Pixel 7 & Pixel 7 Pro: Noch immer berichten Nutzer von gebrochenem Kameraglas – Google schweigt weiter

pixel 

Google konnte mit den Pixel 7-Smartphones recht viele Preise abräumen und in mehreren seriösen Rankings den Titel des besten Smartphones ergattern, aber dennoch wird die aktuelle Generation von einem Problem überschattet: Auch heute noch berichten (und zeigen) einige Nutzer, dass die Glasabdeckung auf der Rückseite genau über der Kamera gesprungen oder vollständig gebrochen ist. Die Bilder sind eindeutig, aber Google dürfte nach wie vor keine Verantwortung und auch keine Garantie übernehmen.


pixel 7 kamera glas

Eigentlich gibt es kaum etwas, das gegen die Pixel 7-Smartphones gesprochen hätte und zurecht wurden sie in den ersten Wochen von zahlreichen Testern und Portalen zu den besten Smartphones des Jahres gewählt. Auch jetzt noch kann man eine klare Kaufempfehlung aussprechen, doch das über den Winter aufgetretene Hardware-Problem mit der gesprungenen Glasabdeckung über der Kamera dürfte zumindest für Bedenken sorgen. Wir hatten bereits im Dezember und auch im Januar darüber berichtet und jetzt schauen wir uns das noch einmal an.

Die Nutzer beschreiben es so, als wenn etwas direkt auf die Kamera geschossen hätte und mit Blick auf obiges und die unten eingebundenen Fotos könnt ihr das sicherlich bestätigen. Betroffen sind sowohl das Pixel 7 als auch das Pixel 7 Pro und jeweils unterschiedliche Stellen. Die Gemeinsamkeit ist, dass es stets über einer Kameralinse bricht, wenn auch an unterschiedlichen Stellen. Es gibt einige Spekulationen über die Gründe für den Bruch an dieser Stelle, die aber erst noch bewiesen werden wollen. Tag für Tag traf es mehr Nutzer und wer dachte, dass das Problem vorüber oder in irgendeiner Form inszeniert ist, der irrt: Bis heute melden sich auf Twitter nahezu täglich neue Nutzer inklusive Bildbeweisen.

Der gemeinsame Nenner ist der Glasbruch über der Kamera sowie die Kälte. Aus diesem Grund trat das Problem erst seit Dezember vermehrt auf und nicht schon in den ersten Wochen. Weil der Winter noch längst nicht vorüber ist, melden sich immer noch neue Betroffene. Dazu muss man sagen, dass der Zusammenhang mit der Kälte nicht bewiesen ist, denn Google äußert sich nach wie vor nicht zu dem Problem, zumindest nicht Lösungs-orientiert. Hier ein Schwung mit Tweets von Dezember und Januar, täglich neue findet ihr bei Twitter.










Nicht schön. Noch unschöner ist es aber, dass der Google-Support zwar darüber Bescheid weiß, dies aber nicht als Garantiefall sieht. Sprich, auch jetzt übernimmt Google dafür keine Verantwortung. Stattdessen bietet man den Nutzern die Möglichkeit der Reparatur für schlappe 400 Dollar / 250 Euro (Die Angaben der Nutzer variieren). Kann man machen, aber vielleicht hat man dann das gleiche Ergebnis nach ein paar Wochen wieder. Google-intern sollen die Fälle wohl geprüft werden, aber diese Angabe stammt noch vom Dezember. Weil es allerdings Glasbruch ist und das Glas wohl nicht von der Garantie abgedeckt wird, ist das ein schwerer Fall.

Nutzer kommen um eine Reparatur nicht herum, denn es ein Schaden mit hohen erwartbaren Folgeschäden. Die Kameras sind nun ungeschützt und auch die Wasser- und Staubdichte ist vermutlich nicht mehr gegeben. Dazu kommt, dass die Bildqualität der Kamera für die Dauer des Schadens vermutlich leidet und das Smartphone selbst einfach nicht gut aussieht – was auch ein nicht zu unterschätzender Faktor ist. Eine wirklich unschöne Geschichte.

Einige Zeit lang wurde über Einzelfälle, mutwillige Beschädigung oder diverse Kampagnen der Konkurrenz spekuliert, aber das kann man mittlerweile wohl vollständig ausschließen. Google ist es offenbar gelungen, das Thema totzuschweigen, denn schon seit längerer Zeit hat man nichts mehr darüber gelesen. Daher dieser Artikel als Erinnerung: Ja, das Problem besteht noch immer…

Letzte Aktualisierung am 12.02.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel 7 & Pixel 7 Pro: Noch immer berichten Nutzer von gebrochenem Kameraglas – Google schweigt weiter"

  • Ja, die Bilder sind alt. Die Berichte der User sind alt. Es sind vielleicht 15 Fälle, von 8 Mio. beauftragten Geräten, liebe Herr:innen, von der Konkurrenz. Was für ein albernes Spiel jedes Jahr. Google Watch Blog hat es nötig, was?

    • Bist du dem Link zu Twitter gefolgt, wo sich nach wie vor immer neue Nutzer mit immer neuen Bildern melden? Häng mal an die 15 mindestens eine Null dran. Ich halte das schon für ein gravierendes Problem. Und woher weißt du, dass Google bereits 8 Millionen Smartphones verkauft hat?

      Und was denkst du, welcher Pixel-Konkurrent uns hier für diesen Artikel bezahlt hat? Abseits dessen findest du hier im Blog nämlich überwiegend positive Artikel zum Pixel 7.

Kommentare sind geschlossen.