Google Music Trends
Und wieder einmal wird ein Google-Dienst zu Grabe getragen: Das im August 2006 gestartete Google Music Trends ist ab sofort eingestellt und auch nicht mehr erreichbar. Als Grund wird genannt, dass das Projekt von Anfang an ein 20%-Projekt war und sich Google-intern wohl nie durchsetzen konnte. Übrigens stirbt damit auch ein Teil Google Talk, von dem wir ja auch lange nichts gehört haben...Und so sah Music Trends in den besten Tagen aus: Google Music Trends
» Google Music Trends (Falls es eines Tages mal wieder online geht) » Grabrede bei den Google Groups[Google Blogoscoped Forum]
Google Music
Kent Dodds schlägt im Googlified-Blog ein neues Google-Programm zur Organisation von Musik auf dem lokalen PC vor. Viele Programme die die Organisation von Musik übernehmen wollen holen ihre Informationen aus dem Dateinamen oder den META-Informationen der jeweiligen Musikdateien, leider sind diese Daten aber nicht immer korrekt und lassen sich nicht durchsuchen.Er schlägt vor diese Daten aus dem Song selbst zu holen. Die Erkennung von Songs über die Audiospur ist heutzutage keine große Sache mehr und könnte von Google über eine Datenbank im Internet realisiert werden. So ist sicher gestellt dass sich hinter dem Titel auch wirklich der Song befindet der erwartet wird. Außerdem sollten zu jedem Song alle verfügbaren Informationen bereit gestellt werden - dass Google diese hat zeigen sie schon mit der Musiksuche.Ich glaube dass an Kents Konzept intern bei Google schon eine Weile gearbeitet wird. Die Datenbasis ist da, Talk zeichnet auf was die User hören, Google Desktop kann META-Daten der Musikdateien durchsuchen und einer Organisationssoftware für Offline-Dateien ist man - siehe Picasa auch nicht abgeneigt. Ich könnte mir vorstellen dass wir noch in diesem Jahr eine umfassende Musikverwaltung mit den beschriebenen Features von Kent erwarten können ;-)Das einzige Problem was ich mit allen Organisationsprogramme habe ist die Tatsache dass keines mit meiner Ordner-Struktur klar kommt. Im Programm selbst ist alles schön geordnet, aber meistens wird dann auch ein Ordner-Chaos auf der Festplatte hinterlassen und wenn ich eines Tages die Software wechseln möchte oder manuell auf die Dateien zugreife habe ich keinen Durchblick mehr... Picasa löst das schon sehr gut - so etwas für Musik wäre wirklich praktisch.» Beschreibung von Google Music Organizer
Google Music Trends
Seit Google Talk anzeigen kann welche Musik ihr gerade hört ist Google natürlich auch im Besitz dieser Daten, oder hat etwa jemand gedacht dass diese Daten nicht mitgeloggt werden? Wie auch immer, aufgrund dieser Datenlage hat Google jetzt seine eigenen Musikcharts und stellt diese unter dem neuen Angebot Google Music Trends zur Verfügung.Google Music TrendsAngeboten wird derzeit nur eine Top20 der meistgehörten Songs. Die Songs sind hier mit der Chartplatzierung, dem Interpreten, dem Songtitel und natürlich der letzten Chartposition aufgelistet. Sortiert werden kann das ganze entweder nach Chartplatzierung oder nach der Bewegung in den Charts, dabei gibt es "neu", "up" und "down".Zu jedem Interpreten und Songtitel können auch gleich Informationen über die Google Musiksuche eingeholt werden. Außerdem kann die Anzeige auch noch nach Musikrichtung sortiert werden und später einmal auch Länderspezifisch, bisher steht hier nur die USA zur Auswahl.Damit hat Google nach seinen eigenen Such-Charts und den Video-Charts jetzt also auch Musik-Charts. Wenn sich Google Talk weit verbreitet und viele dieses Feature nutzen könnten die Charts irgendwann sogar in offizielle Rankings aufgenommen werden. Höre ich da schon MTV mit einer "Google Charts"-Sendung klopfen? Ich glaube ja...