Chromebook X: Google plant leistungsfähige Geräte mit exklusiven Features – Leak verrät die ersten Geräte

chrome 

Google hat vor mehr als 12 Jahren gemeinsam mit Hardware-Partnern das erste Chromebook auf den Markt gebracht und damit eine neue Gerätekategorie geschaffen, die sich nach wie vor wachsender Beliebtheit erfreut. Um auch den etwas höheren Ansprüchen gerecht zu werden, dürfte man in Kürze das Label Chromebook X schaffen, mit dem sich leistungsfähigere Geräte vom Rest des Marktes abheben sollen. Jetzt gibt es weitere Infos.


chromebooks gaming

Chromebooks sind für Schritt für Schritt gewachsen und werden für immer mehr Menschen zu einer echten Alternative, denn die Geräte bieten funktionell viele Möglichkeiten und sind in der Regel deutlich günstiger als Windows- oder Mac-Geräte. Insbesondere die Pandemie mit dem daraus resultierenden Home Office-Boom hatte für eine wachsende Verbreitung gesorgt und gezeigt, dass der bis dahin eher schlechte Ruf der Chromebooks nicht gerechtfertigt war.

Mittlerweile haben praktisch alle wichtigen Notebook-Hersteller außer Apple auch Chromebooks im Portfolio, wobei es für potenzielle Käufer nicht immer leicht ist, die Geräte einzuschätzen. Lange Zeit hatte Google die Label „Plus“ und „Premium“ verwendet, doch diese waren nicht unbedingt hilfreich, wurden kaum beworben und für Nutzer war es nicht zu erkennen, welches der beiden nun besser ist. Daher will man es Nutzern laut eines geleakten Konzepts einfacher machen.

Mit dem Label Chromebook X sollen zukünftig Geräte beschrieben werden, die mehr Leistung bringen als die kleinen Brüder, das gilt insbesondere für die Ausführung ressourcen-hungriger Android-Apps. Denn während manch einer das Chromebook nur zum Surfen oder Texte-Tippen verwendet, bei dem man zu einem günstigen Gerät greifen kann, wollen andere es professioneller einsetzen, darauf zocken oder sonstige leistungshungrige Dinge tun.




chromebook plus chromebook premium

Das ist ein Chromebook X
Bisher ist nur wenig über das Konzept bekannt, bei dem selbst die Bezeichnung wohl noch nicht final ist. Laut geleaktem aktuellen Stand sind derzeit nur Geräte mit einem AMD Zen2+, AMD Zen 3 oder einem Intel Core 12th (Brya & Nissa) sowie höhere geeignet. Es geht also erst einmal um die Hardware-Power, sodass sicherlich auch der Speicherplatz, der RAM sowie das Display gewisse Mindestanforderungen erfüllen werden müssen.

Und um da Ganze mehr zu pushen, gibt es nicht nur die Hardware-Mindestanforderungen, sondern wohl auch exklusive Features für diese Geräte: Unterstützung für bis zu 16 Desktops, angepinnte Dateien von Google Drive, neuer Demo-Modus für den Verkauf. Es dürfte noch sehr viel mehr kommen, um sich wirklich abzuheben. Aber auch an dieser Stelle ist noch nicht viel bekannt. Es wird erwartet, dass Google das Konzept im Herbst vorstellt und erste Geräte kurz vor Jahresende auf den Markt bringt. Ob auch ein Pixelbook darunter sein wird, bleibt abzuwarten.

Eine jetzt geleakte Liste soll die ersten Geräte verraten, die in diese Kategorie fallen:

  • Asus Chromebook CM34 Flip (frostflow)
  • HP Chromebook x360 14c-cd0 (gimble)
  • Lenovo IdeaPad 5i Chromebook 16” (taeko)
  • Lenovo IdeaPad Flex 5i Chromebook (14”, 7) (taeko)
  • Lenovo 14e Chromebook Gen 3 (pujjoteen)
  • Lenovo Slim 3i Chromebook 14 (pujjoteen)
  • Acer Chromebook Plus 515 (omnigul)
  • Asus Chromebook CX34 CX3402CBA (marasov)
  • HP Chromebook 15.6” (yaviks)
  • Unbekanntes Gerät (markarth)

Letzte Aktualisierung am 5.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Chromebook X: Google plant leistungsfähige Geräte mit exklusiven Features – Leak verrät die ersten Geräte"

  • Zu teuer. Hardware teurer als vergleichbarer Windows-Rechner. Vergleiche mal ein Cx34 mit einem Envy x360 … fast fürs selbe Geld gibt es Ryzen7, 16 GB Ram, 1 TB SSD und bei Asus?

Kommentare sind geschlossen.