Android: So funktioniert Googles neuer Diebstahlschutz – erkennt Langfinger und sperrt viele Funktionen (Video)

android 

Google hat einen neuen Diebstahlschutz für Android-Smartphones angekündigt, den man schon in dieser Woche für erste Nutzer ausgerollt und freigeschaltet hat. Dieser besteht daraus, dass die Algorithmen einen Diebstahl des Geräts innerhalb von Sekunden bemerken und die entsprechenden Schritte einleiten. Wir zeigen euch, wie das Ganze funktionieren soll und verhindert, dass fremde Personen auf die Daten des Smartphones zugreifen können.


android diebstahlschutz

Für viele Mensche hat ihr Smartphone eine sehr große Bedeutung und aufgrund der darauf gespeicherten Daten und Zugangsmöglichkeiten einen hohen Wert – ganz unabhängig vom ersetzbaren materiellen Wert. Dementsprechend kann es eine echte Katastrophe sein, wenn das Smartphone entwendet wird – eine Situation, auf die die allermeisten Menschen sicherlich nicht vorbereitet sind. Mit Mein Gerät finden lässt es sich vielleicht wieder aufspüren, aber da kann es schon längst zu spät sein. Denn es kann schon eine Zeit lang dauern, bis man diese Schritte auf einem anderen Gerät durchführen kann.

Daher hat Google jetzt einen neuen Android-Diebstahlschutz angekündigt, der sofort wirksam wird – ohne dass der Nutzer eingreifen muss. Das Ganze funktioniert durch eine neue KI, die anhand der Bewegung des Smartphones erkennen soll, wenn das Gerät aus der Hand gerissen und von einer fremden Person genutzt wird. Schlägt dieser Alarm an, schaltet sich zunächst das Display automatisch aus, sodass das Gerät erst einmal gesperrt ist. Die Entsperrung wird in diesem Fall nur mit biometrischen Methoden möglich sein, sodass der Dieb mit der möglicherweise beobachteten PIN oder dem Muster nichts anfangen kann.

Aber das ist längst nicht alles, denn sobald die Diebstahlerkennung aktiv ist, werden wichtige Funktionen gesperrt und sind nur per biometrischer Freigabe nutzbar: Dazu zählt das Abschalten der Internetverbindung, das Deaktivieren von ‚Mein Gerät finden‘ oder auch der Factory Reset. Das komplette Ausschalten des Smartphones gehört übrigens nicht dazu. Auf den folgenden Screnshots der automatisch übersetzten brasilianischen Support-Seite könnt ihr den vollständigen Funktionsumfang inklusive Details sehen.




So funktioniert der neue Diebstahlschutz

android diebstahlschutz 1

android diebstahlschutz 2

android diebstahlschutz 3

android diebstahlschutz 4




android sicherheit diebstahlschutz remote lock

Smartphone aus der Ferne sperren
Zusätzlich zu diesem Diebstahlschutz führt man eine neue Funktion ein, mit der sich das Smartphone ganz ohne ‚Mein Gerät finden‘ oder Zugriff auf das Google-Konto aus der Ferne sperren lässt. Allerdings erfordert das neue Feature eine einmalige Aktivierung. Für dieses müsst ihr einfach nur die bisher noch nicht freigeschaltete Seite android.com/lock aufrufen und könnt dort nach Eingabe eurer Telefonnummer sowie der Beantwortung einer einfachen Frage das Smartphone aus der Ferne sperren. Um was für eine Art von Frage es sich handelt, hat man bisher noch nicht verraten.

Beide Neuerungen werden laut der Ankündigung im Laufe der nächsten Wochen per Google System Update für erste Android-Nutzer ausgerollt, wobei das bei Google auch ein sehr dehnbarer Zeitraum sein kann. Zuerst schaltet man es für Nutzer in Brasilien frei, wo der Smartphone-Diebstahl offenbar ein größeres Problem ist, als in anderen Ländern. Ein weltweiter Rollout für alle Nutzer wird hoffentlich nicht lange auf sich warten lassen und könnte einen großen Einfluss auf solche Fälle haben. Denn wenn die Langfinger bemerken, dass sie mit den gestohlenen Geräten nichts mehr anfangen können – und das bei praktisch allen Geräten – werden sie das Risiko sehr schnell nicht mehr eingehen und der Smartphone-Diebstahl entsprechend deutlich zurückgehen.

» Erste Details auf der Android-Seite

» Mein Gerät finden: Warum dauert das so lange? Googles vorsichtiger Rollout verspielt die Möglichkeiten

Letzte Aktualisierung am 16.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket