Android 13: Bastler nutzt Windows 11 auf dem Pixel 6 – Googles verbesserte VM macht es möglich (Video)

android 

Das neue Android 13 steht seit wenigen Tagen als Developer Preview zur Verfügung und hat schon jetzt viele Neuerungen auf die Smartphones der frühen Tester gebracht. Wie nun bekannt wurde, hat Google auch an der Virtual Machine geschraubt und somit eine bequeme Möglichkeit geschaffen, andere Betriebssysteme wie etwa Windows 11 ohne Probleme auf dem Pixel 6 auszuführen.


android 13 logo

Viele Nutzer und Unternehmen versuchen sich daran, Android-Apps zu Windows zu bringen – dazu gehört mittlerweile auch Google mit dem bevorstehenden breiten Start von Google Play Games für Windows. Android-Apps lassen sich bequem im Fenster ausführen, doch andersherum ist es längst nicht mehr so komfortabel. Wer dennoch Desktop-Apps oder gar das gesamte Windows 11 auf den Pixel-Smartphones nutzen möchte, kann das jetzt tun.

Googles Entwickler haben an der Umsetzung der Virtual Machine geschraubt und unterstützen die Ausführung offenbar sehr viel besser als zuvor und auch auf einem offiziellen Weg, auf den andere Entwickler aufbauen können. Dadurch ist es einem Bastler nun gelungen, ohne große Probleme das Microsoft-Betriebssystem Windows 11 in einer solchen Umgebung auszuführen. Laut dem Bericht, den veröffentlichten Screenshots und dem unten eingebundenen Video soll es abgesehen von der unvorteilhaften Displaygröße gut nutzbar gewesen sein.

Schaut euch einfach einmal die folgenden Screenshots an, die der Bastler auf Twitter veröffentlicht hat sowie das Video. Windows 11 scheint sich den Umständen entsprechend bequem nutzen zu lassen und tatsächlich sind Microsofts jüngste Anpassungen wohl auch sehr hilfreich dafür, das Betriebssystem auf etwas kleineren Displays auszuführen.




windows unter android screenshots 1

windows unter android screenshots 2

windows unter android




Ich denke nicht, dass das Desktop-Windows jemals sinnvoll auf einem Smartphone genutzt werden würde. Auch Microsoft hat das längst aufgegeben und konzentriert sich bei den mobilen Plattformen vollständig auf Android. Dennoch wird es auch Anwendungsfälle geben, gerade im Bereich der IT-Profis, in denen man so etwas hin und wieder benötigen könnte. Aber natürlich geht es nicht nur um Windows, sondern es lässt sich auch jede Linux-Version und aus dunklen Quellen vermutlich sogar iOS installieren.

Ob Google die VM nur für Profi-Einsätze weiterentwickelt oder größere Pläne verfolgt – (sollen wir nochmal das Thema Fuchsia ausgraben?) – ist nicht bekannt. Auf jeden Fall ein interessanter Bereich, der vielleicht eher für Tablets konzipiert ist, auf denen der Wechsel zu einem anderen Betriebssystem sinnvoller erscheint als auf einem Smartphone. Wie das genau funktioniert und viele technische Details findet ihr in der Quelle sowie m Thread beim oben eingebundenen Tweet.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android 13: Bastler nutzt Windows 11 auf dem Pixel 6 – Googles verbesserte VM macht es möglich (Video)"

  • Für Handys ist das nicht sehr sinnvoll, wie schon in dem Artikel beschrieben, aber für Android Tablets ist das Interessant.

Kommentare sind geschlossen.