Android Auto: Touchscreen und Bedienrad gleichzeitig nutzen – Mazda kündigt Touch-Unterstützung an

android 

Googles Infotainment-Plattform Android Auto lässt sich in fast allen modernen Fahrzeugen verwenden, wobei die Art der Nutzung von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Tatsächlich gilt das auch für die Bedienung, denn nicht alle Hersteller bieten einen Touchscreen oder eine dauerhafte Nutzung dieser Eingabemethode. Jetzt hat Mazda den Touchscreen als Neuerung in den ersten Fahrzeugen angekündigt.


android auto car google built in

Android Auto wird standardmäßig über den Touchscreen bedient, der in den allermeisten Fahrzeugen mit Infotainment-Display verbaut ist. Gerade in den ersten Jahren war aber auch Interieur verbreitet, mit dem sich die Oberfläche per Hardware-Tasten steuern ließ. Android Auto unterstützt diese Methoden seit jeher, soll aber wohl seit dem Coolwalk-Update Probleme mit diesen haben. Probleme bedeutet in dem Zusammenhang, dass die Sprünge zwischen den einzelnen Elementen manchmal unvorhersehbar sind oder einiges gar nicht erreicht werden kann. Grundsätzlich ist es aber weiterhin nutzbar.

The 10.25″ full-color center display features the latest Mazda Connect infotainment system that can be controlled with the multi-function commander knob and is integrated with Apple CarPlay and Android Auto that now feature touchscreen functionality.

Jetzt hat Mazda in der Pressemeldung für den neuen CX-5 angekündigt, dass man zukünftig auf Touchscreens setzen will, denn auch das Bedienrad hat mit den modernen Android Auto-Oberflächen Probleme. Man will sich aber nicht von diesem verabschieden, sondern beide Bedienmöglichkeiten anbieten. Laut einigen Nutzern verbaut Mazda tatsächlich schon seit mehreren Jahren Touchscreens. Diese lassen sich allerdings nur bis zu einer bestimmten Geschwindigkeitsgrenze nutzen und während der Fahrt ist nur die Radbedienung möglich. Eine gute Sache, die für mehr Sicherheit sorgen kann, auch wenn es manchen Nutzern in puncto Komfort vielleicht nicht gefällt.

» Google Maps Streetview: Kamerafahrzeug liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei und landet im Bach (USA)

Letzte Aktualisierung am 19.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Android Auto: Touchscreen und Bedienrad gleichzeitig nutzen – Mazda kündigt Touch-Unterstützung an"

  • Ich fahre einen Mazda und das Bediensrad ist absolut lebensgefährlich. Das was ich in 5 Sekunden per Touchscreen machen kann, dauert mit dem Rad eine ganze Minute. In dieser Zeit gefährde ich nicht nur mein Leben, sondern auch das Leben aller Insassen.
    Es wird an der Zeit das Touchscreen auch während de Fahrt nutzbar zu machen, so wie es bei vielen anderen Herstellern schon üblich ist.

    • Servus Pete,
      ich finde beide Varianten gefährlich. Sobald man den Blick während der Fahrt wo anders hinlenkt als auf die Fahrbahn, ist man im Ernstfall nicht schnell/aufmerksam genug.
      Ich nutze in meinem Mazda Sprachbefehle (und hoffe das die richtig verstanden werden).
      Davon abgesehen finde ich jedoch haptische/reale Tasten besser als ein Touchscreen, weil ich die blind bedienen kann. Wenn die Eingabe jetzt noch über ein HeadUp Display angezeigt werden würde, wäre das für mich perfekt.

Kommentare sind geschlossen.