Google Workspace: Neues Gratis-Paket vorgestellt – die Google-Apps kostenlos und unbegrenzt ausprobieren

google 

Google setzt den mit einer unschönen Ankündigung begonnen Umbau der Office-Pakete fort: Nachdem man schon sehr bald die nicht-zahlenden G Suite-Nutzer loswerden möchte, kündigt man nun ein neues Paket von Google Workspace an. Mit dem neuen Workspace Essential Starter will man alle Nutzer in Unternehmen ansprechen, die Googles Dienste zusätzlich zu ihren anderen Produkten verwenden möchten.


google workspace cover

Das Paket von Google Workspace dürfte vielen Nutzern bekannt sein, denn es besteht aus den verschiedensten Varianten für Unternehmen und auch Privatnutzer. Streng genommen sind mittlerweile alle Apps rund um GMail, Drive und Co ein Teil des Workspace-Pakets. Bislang bezeichnet man aber vor allem das an Unternehmen gerichtete kostenpflichtige Paket mit diesem Oberbegriff. Das ist nun auch bei Workspace Essential Starter der Fall – nur kostenlos.

Mit dem neuen Produkt möchte man die Nutzer ansprechen, die bereits über eine E-Mail-Adresse im Unternehmen verfügen und die Google-Produkte zusätzlich zu ihrem bisherigen Arbeits-Alltag verwenden möchten. Tatsächlich ist das Vorhandensein einer E-Mail-Adresse erstmals in einem solchen Paket die Grundvoraussetzung, denn die GMail-Adresse ist nicht Teil des Pakets. Man erhält alle anderen Dienste wie Drive und die diversen Messenger-Apps sowie 15 GB Speicherplatz. Es ist also abgesehen von der GMail-Adresse der gleiche Umfang wie bei einem Privatkonto.

Nun kann man sich fragen, welches Ziel Google mit diesem Paket verfolgt. Denn eigentlich holt man sich damit genau die Nutzergruppe an Bord, die man gerade erst beim alten G Suite-Paket loswerden möchte. Vermutlich ist es das Produkt, was man kürzlich als kommendes „alternative Angebot“ bezeichnet hatte.




google workspace new

Mit Google Workspace Essential Starter will man die Nutzer erst einmal an die Google-Produkte heranführen, ohne dass sie direkt ihre gesamte Infrastruktur oder den Unternehmens-Alltag auf den Kopf stellen müssen. Natürlich hofft man darauf, dass sich die Nutzer in der neuen Umgebung wohlfühlen und anschließend zu größeren Paketen greifen, die dann wieder kostenpflichtig sind. Tatsächlich beschreibt man es als Testversion, die aber zeitlich unbegrenzt nutzbar ist. Das haben wir doch vor zehn Jahren schon einmal gehört 😉

Ich denke, das neue Paket ist sehr interessant und könnte Workspace mittelfristig eine höhere Reichweite ermöglichen, als es das ohnehin schon hat. Wenn man dann noch die halb-automatische Umstellung für die „verstoßenen“ G Suite-Nutzer anbietet, wären auch alle glücklich.

» Google Workspace Essentials Starter

» G Suite & Google Workspace: Rotation der Gratis-Pakete – darum ist der Übergang für Google problematisch

» Topics: Google verlagert das Tracking in den Chrome-Browser – alle Details zum geplanten Cookie-Nachfolger

» Wear OS: Mini-Apps sollen sich jetzt etablieren – Google erleichtert die Entwicklung der praktischen Tiles

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Workspace: Neues Gratis-Paket vorgestellt – die Google-Apps kostenlos und unbegrenzt ausprobieren"

  • Was passiert denn eigentlich mit den gekauften Android-Apps und den Zugängen zu den Googlediensten wie AdWords (wenn die auf eine kostenfreie G-Suite Email-Adresse registriert sind) und die G-Suite von Google gelöscht wird?

    • Der Account wird nicht gelöscht, verliert lediglich die Lizenz. Mit dem toten Account kann man sich weiterhin einloggen um gekaufte Inhalte abzurufen. Dienste wie E-Mail, Drive etc. die Teil der Workspace Lizenz waren, evtl. auch AdWords, wirst du aber verlieren.

Kommentare sind geschlossen.