Umfrage: 95,5 % finden Online Office uninteressant

Verfasst von Pascal am 20. Dezember 2007 | 12 Kommentare

Docs
Laut dieser Umfrage haben 73,2% haben noch nie von web-basierten Office, wie Google Docs, gehört, 20,8 % nutzten es einmal. Immerhin 2,1% verwende es manchmal (hier von 1,9% in Ergänzung zu einer Desktopanwendung), 2% neben einem Office, und immerhin 0,3% ohne ein Office Programm installiert zu haben.
Folgende Fragen lassen sich stellen: Wieso nur so wenige? Hab die Menschen einfach nur Angst, keinen Zugriff auf die Dateien zu haben wenn das Internet streikt? Sind die Funktionen nicht so gut wie bei einem Desktop-Office? Ist Microsoft Office so stark in den Menschen verankert? Ist eine Anwendung für 150 ? besser wie ein kostenlose Alternative? Oder kann man viel zu leicht MS Office illegal nutzen?

Auf all diese Fragen sollte Google 2008 eine Antwort finden um den Marktanteil von Google Docs erhöhen zu können.

[InsideGoogle]

Mehr

Google verbessert Druckfunktion

Verfasst von Pascal am 20. Dezember 2007 | 2 Kommentare

Docs
Das Drucken von Google Docs ist zwar schon länger möglich, aber die Ergebnisse waren nicht wirklich zu frieden stellend. Wenn ich bisher ein Dokument drucken wollte, habe ich es erst als PDF gespeichert und dann diese Datei gedruckt. Scheinbar haben das viele so gemacht und Google entschloss sich nun Druckeinstellungen hinzu zu fügen.

Auswählen kann man zwischen Hoch- und Querformat, wie groß die Seitenabstände sein sollen, die Papiergröße (Legal, Letter oder DIN A4) und ob bzw. wo die Seitenzahlen gedruckt werden sollen. Nach dem Klick auf OK öffnet sich ein Download. Beim Firefox kann man dann auswählen, ob die Datei nur geöffnet werden soll oder zusätzlich noch einmal auf der Festplatte.

» Ankündigung im Google Docs Blog: Documents dress up and print out

Mehr

DocSyncer Beta nun online

Verfasst von Pascal am 13. Dezember 2007 |

Docs
Vor ein paar Tagen haben wir von der Ankündigung zu DocSyncer berichtet, einer Anwendung zur Synchronisation von Microsoft Office Dokumenten auf dem lokalen Rechner zu Google Docs. Nun ist die entsprechnde Applikation online, kann heruntergeladen und ausprobiert werden…

docsyncer.com

Ergänzungen von Pascal
Ich habe das Programm getestet und bin damit nicht zufrieden und es wieder deinstalliert. Nicht aber weil es nicht funktioniert, sondern wegen Bedenken des Datenschutz. Nach der Installation werden alle Office-Dateien hochgeladen, ohne dass der User auswählen kann welche. Ziel der Anwendung ist es ja eigentlich diese Dateien in Google Docs zu laden, dies muss man aber manuell für alle Dateien einzeln ausführen.

Mehr

DocSyncer synchronisiert Dokumente mit Google Docs

Verfasst von Pascal am 11. Dezember 2007 | 7 Kommentare

Docs

DocSyncer ist ein Programm, wie ich mir GSync vorstelle. Mit dieser Software kann man seine Dokumente mit Google Docs automatisch synchronisieren. Das Programm befindet sich noch in der Beta-Phase. Doch die Screenshots von der Webseite sind interessant und geben einen ersten Eindruck:

» Homepage von DocSyncer

Ich konnte das Programm noch nicht testen, da es sich noch im BETA-Stadium befindet und ich noch keine Einladung bekommen habe. Wenn einer eine Einladung hat, hinterlasst einen Kommentar.

UPDATE von Stefan Zwierlein:

Dreist ist es ja, einfach eine Webseite
ohne Erkläungen und Produnkt zu starten
und fleißig E-Mail Adressen zu sammeln.
Das mach ich dann auch bald.

[InsideGoogle]

Mehr

Ein Jahr Google Docs

Verfasst von Pascal am 07. Dezember 2007 | 1 Kommentar

Docs
Compete hat mir Alexa einige Daten über Google Docs zusammengestellt. Es werden allerdings nur die US-Amerikanischen Nutzer betrachtet. Im Oktober 2006 wurde Google Docs & Spreadsheets veröffentlicht und hat nach einem Jahr über 500.000 Nutzer in Amerika.

Wie man aus dem Diagramm ablesen kann, stieg die Zahl der Nutzer einmal im Januar/Februar und noch einmal im Juni stark an. Der Grund für den Anfang 2007: E-Mail Anhänge in Docs weiter bearbeiten. Im Juni kann das Redesign

Das Ziel von Google Docs war die Dokumentenanhänge in Mails zu ersetzen und durch das gemeinschaftliche Bearbeiten. Dies wurde nicht erreicht, weil man mit Google Mail immer noch .doc Dateien versenden kann, ohne die Datei automatisch in Google Docs zu laden und das Bearbeiten auch für den anderen zu ermöglichen.

[InsideGoogle, gOS]

Mehr

Zoho Office jetzt auch Offline bearbeiten

Verfasst von Pascal am 26. November 2007 | 2 Kommentare

Gears
Im August hat Google Docs Konkurrent zoho.com den Offline Modus hinzugefügt. Bis vor wenigen Tagen konnte man nur Dokumente anschauen. Nun ist das bearbeiten von Texten möglich, wenn Google Gears installiert ist. Wobei manche Funktionen nur im Online Modus bereit stehen.

Neben dieser Änderung wurde folgendes verbessert:
*weitere Wörterbücher zur Rechtschreibkorrektur
*Seitenansicht (hat GDocs nicht, Wunsch)

Standardmäßig werden die 15 letzten “My Docs” und “Shared Docs”-Dateien heruntergeladen, was sich aber anpassen lässt.

» Zoho
» Wunsch, dass auch Google Docs Gears unterstützt

[Golem.de]

Mehr

Benutzerdefinierter Hintergrund in Presentations

Verfasst von Pascal am 20. November 2007 | 2 Kommentare

Docs
Vor rund 2 Monate wurde Google Presentations veröffentlicht. Im ersten Update wurde nicht wie erwartet der Export ins PowerPoint-Format integriert, sondern es ist nun möglich den Hintergrund von Präsentationen anzupassen.

Die Einstellungen

Hier kann man ein Bild als Hintergrund hochladen und eine Farbe wählen. Was ebenfalls interessant ist, dass man auswählen kann ob die Farbe nur für diesen Slide gilt oder für alle. Vielleicht kann man schon nach dem nächsten Update jede Folie mit einer anderen Theme versehen.

Schon seit einiger Zeit kann man Präsentationen mit Google Mail öffnen. Wenn man bei der URL aus “disp=vgp&view=att” “disp=attd&view=wtatt” macht, öffnet sich die Datei in Google Docs.

[GoogleOS]

Mehr

Video Tutorial zu den APIs in Google Spreadsheets

Verfasst von Pascal am 16. November 2007 |

Docs

Google Spreadsheets ist nicht nur eine einfache Tabellenkalkulation. Da die Anwendung online läuft, kann sie mit anderen Web-Diensten verbunden werden, um ein Ad-Hoc Mashup aufzubauen. Die kurze Demo zeigt eine beispielhafte Recherche zu Unternehmen im Pharma-Bereichz, in der Finanzdaten und Nachrichten mit der Google Finance API in Echtzeit in die Tabelle integriert werden.

Zudem wird gezeigt, wie sich Mengen von Elementen durch Google-Sets erweitern lassen. Wir haben über dieses Feature bereits berichtet: Datenreihen intelligent fortsetzen… Einfach die Steuerungstaste gedrückt halten und den Bereich erweitern, schon werden passende Elmente aus der Gruppe hinzugefügt.

Video Tutorial “Use Google Docs for business research”:

Hilfeseiten zu den Features:

Externe Feeds einlesen


Automatisch aktualisierte Finanzdaten


Komischerweise bekomme ich einen Analyse-Fehler gemeldet, wenn ich nach dem Ticker-Symbol von Google suche. Bei allen anderen in den USA notierten Unternehmen, die mir sonst gerade einfallen funktioniert es. Zudem gibt es Limits für den Dienst. Für eingelesene Feeds liegt die Grenze bei 50 Funktionen und für GoogleLookup bei 250 Aufrufen pro Tabelle.

Für Börsenkurse gibt es einen Hinweis auf eine 15 bis 20-minütige Verzögerung.


Tutorial des Google Maps API-Blogs zu Mashups mit Spreadsheets

[gOS, und gOS zur Google Sets Integration]

Mehr

Got Ideas to Improve Google Docs? Suggest It!

Verfasst von Pascal am 16. November 2007 |

Docs and Spreadsheets

The Google Docs Team is open to your suggestions. Fill out this new suggestion form and vote for those that you are desperately wanting. They have categorized suggestions for documents, spreadsheets, presentations or the whole app.

Google Docs Logo

Here are some of my most wanted features:

* Print Layout in documents
* Footnotes and page # in documents
* Vertical merge in spreadsheets
* Export to PowerPoint!
* Slide Master

It is good that they are listening … it is going to take some time to implement all though.

[gSpy]

Mehr

Webanwendungen wie Google Mail mit Prism schneller starten

Verfasst von Pascal am 26. Oktober 2007 | 11 Kommentare


Mozilla arbeitet zur Zeit nicht nur am Firefox 3, sondern an einem Programm das den Namen Prism trägt. Damit soll es möglich sein Webanwendungen wie Google Mail schneller vor sich zu haben. Ich habe die aktuelle Version 0.8 getestet und werde diese Euch nun mal vorstellen.

Als Anwendung wählte ich Google Docs aus.

Nachdem Klick auf dem Icon, welcher sich anpassen lässt, auf dem Desktop, …

..öffnet sich zu erst die gewohnte Login-Page, nach dem Login ist alles genauso; die vorhandenen Dokumente lassen sich bearbeiten und per Drag&Drop verschieben.
Logischerweise kann man auch neue erstellen:

Ich finde es super und habe nun Google Mail, Google Docs und den Calendar schneller über den Desktop erreichbar.

Eigentlich sind es ja nur Bookmarks, aber die Webseite lässt sich schneller öffnen, als wenn man den Firefox oder den Internet Explorer öffnen muss.

Den GoogleWatchBlog kann man so auch schneller haben.

Aus der Anwendung könnte mit Google Gears vielleicht sogar der oft gewünschte GSync werden.

» Download der Software für Windows (für Linux oder Mac konnte ich sie nicht finden.)
» Mozilla Projekt Seite

[Google Blogoscoped]

[Gastartikel von: Pascal]

Mehr

Google Docs: Vom Text zur Präsentation

Verfasst von Pascal am 22. Oktober 2007 | 5 Kommentare

Docs
Wieder einmal wurde Google Docs erweitert. Bei dem Update handelt es sich um ein Feature bei Documents.

Es ist nun möglich eine Textdatei zu einer Präsentation zu verwandeln. Allerdings lässt die Qualität zu wünschen übrig.
So teilt sich der Text im Moment nicht auf mehrere Folien auf, Bilder werden nicht so positioniert, dass sie keinen Text überdecken.
Eine Ankündigung für das gibt es nicht.
Andersherum, also von der Präsentation zum Text gibt es bisher nicht.
Dieses Feature steht in korrektübersetztem Deutsch zur Verfügung, was es beim letzten Spreadsheets-Update nicht der Fall war.

[Gastartikel von: Pascal]

Mehr

Dokumente auf dem Handy: Google Docs Mobile

Verfasst von Jens am 18. Oktober 2007 | 1 Kommentar

Docs
Die im September aufgetauchte mobile Version von Google Docs ist jetzt offiziell gestartet worden. Unter docs.google.com/m steht das Online-Office für Mobiltelefon (auch für das iPhone) aufbereitet zur Verfügung. Zur Zeit ist es aber leider nicht möglich Präsentationen anzuschauen oder Dokumente zu bearbeiten.

Listenansicht, Spreadsheets
Dokumentübersicht
Die Startseite zeigt genau wie bei der großen Online-Version eine Liste aller Dokumente nach Datum sortiert, eine andere Sortierungsmethode ist derzeit in der mobilen Version noch nicht möglich. Am untern Rand der Seite steht eine Liste der Funktionen zur Verfügung die bei der Online-Version in der Sidebar zu finden sind, also z.B. ein Link zur Ordner-Liste, zum Papierkorb und zu den favorisierten Dokumenten.

Es können sowohl die Textdateien als auch die Tabellen angesehen werden, die Präsentationen werden zwar ebenfalls in der Liste angezeigt können aber derzeit nicht mit dem Mobiltelefon geöffnet werden – das dürfte sich aber demnächst ändern, sonst würden die Dokumente wohl garnicht erst in der Liste angezeigt werden.

Spreadsheets
Während die Textversion ganz normal auf dem Handy dargestellt wird mussten die Googler bei den Tabellen schon etwas kreativer werden: Auf einer Seite werden jeweils 20 Zeile einer Spalte angezeigt. Mit einem Klick kann man dann zur nächsten oder vorherigen Spalte wechseln oder 20 Zeilen nach oben bzw. unten scrollen. Es kann auch direkt zu einer bestimmten Zeile/Spalte gesprungen werden – sofern man denn weiß wo sich der gewünschte Inhalt befindet.

Das mag nicht unbedingt die praktischste Lösung sein, aber meiner Meinung nach derzeit die beste die mit den beschränkten Möglichkeiten eines Mobiltelefons möglich ist – eine wirkliche Hilfe werden diese Online-Tabellen aber sicherlich nicht sein. Wie auch bei den Dokumente ist es auch hier nicht möglich den Inhalt zu bearbeiten oder gar ein neues Dokument anzulegen. Docs Mobile ist derzeit View-Only.

» Google Docs Mobile
» Liste der mobilen Google-Dienste

[Google Blogoscoped]

Mehr

Neue D&S-Funktionen: Formatierungsregeln & Fehlerbehandlung

Verfasst von Jens am 17. Oktober 2007 | 3 Kommentare

Docs
Googles Tabellenkalkulation Spreadsheets kann mal wieder mit ein paar neuen Features aufwarten die bei einer guten Tabellenkalkulationssoftware standardmäßig dabei sein sollten und das Online Office-Paket immer weiter komplettieren: Zellen können jetzt gleich massenweise nach bestimmten Regeln formatiert werden, es können einzelne Spalten oder Zeilen ausgeblendet werden und die Funktionen zum Drucken und der Fehlerbehandlung wurden komplett überarbeitet.

Spreadsheets: Neues auf einem Blick
Zellen nach Regeln formatieren
Mit der neuen Formatierungs-Funktion lässt sich eine bestimmte Formatierung auf beliebig viele Zellen mit sehr leichten Filterregeln anwenden: z.B. könnte man sich alle Kontobewegungen anzeigen lassen und alles was unter 0 ist rot färben und dementsprechend alles was über 0 liegt in grün einfärben. Auf diese Weise kann man sich einen schnellen Überblick verschaffen und sich fragen was man falsch gemacht hat wenn die ganze Tabelle plötzlich rot wird 😉

Als weitere Filterregeln kann aber z.B. auch nach einem bestimmtem Text gesucht werden der entweder enthalten sein muss oder eben nicht enthalten sein darf. Für jede Regel kann derzeit nur die daraus resultierende Hintergrund- und Textfarbe eingestellt werden. Eine weitere Formatierung des Textes ist derzeit leider noch nicht möglich, dürfte aber sicherlich mit der nächsten Version folgen.

Zeilen/Spalten ausblenden
Gerade bei sehr großen Tabellen mit vielen Zahlen würde man sich wünschen vor einem 100″-Monitor zu sitzen um sich einen ordentlichen Überblick über die endlosen Kolonnen zu verschaffen. Alternativ kann man bei einer Tabellenkalkulation aber natürlich auch unwichtige Spalten oder Zeilen ausblenden – und in der neuesten Version kann Spreadsheets das jetzt auch endlich.

Blendet man eine Zeile oder Spalte aus, wird zwischen der vorherigen und der nächsten Spalte/Zeile im Header ein kleines Symbol mit dem Buchstaben/Zahl des ausgeblendeten Elements angezeigt. Ein Klick auf das Symbol blendet das ganze wieder ein und deaktiviert die Ausblenden-Funktion wieder. Besser wäre es, wenn man mit einem erneuten Klick die Zeile/Spalte wieder ausblenden könnte, denn manchmal möchte man ja nur einen ganz kurzen Kontrollblick erhaschen und dann soll das ganze wieder verschwinden. Sollte Google beim nächsten Update nachrüsten.

Drucken & Fehlerbehandlung
Um das Dokument auch beim ausdrucken nicht zu verfälschen wird es jetzt vor dem Druck noch in eine PDF-Datei exportiert und diese dann gedruckt. Das mag zwar funktionieren, wird aber die User verjagen die keinen PDF Reader installiert haben – ich hoffe Spreadsheets ist so klug, stellt dies fest und druckt dann in der klassischen Variante als HTML. Bei mir funktioniert das zur Zeit übrigens noch nicht, es wird normal im HTML-Modus gedruckt und kein PDF angezeigt oder vorgeladen.

Was bei Tabellenkalkulationen – bevorzugt mit vielen Formeln die aufeinander aufbauen – auch gerne passiert ist, dass statt dem gewünschten Ergebnis einfach nur “#UNDEFINED” in der Zelle steht und der User darf raten von wo dieses Problem ausgeht. Um dies jetzt zu vereinfachen kann man sich eigene Fehlermeldungen mit der Funktion IFERROR erstellen:

IFERROR(0/0, “Division durch 0 ist nicht möglich”)

gibt statt dem UNDEFINED einfach die selbst eingegebene Fehlermeldung aus. Findet keine Division durch 0 statt wird die Formel normal durchgerechnet. Wirklich eine sehr praktische Funktion, aber leider sehr aufwändig bei schon fertigen Tabellen nachzurüsten – das sollte man automatisieren können.

P.S. Die neuen Funktionen stehen auch in der deutschen Version zur Verfügung, sind aber noch nicht 100%ig übersetzt worden, so taucht z.B. im deutschen Menü ebenfalls “Change Format with Rules” oder “Cell is empty” auf. Merkwürdig, alles drumrum ist übersetzt…

» Ankündigung bei den Google Groups
» What’s New-Page

[Google OS]

Mehr

Text & Tabellen: Was taugt das Online-Office im Alltag?

Verfasst von Jens am 10. Oktober 2007 |

Docs and Spreadsheets
Dass Von Google Docs auch eine deutsche Version zur Verfügung steht dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Was Googles Online-Office wirklich taugt und wie zuverlässig es im Alltag funktioniert hat das ZDNet-Team jetzt ausprobiert und einen sehr umfangreichen Artikel darüber geschrieben und ein dazugehöriges Video erstellt.
Fazit: “Der Eindruck von Google Texte & Tabellen ist daher zwiespältig. Teils starke Einschränkungen treffen auf großes Potential. Da der Dienst kostenlos ist, probiert man ihn am besten selbst aus.”
Ich schließe mich ohne Widersprüche an.

» Artikel + Video bei ZDNet

[thx to: Pascal]

Mehr

Diagramme veröffentlichen

Verfasst von Pascal am 28. September 2007 | 1 Kommentar

Docs
Ohne das es bemerkt wurde, hat Google seine Diagrammfunktion bei Spreadsheets erweitert. Kann aber auch sein das ich mich irre. Nun kann man Diagramme auch veröffentlichen. Aber Vorsicht: Es wird nicht nur das Diagramm öffentlich sondern die ganze Datei. (Die Datei zu den Screenshoots)

Wenn man den HTML Code in eine Seite einfügt geschieht das:

[Gastartikel von: Pascal]

Mehr
Seite 21 von 22««...10...202122