Google Chat & Google Tasks: Aufgaben lassen sich jetzt aus dem Messenger heraus erstellen – so gehts

google 

Die große Welle der Updates für Google Workspace geht weiter und umfasst jetzt auch die beiden bisher nicht ganz so eng miteinander verknüpften Produkte Google Chat sowie Google Tasks. Wer beides nutzt, kann sich nach dem Rollout des jüngsten Updates einen Schritt ersparen und Aufgaben direkt aus dem Messenger in die Aufgabenverwaltung weiterleiten.


google tasks logo

Die Produkte unter dem Dach von Google Workspace wachsen weiter zusammen: Jetzt wurde ein Update für Google Chat angekündigt, das Nutzern des Workspace-Pakets die Möglichkeit gibt, innerhalb von Konversationen erwähnte Aufgaben an Google Tasks weiterzuleiten. Diese tauchen dann als Aufgabe auf, sodass man so manche schnell erwähnte Aufgabe vielleicht nicht mehr verpasst und schnell erledigen kann. Ist ein Datum oder eine Zeitangabe enthalten, kann es auch im Google Kalender auftauchen.

google chat google kalender

Erst vor wenigen Tagen gab es ein Update für Google Tasks in Verbindung mit dem Google Kalender, das die Integration und Erledigung von wiederkehrenden Aufgaben erleichtern kann. Dieses passt gut in den aktuellen Schwung und vermutlich wird es in den kommenden Monaten weitere Verbesserungen rund um die Integration der einzelnen Produkte untereinander geben.

» Google Tasks: Update für die Aufgabenverwaltung – wiederholende Aufgaben ohne Google Kalender anlegen

» Google Workspace: Neue Funktionen werden ausgerollt – automatische Zusammenfassung, Ausleuchtung & mehr

[Google Workspace Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Chat & Google Tasks: Aufgaben lassen sich jetzt aus dem Messenger heraus erstellen – so gehts"

  • Ich bin gespannt was in den nächsten Monaten noch an Updates und Innovationen kommen wird. Google Workspace ist sehr mächtig, Google sollte aber das Tempo bei den Updates jetzt beibehalten (MS macht es ja vor). Ich kenne viele neu gegründete Firmen und StartUps, die komplett auf die Google Lösung bauen

Kommentare sind geschlossen.