Android 14: Nutzung externer Speichermedien wird wohl flexibler – Google arbeitet an NTFS-Unterstützung

android 

Zur Übertragung von Daten zwischen einem Android-Smartphone und anderen Geräten setzen viele Menschen nach wie vor auf eine kabelgebundene Verbindung zum Computer, auf eine externe Festplatte bzw. Speichermedium oder Ähnliches. Mit Android 14 könnte es in diesem Bereich eine große Verbesserung geben, die die Flexibilität deutlich erhöht und den Zugriff auf NTFS-Laufwerke ermöglicht.


switch to android cover

Smartphones sind sehr flexible Geräte, aber wenn es um die Anbindung von externen Speichermedien abseits der klassischen Speicherkarte geht, wird es schnell unflexibel. Denn Android kann standardmäßig nur mit FAT-Laufwerken verbunden werden, während die Verbindung zu per NTFS formatierten Geräten auf normalem Weg nicht möglich ist. Zwar gibt es Mittel und Wege, aber das ist nicht komfortabel und somit unnötig kompliziert. Im Zuge der Unterstützung von exFAT gibt es jetzt auch Hinweise auf NTFS.

Jetzt wurde entdeckt, dass Google an der Unterstützung von NTFS-Laufwerken für Android arbeitet. Kürzlich wurde eine entsprechende Neuerung in den Linux-Kernel 5.15 implementiert, auf dem Android basiert. Das muss nicht heißen, dass Google diese Unterstützung tatsächlich einführt, aber man hat bereits daran gearbeitet und einige kleine Implementierungen vorgenommen. Für Android 13-Nutzer wird das vermutlich nicht mehr viel nutzen, aber ab Android 14 ist die Chance recht hoch, dass NTFS unterstützt wird.

Sollte Google NTFS-Support zu Android bringen, lassen sich in Zukunft externe Speichermedien mit dieser Formatierung anbinden, ohne dass man spezielle dazwischen geschaltete Tools benötigt.

» Android: Perfekt geformte Smartphones – kommen bald Smartphones ohne echte Buttons und Anschlüsse?

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket