Wear OS: Kann ein Neustart mit nur zwei Smartwatches gelingen? Pixel Watch und Galaxy Watch sind allein

wear 

Google verfolgt mit dem Smartwatch-Betriebssystem Wear OS große Pläne, die dem Wearable-Bereich endlich neuen Schwung geben sollen. Doch man muss sich fragen, wie ernsthaft diese Ambitionen nach mehreren Jahren der Vorbereitung heute überhaupt noch sind oder ob zumindest Google-intern die Luft schon wieder ein wenig draußen ist. In der Gesamtbetrachtung läuft es alles andere als rosig und erinnert an die letzten zwei Neustarts.


pixel watch vergleich 2

Neustarts von Wear OS hat es bereits mehrfach gegeben, doch aus Googles großen Ankündigungen ist niemals etwas geworden. Doch jetzt, beim dritten Anlauf, standen die Vorzeichen völlig anders, sodass viele Nutzer und Beobachter großes erwarten. Die Apple Watch ist extrem erfolgreich, Google hat sich die Übernahme von Fitbit mehr als zwei Milliarden Dollar kosten lassen und auch die Pixel Watch lässt vermuten, dass man eine starke Plattform aufbauen möchte.

Dennoch geriet alles schon im vergangenen Jahr wieder ins Stocken, denn die Ankündigung des neuen Wear OS war mehr als halbherzig und seit weit über einem halben Jahr steht das neue Betriebssystem exklusiv nur auf der Samsung Galaxy Watch 4 zur Verfügung. Nach aktuellem Stand wird sich das in naher Zukunft nicht ändern, denn die einzige bereits bekannte weitere Smartwatch mit neuem Wear OS ist Googles Pixel Watch – und die erscheint wohl nicht vor Oktober. Damit war die Galaxy Watch 4 ein ganzes Jahr lang als Einzelkämpfer am Markt.

Es ist nicht unmöglich, dass auf der Pixel Watch schon Wear OS 4.x zum Einsatz kommt, sodass 3.x vollkommen exklusiv für Samsung gewesen ist. Viel weiter kann man den Neustart einer Version gar nicht mehr entzerren, sodass zumindest die Intensität und das Warten auf die neue Plattform vollkommen verpufft sind. Und nach derzeitigem Stand wird mit der Pixel Watch auch nicht viel kommen, um das zu ändern.




smartwatch markt q1 2022

Neustart mit nur zwei Geräten?
Bisher scheint der Neustart mit der Samsung Galaxy Watch 4 durchaus erfolgreich zu verlaufen, denn Samsung konnte seinen Marktanteil im Jahresvergleich um 2,3 Prozentpunkte auf jetzt 10,1 Prozent steigern. Die einzigen beiden weiteren Smartwatches mit dem neuen Wear OS am Horizont sind die Galaxy Watch 5 sowie die Google Pixel Watch. Es sieht ganz danach aus, dass der Neustart und der Kampf um Marktanteile mit nur zwei Geräten in Angriff genommen werden soll.

Natürlich kann das funktionieren, aber eine größere Smartwatch-Auswahl wäre sicherlich die bessere Wahl gewesen, denn nach jahrelangen Versäumnissen kann man sich ein langsames Wachstum eigentlich nicht mehr leisten. In der Business-Welt werden zwar keine emotionalen Entscheidungen getroffen, aber dennoch dürfte Googles Umgang mit allen anderen Partnern außer Samsung in den letzten eineinhalb Jahren nicht gerade dafür gesorgt haben, dass Wear OS zum begehrten Betriebssystem wird.

Die Zwischenbetrachtung ist also nicht wirklich rosig und Google hätte sicherlich mehr Gas geben können, oder einfach das neue Wear OS nicht viel zu früh ankündigen und Samsung exklusiv „schenken“ sollen. Langfristig wird das keine Rolle mehr spielen, aber mit all diesen Vorzeichen muss man sich Sorgen machen, dass es auch 2022 nicht ganz rund laufen wird.

» Wear OS: Neustart des Smartwatch-OS war erfolgreich – Samsung steigert Marktanteil & Fitbit im Keller

» Wear OS: Google Assistant sorgt auf Galaxy Watch 4 für Probleme – Akku wird leergesaugt & keine Kopplung

» Pixel Watch: Neuer Leak verrät Details zum Akku der Smartwatch – soll mit 300 mAh einen Tag durchhalten


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Wear OS: Kann ein Neustart mit nur zwei Smartwatches gelingen? Pixel Watch und Galaxy Watch sind allein"

  • Ich finde es unglaublich wie Google mit den Anbietern umgeht die bisher wearOS vertrieben haben. Mobvoi hat in meinen Augen die innovativste WearOS Uhr geliefert. Durch intelligenten Einsatz des Displays konnte die Uhr im Smartmodus 2-3 Tage laufen und ohne ca. 1 Monat (Moboi sagt bis zu 45 Tage). Ich hab hier noch eine Ticwatch Pro rum liegen. Mit LTE war es mal die einzige Uhr bis heute am Markt die einen standalone Messenger hatte. Telegram war voll nutzbar. Als sie dann im September den Stecker gezogen haben, gab es keinen Ersatz. Auf der Apple watch gibt es auch keinen Messenger der unabhängig vom Smartphone funktioniert. Android hätte also ein Alleinstellungsmerkmal haben können, aber bei diesem rumgeeier ist es kein Wunder das man Entwickler und sicher auch Smartwatch Hersteller verliert. Ich hab jetzt eine Apple watch und hab mir extra deshalb ein nicht ganz neues Iphone günstig geschossen. Mein Pixel 5 ist noch mein Alltagsgerät. Aber über die LTE Uhr kann ich doch einiges machen (kurze Mail schreiben, anrufen…etc.) ohne das ich mein Handy dabei haben muß. Es wäre so schön gewesen Google….

  • du hast schon bemerkt, das es die Pixelwatch noch gar nicht zu kaufen gibt….das man nicht wirklich weiß was sie alles kann und erst recht nicht wie lange sie mit Updates versorgt wird………Na und den Rest über die mangelnde Wertschätzung und Zusammenarbeit mit den Herstellern von wearOS Smartwatches hast du womöglich überlesen.

Kommentare sind geschlossen.