gar einmal als DIE Zentrale von Google gedacht und sogar als Social Network angedacht. Allerdings hat sich, wie nun bekannt ist, alles in eine ganz andere Richtung entwickelt. Vor 4 Jahren haben 20% (!) aller User iGoogle genutzt und hatte beeindruckende Marktanteile.

Hoffnung?
Eventuell wird Google innerhalb der nächsten 16 Monate Google+ oder Google Chrome um Funktionalitäten erweitern mit denen sich ein iGoogle halbwegs nachbauen lässt. Allerdings hätte man den Usern diese Hoffnung schon jetzt bei der Einstellungs-Ankündigung gelassen – es wurde aber mit keinem Wort erwähnt. Es wurde zwar nicht ausgesprochen, aber sehr wahrscheinlich hält man Gadgets bei Google für “tot” und wird diese in keinen anderen Services mehr unterstützen.


Alternativen
Die wohl bekannteste Alternative dürfte das früher populäre Netvibes.com sein, welches quasi die gleiche Funktionalität bietet und jede Menge Widgets bereit hält. Die komplette iGoogle-Seite kann also ohne Probleme innerhalb von Netvibes nachgebaut werden – inklusive der Unterstützung von mehreren Tabs.

Auch Old Brother Yahoo! bietet bis heute unter dem Stichwort My Yahoo! eine personalisierter Startseite an. Allerdings ist diese nur für die Anzeige von News-Feeds und dem Wetterbericht konzipiert und hat bei weitem nicht den Funktionsumfang eine iGoogle. Außerdem muss man damit leben sich auf dieser Seite um mindestens 15 Jahre Web-Geschichte zurück versetzt zu fühlen – sowohl von der Bedienung als auch vom Design.

Was wir tun können:
“Wir” haben also 16 Monate Zeit Google vielleicht doch davon zu überzeugen iGoogle nicht einzustellen. Immerhin bindet es so gut wie keine Man-Power. iGoogle wurde seit langer Zeit nicht weiter entwickelt und die User lieben es dennoch und möchten evt. auch garkeine neuen Funktionen. Effektiv profitiert Google von dieser Einstellung also nicht – also lasst es doch online!


Die einzige Möglichkeit die wir nun haben ist, die Nutzungszahlen von iGoogle wieder in die Höhe zu treiben:

iGoogle als Startseite


Setzt iGoogle bei euch als Startseite im Browser ein und empfehlt es euren Freunden, Bekannten und News-süchtigen Personen. Das dürfte die Zugriffsstatistiken in Mountain View ordentlich in dei Höhe treiben.

iGoogle füllen


Füllt eure iGoogle-Seiten. Werdet aktiver auf dieser Startseite. Erstellt neue Tabs und füllt diese mit Gadgets. Dies wird die Nutzungszahlen einzelner Gadgets in die Höhe treiben – und damit auch den Gesamt-Nutzungsgrad aller Gadgets.

Unterschreibt die Petition!


Und zusätzlich habe ich eine Petition gestartet mit der ich Google zeigen möchte, wie viele Fans iGoogle noch hat. Teilt diese Petition mit allen interessierten und sammelt Unterschriften. Wir werden diese dann an Google weiterleiten.

» Die Petition: Stellt iGoogle nicht ein!
» Info-Seite: Was geschieht mit iGoogle?
» Artikel der letzten Jahre über die Entwicklung von iGoogle



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags