Android Auto: Neue Cast-App ist aufgetaucht – spiegelt Smartphone-Oberfläche auf das Display (Screenshots)

android 

Google wird der Infotainment-Plattform Android Auto schon bald eine Reihe neuer Features spendieren, die durch Teardowns häufig schon vorab geleakt werden. Erst vor wenigen Tagen haben wir euch die neue Coolwalk-Oberfläche vorgestellt und jetzt wurde eine interessante App entdeckt, die sich eingeschränkt bereits nutzen lässt: Mit Cast lässt sich das Smartphone auf dem Infotainment-Display spiegeln.


android auto wireless

Die Oberfläche von Android Auto wird vollständig vom verbundenen Smartphone gesteuert, während das im Fahrzeug verbaute Display nur die Rolle als Bildschirm und Touch-Empfänger einnimmt. Umso überraschender ist es, dass man nun an einer neuen App arbeitet, die derzeit noch als Beta beschrieben wird, sich aber durch einen tiefen Eingriff in die App bereits aktivieren lässt: Cast. Bei Google steht Cast bekanntlich für die Übertragung von Medien von einem Gerät auf das andere. Vor allem bekannt durch den Chromecast.

android auto cast app

Nun ist Cast bei Android Auto aufgetaucht und ließ sich dort von einem Bastler bereits starten. Die App überträgt den Inhalt des Smartphone-Displays direkt auf das Infotainment-Display. Dabei geht es aber nicht um die angepasste Oberfläche für Android Auto, sondern um ein Live-Bild. Auf folgendem Screenshot könnt ihr sehen, wie sich dadurch ein Endlos-Effekt mit der Kamera erzeugen lässt. Eine beliebte Spielerei, mit der sich der Lag einer solchen Übertragung gut austesten lässt.




andrid auto cast app screenshot

Es zeigt sich, dass für die Übertragung des Smartphone-Displays mit Ausnahme der Navigationsleiste am unteren Rand die gesamte Fläche zur Verfügung steht. Derzeit ist das allerdings nur eine Cast-Übertragung, ohne dass die Eingaben auf dem Display an das Smartphone weitergeleitet werden. Fraglich, welchen Zweck das bei Android Auto erfüllen soll. Man könnte von einer internen Test-App ausgehen, aber eine solche würde man sicherlich nicht als „Beta“ beschreiben.

Gut denkbar, dass man an einer ganz neuen Verbindung zwischen Smartphone und Infotainment-Display arbeitet. Allerdings ist die Frage, was die Nutzer abseits der Standard-Oberfläche übertragen sollten. Weitere Apps oder Medien wären die logische Schlussfolgerung, aber weil Google selbst den Finger draufhält und nur wenige Apps im Play Store für Android Auto zulässt, ist das sehr unwahrscheinlich.

Vermutlich wird es bis zum Rollout noch etwas länger dauern.

» Android Auto: So geht es mit Googles Plattform weiter – neues Design, neue Cast-App & Richtung Automotive

» Wear OS: Mini-Apps sollen sich jetzt etablieren – Google erleichtert die Entwicklung der praktischen Tiles


Google Maps Streetview: Das Comeback in Deutschland rückt näher – immer mehr Hinweise auf einen Neustart

[Android World]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket