Google Fotos: Der gesperrte Ordner wird sichtbarer – Update bringt optimierte Navigation (Screenshot)

photos 

Die Fotoplattform Google Fotos bietet allen Nutzern schon seit längerer Zeit die Möglichkeit, sensible Medien in den sogenannten gesperrten Ordner zu verschieben und somit lokal zu verstecken. Jetzt wird der Zugang zu diesem speziellen Ordner erleichtert, der nach dem jüngsten Update in nur noch zwei Schritten erreichbar ist. Für einen Eintrag in der Hauptnavigation hat es noch nicht gereicht.


google fotos locked folder

Der gesperrte Ordner in Google Fotos kann ein praktisches Werkzeug sein, auch außerhalb von Google Fotos. Denn die darin abgelegten Medien sind nur über eine zusätzliche Authentifizierung abrufbar und somit auch für externe Galerie-Apps nicht mehr sichtbar. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr ausführlich inklusive Anleitung zur Einrichtung im verlinkten Beitrag.

google fotos gesperrter ordner

Jetzt wird ein Update ausgerollt, das die Erreichbarkeit des gesperrten Ordners optimieren soll. Denn bis auf die einmalige Verknüpfung beim damaligen Rollout ist dieser doch recht umständlich über Untermenüs zu erreichen. Das ist in diesem speziellen Fall vielleicht gar nicht so schlecht, aber wer die darin abgelegten Medien häufiger benötigt, wird sich vielleicht dennoch eine Abkürzung wünschen. Die gibt es nun.

Wie ihr auf obigem Screenshot sehen könnt, ist der gesperrte Ordner jetzt direkt über den Galerie-Tab abrufbar. Öffnet dazu einfach den Galerie-Tab und wählt in der Auflistung am oberen Rand den Eintrag „gesperrter Ordner“. Das ergibt an dieser Stelle sicherlich Sinn und sorgt dafür, dass der Ordner sichtbarer und vielleicht von vielen Nutzern erstmals überhaupt entdeckt wird.

» Pixel 9-Smartphones: Neue magische Funktion zeigt sich – ‚Add Me‘ für vollständige Gruppenfotos (Leak)

Letzte Aktualisierung am 13.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket