Alan Rickman: Google ehrt den britischen Schauspieler mit einem animierten Doodle – Snape von Harry Potter

google 

Am heutigen 30. April ehrt Google den britischen Schauspieler Alan Rickman mit einem animierten Doodle, das den vor allem im Theaterbereich aktiven Künstler gerecht werden soll. Alan Rickman war sowohl als Schauspieler als auch als Regisseur aktiv und dürfte den meisten Menschen wohl vor allem in seiner Rolle als ‚Snape‘ in allen Harry Potter bekannt sein. Geehrt wird er aber für eine andere Rolle.


alan rickman google doodle

Das heutige Google-Doodle für Alan Rickman zeigt den Schauspieler im Zentrum des animierten Doodles. Während der Hintergrund statisch gehalten ist, wird das Konterfei von Alan Rickman in animierter Form gezeigt. Wir sehen den Schauspieler mit zwei verschiedenen Gesichtsausdrücken, wobei er in seinen zahlreichen gefeierten und prämierten Rollen natürlich eine sehr viel größere Bandbreite hatte.

In der Beschreibung des Doodles heißt es: „Mit einer tiefen, magnetischen Stimme und unendlichem Charme ist er bekannt für seine magischen Darbietungen in Filmen wie Harry Potter und Stirb Langsam“. Google ehrt Alan Rickman heute für das Jubiläum seiner Durchbruch-Rolle: Am 30. April 1987 spielte er erstmals das Stück „Les Liaisons Dangereuses“, einem erfolgreichen Broadway-Stück. Es folgten viele weitere ikonische Rollen und zahlreiche Auszeichnungen.

Das Doodle für Alan Rickman wurde von Googles Doodle-Team entworfen und ist heute nicht von einem Gastkünstler oder in Zusammenarbeit mit einer Organisation entstanden. Im Folgenden die Beschreibung des Doodle-Teams, das sich oftmals auf andere Schwerpunkte in der Biografie der geehrten Personen bezieht.




Alan Rickman wurde am 21. Februar 1946 in West-London, England, geboren. Als Naturmaler interessierte sich Rickman für verschiedene Kunstformen, nachdem er von seinen Lehrern und seiner Familie ermutigt worden war. Besonders die Schauspielerei hat es ihm angetan. Nachdem er in Schultheaterstücken mitgespielt hatte, erhielt er ein Stipendium, um dieses Interesse an der Latymer Upper School in London fortzusetzen.

Nach der Sekundarschule studierte Rickman Grafikdesign am Chelsea College of Art and Design und am Royal College of Art. Nach seinem Abschluss gründete er mit engen College-Freunden eine Designfirma, während er am Amateur-Group Court Drama Club teilnahm. Im Alter von 26 Jahren verließ Rickman seine Firma und beschloss, sich ernsthaft der Schauspielerei zu widmen, und verdiente sich einen Platz an der RADA, einer der renommiertesten Schauspielschulen der Welt.

Ein paar Jahre später trat er der Royal Shakespeare Company bei, wo er in The Tempest und Love’s Labour’s Lost auftrat . 1985 stieß er auf Gold, als er in dem Stück Les Liaisons Dangereuses (Gefährliche Liebschaften) als Antiheld Le Vicomte de Valmont auftrat . Nachdem er für seine Leistung eine Tony-Nominierung erhalten hatte, erhielt er Angebote, in Filmen mitzuspielen.

1988 spielte Rickman in dem Film Stirb langsam die Rolle des kriminellen Superhirns Hans Gruber . Die Figur gilt heute als einer der kultigsten Bösewichte der Filmgeschichte. Der Erfolg des Films führte dazu, dass Rickman ähnliche Antagonistenrollen in Filmen wie Robin Hood: Prince of Thieves spielte . Seine Karriere setzte sich in den 1990er Jahren mit Rollen in Sense and Sensibility (1995) und Rasputin: Dark Servant of Destiny (1996) fort, für den er einen Emmy und einen Golden Globe Award erhielt.

Im Jahr 2001 spielte Rickman in Harry Potter und der Stein der Weisen als Szenendiebstahl Severus Snape. Seine einschüchternde, beängstigende und fesselnde Leistung ließ ihn in den folgenden sieben Harry-Potter- Filmen mitspielen und wurde zu einer internationalen Sensation.

Im Laufe seiner Karriere erhielt Rickman zahlreiche Schauspielnominierungen und Auszeichnungen und führte sogar Regie bei drei Theaterstücken und zwei Filmen. Er ist bekannt für seine ikonischen Rollen auf dem Bildschirm, seine Philanthropie und seine freundliche und sensible Art außerhalb des Bildschirms.

» Android: So könnt ihr euer WhatsApp-Konto jetzt auf bis zu fünf Smartphones nutzen – Update machts möglich

» Starke Pixel-Aktionen: Pixel 7 für 555 Euro, Pixel 7 Pro für 777 Euro + Pixel 6a und Pixel Buds deutlich rabattiert

Letzte Aktualisierung am 27.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket