Jacqueline Charlotte Dufresnoy: Ein schönes Google-Doodle zum 91. Geburtstag der Künstlerin ‚Coccinelle‘

google 

Am heutigen 23. August hätte die Entertainerin Jacqueline Charlotte Dufresnoy, besser bekannt als Coccinelle bereits ihren 91. Geburtstag gefeiert und wird anlässlich dessen mit einem sehr schönen Google-Doodle geehrt. Das heutige Google-Doodle ehrt eine Frau, die als Mann geboren wurde und über viele Jahre mit dem „falschen“ Geschlecht leben und leiden musste. Sie gilt bis heute als die berühmteste Transsexuelle Frankreichs.


Jacqueline Charlotte Dufresnoy Google Doodle Coccinelle

Das heutige Google-Doodle für Jacqueline Charlotte Dufresnoy zeigt die Künstlerin während einer ihrer Auftritte, möglicherweise einem sehr frühen in ihrer Karriere – aber dazu später mehr. Wir sehen eine schöne Frau, in diesem Fall spielt das Aussehen eine sehr große Rolle, die dennoch eindeutig männliche Gesichtszüge besitzt. Das haben die Doodle-Designer heute wirklich sehr gut hinbekommen.

Jacqueline Charlotte Dufresnoy steht als Coccinelle auf der Bühne vor einem roten Vorhang und führt wohl durch eine Travestie-Show. Das interessante Detail ist der kleine Marienkäfer, den sie auf dem Handrücken trägt. Denn als solcher war sie in einer ihrer ersten Shows verkleidet: Rotes Kleid und schwarze Punkte. Auf Zuruf aus dem Publikum, wie sie denn heiße, antwortete sie erstmals „Coccinelle“ – das französische Wort für Marienkäfer. Damit war ihr Künstlername geboren, den sie ihr ganzes Leben lang verwenden sollte und unter dem sie auch heute noch vielen Franzosen bekannt ist.

Der Google-Schriftzug zeigt sich heute mal wieder gut lesbar auf dem Vorhang hinter Coccinelle. Es ist ein wenig künstlerisch gehalten und teilt sich in der Mitte, sodass die Künstlerin selbst nicht davon verdeckt wird oder einen Buchstaben des Schriftzugs verdeckt.




Coccinelle wurde am 23. August 1931 in Paris als Jacques-Charles Dufresnoy geboren. Später wurde aus Jacques eine Jacqueline und aus Charles eine Charlotte – wodurch sich ihre unterschiedlichen Namen schon erklärt haben. Sehr früh soll sie/er bemerkt haben, im falschen Körper bzw. mit dem falschen Geschlecht geboren worden zu sein und fühlte sich stets als Mädchen. Das führte dazu, dass Dufresnoy immer häufiger Frauenkleider trug und sich auch entsprechend schminkte. Im damaligen Frankreich war das noch verpönt, sodass sie sich vielen Anfeindungen ausgesetzt sah.

Verkleidet als Frau begann sie eine recht schnell erfolgreiche Karriere mit Travestie-Shows, die bekanntlich darauf basieren, dass sich Männer übertrieben stark als Frau verkleiden und geben. Etwas anderes blieb auch nicht übrig, denn geschlechtsangleichende Operationen waren damals in Frankreich unter Strafe untersagt. Durch den vorteilhaften Körperbau, der wohl nicht ganz so männlich ausgesprägt war, konnten durch Einnahme von Östrogen-Hormonen dennoch einige körperlich-verändernde Erfolge erzielt werden.

Einige Jahre später gab es doch noch eine Möglichkeit zur Geschlechtsumwandlung, die in Casablanca durchgeführt werden konnte. Coccinelle soll keine Sekunde gezögert und sich auf die Reise gemacht haben. Als sie nach Frankreich zurückkehrte, schon damals ein Star, war ihre Geschlechtsumwandlung ein großer Skandal. Aber genau das war es auch, was sie bis heute berühmt gemacht hat.

» Warum ist Google nicht erfolgreich? In diesen Branchen geht es trotz frühem Start und großer Mühe nicht voran

» Android Auto: Neuer Dongle für kabellose Nutzung und Aufhebung von App-Beschränkungen (Galerie & Video)

Letzte Aktualisierung am 28.09.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Wikipedia]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket