Stadia: Rückerstattungen sorgen für Frust statt Freude – Nutzer berichten von hohen oder verschwundenen Guthaben

google 

Google hat damit begonnen, die Nutzer der Spieleplattform Stadia für die bevorstehende Einstellung zu entschädigen, sodass sich einiger Zocker trotz des Verlusts auf einen warmen Geldregen freuen dürfen. Jetzt gibt es allerdings Berichte von ersten Nutzern, bei denen die Rückzahlung trotz anstandsloser Umsetzung eher zu ärgerlichen Ergebnisse geführt hat.


stadia logo

Vor zwei Tagen hat Google angekündigt, mit den Erstattungen für Stadia-Käufer zu beginnen und hat dafür ein langes Werk an Richtlinien veröffentlicht. Diese besagen, dass man zuerst versuchen wird, die Beträge auf das damalige Zahlungsmittel zurückzubuchen. Eine Alternative gibt es erst, wenn das nicht funktioniert. Für so manchen Zocker bedeutet das jetzt allerdings, dass sie plötzlich Hunderte oder gar Tausende Dollar / Euro Guthaben im Google Play Store haben, wenn sie ihre Spiele über diesen gekauft haben.

Nutzer haben plötzlich riesiges Play Store-Guthaben
Bei vielen dürfte es wohl so gewesen sein, dass sie sich Google Play-Guthabenkarten gekauft und mit diesem dann bei Stadia bezahlt haben. Das war eine bequeme Möglichkeit, doch jetzt haben sie den riesigen Kontostand bei Google Play, wollen aber vermutlich gar keine Android-Spiele kaufen. Zurückbuchen oder anderweitig auszahlen lässt sich das nicht. Ärgerlich, aber genau so umgesetzt, wie Google es zuvor angekündigt hat und damit auch vollkommen korrekt.

Die einzige Lösung wäre es, noch vor der Auszahlung das Google-Konto zu löschen und somit andere Wege zur Auszahlung nutzen zu können. Wer das Konto rein für Stadia eröffnet hat, könnte das tun, für alle andere ist das eher keine Lösung. Dass man schon vorab darauf verweist, dass der Support keine anderen Möglichkeiten bieten kann, ist etwas Schade.




Verlorenes Google Play-Guthaben
Google nimmt mit der Rückzahlung mit dem gleichen Zahlungsmittel sehr genau und hat dabei wohl die Nutzer der Umfrage-App nicht bedacht. Mit dieser lässt sich der eine oder andere Euro pro Monat verdienen, der allerdings nur 12 Monate Gültigkeit besitzt. Wer seine Stadia-Spiele unter anderem mit diesem Guthaben bezahlt hat, erhält es auch als solches zurück. Ist das Guthaben allerdings bereits abgelaufen, bekommen Spieler faktisch nichts zurück.

Vergleichbar mit einem ablaufenden Gutschein, den man anschließend wieder zurückerhält, aber gar nicht mehr verwenden kann. Google ist darüber informiert und will sich das ansehen. Die einfachste Lösung wäre es, dieses spezielle Guthaben von seinem Ablaufdatum zu befreien.

Verlorene Google Play Points
Wer über den Google Play Store gekauft hat, bekam zusätzlich die Google Play Points auf das Konto. Wurden diese bereits genutzt und jetzt die Einkäufe bei Stadia zurückgebucht, kann das Guthaben weit in den Minus-Bereich rutschen. Auch hier will sich der Google-Support das Ganze wohl ansehen und eine Lösung finden.


Fehler passieren und ich denke, dass Google auch in diesen Fällen gute Lösungen finden wird – zumindest für die letzten beiden. Wer nun ein riesiges Play Store-Guthaben hat, kann aber vermutlich keine Hilfe erwarten. Denn das Geld ist ja da, nur nicht unbedingt als das Zahlungsmittel, was sich die Nutzer wünschen.

» Stadia: Geldregen für viele Zocker beginnt – alle Infos zur Kaufpreis-Erstattung & die beiden Ausnahmen (FAQ)

» Google Chromecast: So lassen sich alle Windows-Apps, der gesamte Desktop oder Browser-Tabs streamen

» Pixel-Smartphones: Sicherheitslücke ermöglicht(e) das einfache Umgehen des Sperrbildschirms (Video)

Letzte Aktualisierung am 25.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Stadia: Rückerstattungen sorgen für Frust statt Freude – Nutzer berichten von hohen oder verschwundenen Guthaben"

  • am besten haben es die Leute die alles verkauft haben. die bekommen jetzt nochmals Geld von Google, während die 2nd Hand Käufer gleich zweimal verlieren. (Hardware bei eBay gekauft und eine Woche später wurde alles tot gelegt)

  • Ganz ehrlich wenn man in so einen Service Geld investiert in Form von digitalen Käufen ist eigentlich immer jedem klar dass das Geld eigentlich weg ist wenn der Service irgendwann offline geht

    Das Google überhaupt Geld zurückzahlt ist schon ne starke Aktion

  • naja, man kann es ja bei Youtube premium einlösen. Oder falls man noch ein iPhone hat auf ein Pixel 7 Pro Upgraden

Kommentare sind geschlossen.