Calendar Labs

Die Google-Calendar haben ein neues Experiment in die Wege geleitet, welches die Planung in Google Calendars einfacher machen soll und Überschneidungen bei Terminen anzeigen soll.

Mit "Sneak Preview" (dt.: geheime Vorschau) soll man in Zukunft Termine noch einfacher auseinander halten können. Man kann sich, wenn man das Experiment aktiviert hat, eine Vorschau des neuen Termins geben lassen, Termine individuell verschieben und Terminen mit Personen ein- oder ausblenden lassen. Außerdem kann man mit Sneak Preview durch verschiedene "Rooms" (dt.: Räume) und andere Ressourcen, wie Suchen und Favoriten, navigieren. 

Wie der Blog Techcrunch am Samstag geschrieben habt, gäbe es nur eine begrenzte Anzahl an Benutzern, die für dieses Experiment freigeschaltet wurden. Dort indet man auch 2 Screenshots vom Experiment. Wann es ein offizielles Experiment wird, ist jedoch noch unklar.
Calendar

Google hat bereits vor einigen Tagen zwei neue Features im Google Calendar Labs veröffentlicht. Außerdem kann man die Labs nun auch im deutschen Interface nutzen.

Dim future repeating eventsDim future repeating events ist das neueste Experiment im Google Calendar Labs. Dieses Experiment soll für einen besseren Überblick sorgen. Sich wiederholenden Termine werden in der Zukunft immer heller. 

Ähnlich wie bei Google Mail gibt es jetzt auch das Experiment Add any gadget by URL. Damit kann man weitere Gadgets in die Sidebar einfügen. Weitere Details für Entwickler findet man in der Dokumentation

Die ersten Experimente von Google Calendar Labs gibt es jetzt auch in der deutschen Oberfläche. Zum aktivieren klickt man auf Einstellungen und dann auf Google Labs. Hier wählt man seine gewünschten Experimente aus. Derzeit ist Dim future repeating events noch nicht über die deutsche Oberfläche aktivierbar.
Calendar LabsWie vor einigen Tagen bereits spekuliert, hat sich nun bestätigt. Der Google Calendar bekommt wie Google Mail ein eigenes Labs.Aktuell findet man in den Calendar Labs sechs verschiedene Experimente. Leider sehe ich diese in meinem Google Calendar noch nicht.Background Images ändert den Hintergrund vom Calendar. Das Hintergrundbild lässt sich dann über die Einstellungen wählen. Attach Google Docs: Mit Attach Google Docs lassen sich Dateien aus Google Docs anhängen. Damit die Gäste diese auch sehen können, muss man diese erst noch freigeben. World Clock: Dieses Experiment zeigt die aktuelle Uhrzeit in verschiedenen Zeitzonen an. Ideal wenn man international einen Termin für ein Meeting festlegen muss. Jump to Date: Damit kann man sehr schnell zu einem Tag in der Vergangenheit oder Zukunft springen. (Zeitreisen sind noch nicht möglich^^) Next Meeting zeigt an wie viel Zeit man bis zum nächsten Termin noch hat. Free or Busy hilft wieder bei der Terminfindung. Es zeigt ob ein Familienmitglied oder Mitarbeiter verfügbar ist oder nicht.Zusätzlich hat Google auch eine neue experimentelle API veröffentlicht. Mit dieser lassen sich Gadgets für die Seitenleiste entwickeln