Pixel Watch: Die Smartwatch hat ein Display-Problem – Google hält temporär bleibende Elemente für normal

pixel 

Die erste Pixel Watch ist da und konnte bisher sowohl Nutzer als auch Tester eher mäßig begeistern, sodass Google noch einiges an Arbeit vor sich hat, um das Smartwatch-Erlebnis zu verbessern. Jetzt scheint es auch noch Probleme mit dem Display zu geben, die recht offensichtlich sind, aber dennoch von Google abgestritten werden. Temporär eingebrannte Fragmente werden als normales Verhalten verkauft.


pixel watch near

Google bzw. deren Nutzer haben in diesem Jahr kein Glück mit den Displays: Das Pixel 7 Pro hat ein Energieproblem und bei der Pixel Watch zeigt sich nun bei einigen Nutzern ein unschöner Effekt, den man im ersten Moment als „einbrennen“ bezeichnen könnte. Einbrennen zeigt sich dadurch, dass längere Zeit auf dem Display dargestellte Elemente nicht mehr oder nur sehr langsam verschwinden und dauerhaft sichtbar sind. Das war vor Jahrzehnten mit ein Grund für die Einführung (und auch die Bezeichnung) von Bildschirmschonern. In Zeiten der „Always on-Displays“ ist es aber immer noch ein Problem.

pixel watch eingebrannt 1

Jetzt tritt bei einigen Pixel Watch-Nutzern ein ähnlicher Effekt auf, der auf obigen Fotos sowie den unten eingebundenen Fotos deutlich zu sehen ist. Die Elemente vom Always on-Display sind auch nach einigen Sekunden noch zu sehen und verschwinden nur langsam. Je länger sie eingeblendet waren, desto länger bleiben sie sichtbar. Weil im AoD die Uhrzeit ständig angezeigt wird und stets den gleichen Platz beansprucht, ist ein Einbrenn-Effekt trotz minütlicher Änderung zu beobachten.

Darauf angesprochen bestätigt Google zwar den Effekt, streitet aber ab, dass es sich dabei um ein Einbrennen handelt. Stattdessen sei es eine „Bildspeicherung“ (Image Retention), die nach einiger Zeit wieder verschwindet.




pixel watch eingebrannt 2

Googles Statement (automatisch übersetzt)

Was Sie sehen, ist die Bildspeicherung. Es ist ein nicht permanentes Problem, das OLED-Displays betrifft. Es ist kein Vorläufer von Burn-In und sollte nicht mit Burn-In verwechselt werden. Die Bildretention verschwindet, aber je länger sie auf dem Bildschirm angezeigt wird, desto länger dauert es, bis sie verschwindet. Die Google Pixel Watch verwendet einen Softwarealgorithmus, um die Helligkeit der beleuchteten Pixel jede Minute zu ändern, um die Möglichkeit des Einbrennens von Bildern zu verringern. Dies verlängert die Zeit, bevor eine Bildretention zu sehen ist, und verkürzt die Zeit, bis das Bild verschwindet. Wenn Benutzer dies erleben, verschwindet es mit der Zeit, aber Benutzer können AOD auch deaktivieren und/oder den Schlafenszeitmodus zum Schlafen verwenden, damit der Bildschirm über Nacht ausgeschaltet bleibt.

Es handelt sich also nicht um ein Einbrennen, sondern um eine Bildspeicherung, die nach einiger Zeit wieder verschwindet. Je länger es sichtbar war, desto länger wird es dauern, bis es wieder verschwindet. Der Unterschied ist, dass es wohl (nach aktuellem Stand) keinen dauerhaften Displayschaden verursacht, aber wenn so etwas immer wiederkehrt, ist es dennoch vergleichbar. Außerdem spricht man davon, dass wohl nur wenige Nutzer betroffen sind.

Meine Meinung: Google versucht, das Problem kleinzureden und wird wohl mit Hochdruck daran arbeiten, so etwas durch Software zu verhindern (etwa durch bewegliche Elemente auf dem AoD). Eine Reparatur bei betroffenen Geräten könnte schwer werden, denn das Display lässt sich nur mit Aufwand austauschen:

» Pixel Watch: Googles Smartwatch im Teardown – ein ‚interessantes Puzzle‘ beim Reparieren (Galerie & Video)

» Pixel: Mit den Smartphones an die Weltspitze? Google hat Sorge vor schwächelndem Samsung (Bericht)

Letzte Aktualisierung am 24.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Pixel Watch: Die Smartwatch hat ein Display-Problem – Google hält temporär bleibende Elemente für normal"

  • Zum Glück habe ich meine Bestellung storniert! Ich hatte genug Ärger mit Gen 1 Geräten. Das ist von Google nur einen billige Ausrede und absoluter Murks. Schade das die Uhr in der Gen 1 nicht viel besser geworden ist.

    „Die Google Pixel Watch verwendet einen Softwarealgorithmus“

    Da könnte jetzt der Uralt Prozessor ein Problem werden. Vielleicht kommt der mit der Berechnung nicht schnell genug hinterher? Wie kann man nur ein 4 Jahre alten Prozessor verbauen?

    • Schonmal daran gedacht, dass es hundertausende gibt die keine Probleme haben?
      Der vier Jahre alte CPU ist gar kein Problem, denn trotz diesem ist das Watch OS Erlebnis das beste und flüssigste was es aktuell gibt. Da kann selbst meine Galaxy Watch nicht mithalten! Nun biste platt! Richtig?!

    • richtig @walter, der Prozessor hat damit überhaupt nichts zu tun, zumal es einen co-prozessor gibt, der für so kleine nicht so ressourcenbedürftige Aufgaben eingesetzt wird. es braucht wahrscheinlich einfach noch ein paar mehr bewegliche Elemente, denn anscheinend reicht bei manchen das wechseln der Helligkeit per Algorithmus doch nicht ganz aus. ist halt aber auch die Frage wie die Uhr sonst benutzt wird und wie lange der Zeitraum ist, in dem die Uhr immer das gleiche Bild angezeigt hat… das kann man ja auch nur schwer überprüfen, wie sehr die Angaben der Leute der Wahrheit entsprechen. das Thema bei @lekomio ist aber ein ganz anderes, denn dieser nickname ist stammgast. wenn es darum geht, einfach nur Google generell oder irgendwelche Produkte von Google schlecht zu reden. leider oft sehr unfundiert und mit sehr markigen, zugespitzten und teils auch völlig übertriebenen Kommentaren. das ist schon auffällig. zwar eine zulässige Meinung, aber die Wortwahl und die destruktivität, die da manchmal durchscheint, ist schon systematisch und entsprechend muss man diese Formulierung und seinen Rat die Uhr auf gar keinen Fall zu kaufen einordnen und eventuell unter „kein Wunder dass er das so sieht“ verbuchen. ich kann schlussendlich nur sagen, dass ich mit meiner pixelwatch wahnsinnig zufrieden bin. sie erfüllt alle meine Erwartungen und hat mir noch kein einziges Problem bereitet. manche Leute gehen aber auch mit abwegigen Erwartungen an so ein Produkt. da ist die Enttäuschung dann schlicht und einfach logischerweise vorprogrammiert

  • Da das Problem nur bei AoD bestehen kann und jeder über kurz oder lang die Akkulaufzeit vorziehen wird und dieses deaktiviert, handelt es sich hier nur sehr bedingt um ein Problem.

    Die PixelWatch ist um längen besser als die Watch GT2 oder auch die Fossil Carlyle welche ich vorher hatte.

    Ich bin gespannt in welcher Frequenz die Updates eintreffen, hier war ich bei den alten beiden SmartWatches sehr enttäuscht.

  • also meine läuft einwandfrei
    ist schon seltsam wie hier probiert wird ein Prudukt klein oder kapuut zu reden aber das wird wohl Buyers Bias von meiner Seite aus sein.

Kommentare sind geschlossen.