Speedometer: Google, Apple und Mozilla wollen den Browser-Speedtest in die nächste Generation bringen

chrome 

Die Anforderungen an moderne Browser sind hoch, denn sie müssen stabil, zuverlässig und schnell zugleich sein – wobei letztes mit diversen Tools getestet werden kann. Der von Apple entwickelte Speedometer-Test soll bald in die nächste Generation gebracht werden und wird nun in Zusammenarbeit mit Googles Chrome-Team sowie den Firefox-Entwicklern entwickelt. Das könnte noch sehr interessant werden.


chrome speed

Der Speedometer-Test gilt allgemein als einer der besten Tests, um die Performance eines Browsers zu messen und wurde von Apple bereits in mehreren Generationen auf den Markt gebracht. Für die nächste geplante Generation, Speedometer 3, holt man sich jetzt Unterstützung von Google und Firefox an Bord, die gemeinsam die Rahmenbedingungen ausarbeiten sollen. Es ist natürlich sinnvoll, wenn sich die drei bedeutendsten Engine-Entwickler zusammentun und versuchen, realistische Nutzungsbedingungen nachzubilden. Aber man dürfte auch unterschiedliche Interessen verfolgen.

Google hat sich bereits zu Wort gemeldet und wünscht sich, dass der Test repräsentative moderne Workloads wie Javascript-Frameworks umfasst. Klar, darin ist Chrome führend. Bei Mozilla Firefox wünscht man sich, dass der Test den realen Bedingungen des Nutzeralltags entsprechen sollte. Mozillas Spezialität. Apple heißt die beiden neuen Partner erst einmal Willkommen, dürfte schlussendlich aber das letzte Wort bei der Entwicklung haben.

Wir dürfen gespannt sein, was dabei herauskommt. Für Endnutzer zählt am Ende nur, dass die Performance immer weiter zunimmt.

» Android Auto: Neue Coolwalk-Oberfläche erreicht mehr Nutzer – unterstützt jetzt Drehknopf-Steuerung (Video)

» Smart Home: Google startet Unterstützung von Matter – neuer Standard ab sofort auf Nest und Android nutzbar


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket