Pétanque: Es darf wieder gespielt werden! Interaktives Google-Doodle ehrt die Erfindung des Petanque-Spiels

google 

Am heutigen 31. Juli ehrt Google die Erfindung des Pétanque mit einem interaktiven Google-Doodle, mit dem alle Nutzer das Spiel kennenlernen und mit Freunden oder zufälligen Gegnern zocken können. Bei Pétanque handelt es sich um einen Präzisionssport aus Frankreich, der mit einigen Kugeln gespielt wird und vielen als Boule bekannt sein könnte. Für das Spiel feiern die bunten Früchtchen ihr Comeback.


petanque doodle

Das heutige Google-Doodle zu Ehren der Erfindung von Pétanque ist in der typischen Form animiert und weist eindeutig darauf hin, dass sich dahinter ein Spiel oder interaktiver Inhalt befindet. Zu sehen ist der Google-Schriftzug auf einem schönen Hintergrund sowie zwei Früchtchen in grün und lila, die bereits eine Partie Pétanque spielen. Im Doodle ist schon zu sehen, wie dieses Spiel funktioniert.

Der Google-Schriftzug ist trotz mehrfacher Buchstaben-Ersetzungen gut zu erkennen, denn die beiden ‚o‘ werden durch die Pétanque-Kugeln sowie den pulsierenden Play-Button ersetzt. Außerdem ist das L stark verlängert und recht über das Ende des ebenfalls verlängerten E hinaus. Spannend wird es aber erst dann, wenn ihr den Play-Button drückt, eine sehr kurze Einführung in Pétanque bekommt und dann selbst spielen könnt.

Die Spielregeln werden sehr schnell erklärt und ihr müsst nicht mehr tun, als eine Kugel zu stoßen. Spielt ihr mit einem zufälligen Gegner, kommt als weiteres interaktives Element das Versenden von vier verschiedenen Emoji-Gesichtern dazu. Gespielt werden kann gegen einen zufälligen Gegner oder gegen Freunde, die ihr mit einem Link einladen könnt. Alternativ spielt ihr im Übungsmodus allein.




petanque doodle screenshots

Die Regeln von Pétanque sind recht schnell erklärt: Es gibt einen Zielball, der auf dem Spielfeld bereits platziert ist sowie einige Bälle bzw. Kugeln der Spieler. Diese müssen ihre Kugel möglichst nah an den Zielball heranwerfen. Wer näher dran ist, gewinnt. Spielt man mit mehreren Kugeln, werden nur die jeweils nähesten eines Teams addiert. Die Regeln sind sehr einfach, aber dennoch etwas länger zu erklären. Bei Wikipedia findet ihr die Regeln lang und breit erklärt, inklusive einiger kommentierter Spielsituationen.

Im Google-Doodle wird das sehr ähnlich gespielt und am Ende gibt es auch eine Auswertung per Zirkel (bzw. grafisch mit einem eingeblendeten Kreis), sodass die Regeln sehr schnell verstanden werden. Spielt 1-2x auf Gut Glück und schon werdet ihr auch ohne Regelkunde verstanden haben, was das Ziel des Spiels ist. Es ist eine kurzweilige Unterhaltung und macht auch Spaß, aber es ist vermutlich kein Spiel, das euch lange Zeit fesseln kann. Das sei nur gesagt, falls ihr mit zufälligen Gegnern spielt, die gerne schon nach einem Wurf das Spiel verlassen, sodass es auch für euch nicht weitergeht.

Und wer diesen Artikel nach dem 31. Juli aufruft und Lust aufs Zocken hat: Ihr könnt das Doodle-Spiel hier finden und dauerhaft spielen.

» Google Play Store Aktion: Diese 55 Android-Apps, Spiele, Icon Packs & Live Wallpaper gibt es heute Gratis

» Android 13: Wurde der Release verschoben? Rollout auf Pixel-Smartphones kommt wohl erst im September


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket