Wo ist Android 12? Google veröffentlicht endlich wieder neue Zahlen zur Verteilung der Android-Versionen

android 

Google veröffentlicht jedes Jahr eine neue Android-Version, die sich zu Beginn nur sehr langsam und im Laufe der Monate etwas schneller verteilt. Leider geben die Android-Entwickler schon seit Jahren keine echten Einblicke mehr in die Verteilung der Android-Versionen, doch vor wenigen Tagen hat sich endlich mal wieder etwas getan und wir haben offizielle Zahlen bekommen. Und die sehen leider überhaupt nicht gut aus…


android next generation

Vor wenigen Tagen haben wir euch die Zahlen zur Android-Verteilung im GoogleWatchBlog gezeigt, die bei uns naturgemäß wirklich sehr gut sehen und allerhöchstens ein Gradmesser für die globale Aufteilung des Marktes sein können. Google hat kurz darauf nachgelegt und erstmals seit einem Jahr die Zahlen im Android Studio aktualisiert. Diese bekommen normalerweise nur Entwickler zu sehen, wenn sie ein neues Projekt anlegen, sodass es abseits der Tech-Medien untergeht.

android-verteilung diagramm

Obige Statistik stammt aus der Android Studio-App und ist auf den ersten Blick nicht ganz einfach zu lesen. Es zeigt wie viel Prozent der Nutzer mit dem jeweiligen API-Target zu erreichen sind. Und weil die Versionen bekanntlich aufeinander aufbauen, erreicht man mit einem niedrigeren API-Level natürlich auch mehr Nutzer. Auf der anderen Seite ist es so, dass der zur Verfügung stehende Funktionsumfang für Entwickler mit jedem Schritt zurück etwas schrumpft. Für Entwickler keine Überraschung, aber für Endnutzer ohne Programmiererfahrung vielleicht ganz interessant zu wissen.

Im folgenden Diagramm lässt sich das Ganze etwas leichter ablesen und die reale Verbreitung der einzelnen Versionen miteinander vergleichen. Und dann sieht das gar nicht mehr ganz so gut aus, wie es beim Android Studio-Diagramm wirkt.




android-verteilung real

Wie sich ablesen lässt, ist Android 10 (Q) mit 26,5 Prozent das meistgenutzte Betriebssystem, knapp vor Android 11 (R) mti 24,2 Prozent. das bedeutet, dass es Android 11 nicht geschafft hat, zum Erscheinen des eigenen Nachfolgers Android 12 zumindest den Vorgänger einzuholen. Mit 18,2 Prozent liegt Android Pie (P) bei 18,2 Prozent und Android Oreo (O) bei 13,7 Prozent. Eine ähnliche Verbreitung lässt sich schon seit Jahren beobachten und es zeigt sich, dass zumindest global die Update-Turbos nicht ganz so gut funktionieren wie in Deutschland mit Schwerpunkt auf Tech-interessierte Nutzer. Denn bei uns sahen die Zahlen wie bereits erwähnt vollkommen anders aus.

Die Zahlen werden erst seit wenigen Tagen im Android Studio angezeigt, aus welchem Zeitraum diese stammen ist allerdings nicht bekannt. Auffällig ist, dass Android 12 noch überhaupt keine Rolle spielt. Der Rollout auf die Pixel-Smartphones sollte sich bei einer Genauigkeit auf Zehntelprozent doch auswirken – denn über 0,1 Prozent Marktanteil kommen die Pixel-Smartphones mit Sicherheit. Die Zahlen dürften also älter sein. Wenn man bedenkt, dass die Statistik bisher nur 1x pro Jahr aktualisiert wurde, gibt das ein trauriges Bild ab…

Ich lehne mich aus dem Fenster und wage zu behaupten, dass ich in einem Jahr den gleichen Artikel mit einer jeweils um eins erhöhten Versionsnummer schreiben kann.

» Android 12: Diese Smartphones sollen das Update auf Googles neues Betriebssystem erhalten (alle Zeitpläne)

» Android: Falten statt notieren – Samsung Galaxy Note-Reihe wird wohl eingestellt und in der S-Reihe aufgehen


Black Friday bei Amazon: Fire TV für unter 20 Euro, Echo Dot unter 20 Euro & mehr; Aktionen auf smarte Produkte

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket