Tag der Deutschen Einheit: Ein schönes Google-Doodle zum deutschen Nationalfeiertag 2022 – das ist zu sehen

google 

Am heutigen 3. Oktober feiern wir den Tag der Deutschen Einheit, der von Google auch in diesem Jahr wieder mit einem schönen Doodle auf der deutschen Startseite begleitet wird. Das heutige Doodle widmet sich erneut der jüngeren Geschichte von Deutschland, dessen Teilung und natürlich der wichtigen Vereinigung. In diesem Jahr hat man sich für ein kunstvolles Motiv entschieden.


Tag der deutschen Einheit 2022 Google Doodle

Das heutige Google-Doodle zum ist auf den ersten Blick als Kunstwerk zu erkennen, dessen Bedeutung man aber erst durch die Beschreibung erhält. Google schreibt dazu: „Das heutige Doodle-Kunstwerk repräsentiert dieses Gefühl der Vereinigung und Zusammengehörigkeit.“ Man bezieht sich da also ein wenig auf „Einigkeit und Recht und Freiheit“ sowie auf den in vielen Teilen erfolgreichen Zusammenschluss von Ost und West.

Wir sehen ineinander verschlungene Bänder in den deutschen Nationalfarben, die zu einer starken Einheit geflochten wurden. Auf diesen findet sich dann auch der Google-Schriftzug, der konträr zu den runden Bändern in eckigen Buchstaben gehalten ist. Zwei gelbe Buchstaben auf schwarzem Grund, zwei rote Buchstaben auf gelbem Grund sowie zwei schwarze Buchstaben auf rotem Grund. Das Gesamtbild zeigt eine Art Seil.

Auch wenn das Doodle eine wichtige Botschaft enthält, ist es in meinen Augen eines der schwächsten „Tag der deutschen Einheit“-Doodles überhaupt. Schaut euch dazu auch das Doodle-Archiv für diesen Tag an. Ich persönlich hatte zuerst Schnürsenkel oder ein Tau gesehen, was vielleicht nicht ganz ungewollte Ersteindrücke sind.




Der 3. Oktober wurde als Tag der Deutschen Einheit im Einigungsvertrag 1990 zum gesetzlichen Feiertag in Deutschland bestimmt. Verkürzt wird auch vom Einheitstag gesprochen. Als deutscher Nationalfeiertag erinnert er an die deutsche Wiedervereinigung, die „mit dem Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland […] am 3. Oktober 1990“ „vollendet“ wurde. Somit wurden Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie Berlin in seiner Gesamtheit die neuen Länder der Bundesrepublik Deutschland.

Interessanterweise war als Tag der Deutschen Einheit ursprünglich der 9. November vorgesehen, da an diesem Tag im Jahr 1989 bekanntlich die Mauer gefallen ist. Da an diesem Tag im Jahr 1938 aber auch die Reichspogromnacht stattfand, wollte man diese Datumsgleichheit aus nachvollziehbaren Gründen umgehen und hat sich stattdessen für den 3. Oktober als Feiertag entschieden.

Am 3. Oktober 1990 ist die Deutsche Demokratische Republik (DDR) der Bundesrepublik Deutschland beigetreten und hat dadurch die vierzigjährige Trennung der beiden Länder beendet. Einen sehr interessanten und ausführlichen Artikel zu diesem Thema gibt es natürlich wie immer bei Wikipedia zu lesen.

Am späten Abend des 2. Oktober versammelte sich eine unübersehbare Menschenmenge auf dem Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude, um den Vereinigungszeitpunkt dort zusammen zu begehen. Zu einem im Vorfeld diskutierten landesweiten Kirchenglockengeläut anlässlich der deutschen Einheit kam es wegen Widerständen in der Evangelischen Kirche nicht; doch wurde am 3. Oktober um 0:00 Uhr parallel zum Hissen der Bundesflagge das Läuten der von amerikanischen Bürgern 1950 gestifteten Freiheitsglocke vom Schöneberger Rathaus her übertragen, bevor Bundespräsident Richard von Weizsäcker vor den Mikrofonen verkündete:
Die Einheit Deutschlands ist vollendet. Wir sind uns unserer Verantwortung vor Gott und den Menschen bewusst. Wir wollen in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt dienen.

Normalerweise finden die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in der Hauptstadt des Bundeslandes statt, das den Vorsitz im Bundesrat hat.

Letzte Aktualisierung am 5.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket