Fuchsia: Googles neues Betriebssystem kommt auf viele weitere smarte Geräte – Entwickler verraten Details

fuchsia 

Googles neues Betriebssystem Fuchsia hat in den letzten Monaten sehr große Schritte getan und wurde tatsächlich auf die ersten Endnutzer-Geräte ausgerollt – ohne dass diese es bemerkt hätten. Weil das wohl sehr gut funktioniert hat, soll Fuchsia nun auf vielen weiteren smarten Geräten ankommen. Eine Reihe neuer Job-Listings bestätigen dies und verraten erste Gerätetypen, die als Nächstes in Angriff genommen werden sollen.


fuchsia logo text

Fuchsia befindet sich schon seit einigen Jahren in einem sichtbaren Verstecken-Modus. Man entwickelt das Betriebssystem vor den Augen aller Beobachter, aber redet nicht darüber. In den ersten zwei Jahren wurden sehr viele Neuerungen in die Plattform gebracht, diese aber niemals kommentiert. Und vor einigen Monaten hat man mit dem Rollout auf die Nest Hub Smart Displays begonnen, aber auch dies weder breit angekündigt, noch die Nutzer darüber vorab oder anschließend informiert.

Es wäre nicht abwegig, dass diese Strategie auch in Zukunft verfolgt und Fuchsia durch die Hintertür auf immer mehr Geräte verteilt wird. Nach den wohl sehr guten Erfahrungen mit Smart Displays sucht das Team nun Verstärkung und verrät in einer Reihe von Job-Listings weitere Details. So soll Fuchsia schon bald auf “weitere smarte Geräte und neue Formfaktoren” kommen. Konkret spricht man von “Chromecast, Video Conferencing, Machine Learning und viele weitere kommende smarte Produkte”. Chromecast bezieht sich allerdings nicht auf den Dongle, sondern eher auf den großen Bereich der Cast-Übertragung. Wobei dennoch nicht ausgeschlossen werden kann, dass Android TV bald durch Fuchsia ersetzt wird.

Weiterhin ist die Rede von “Actions on Google, Video Casting, Video Calling, Face Matching und on-device Machine Learning”. Aber man will nicht nur im eigenen Ökosystem aktualisieren, sondern arbeitet auch mit Partnern zusammen, die erste Geräte mit Fuchsia auf den Markt bringen sollen. Leider geht man an dieser Stelle nicht weiter ins Detail.




Auszüge aus den Job-Listings

In 2021 we shipped Fuchsia to millions of Google smart displays, now it’s time to expand to additional smart devices and other form factors. Come join us and work on the next-generation Google operating system!

Although the first uses of Fuchsia are smart displays, we are working on expanding to additional form factors and use cases. The Fuchsia Devices team is responsible for making sure we can successfully apply the Fuchsia platform to real world products that make a difference to Google and our users.

The Fuchsia Devices Smart Products team is part of the larger Fuchsia organization and is responsible for productionizing various types of Fuchsia Devices. Our team delivers real consumer devices to end users and enables you to have a large impact at Google by expanding the reach of Nest/Assistant to new form factors.

Chromecast, Video Conferencing and Machine Learning are core parts of many of the upcoming smart products. Plan, scope, and execute of features like Video Casting, Actions on Google, Video Calling, Face Match, and on device ML.

As a Staff Software Engineer on the Fuchsia team, you’ll drive the technical direction for Graphics and Media and ensure that Fuchsia is bringing maximum value to partners and Fuchsia-based products.

You also will influence hardware decisions made by partners to improve Fuchsia and Google’s ability to deliver efficient software solutions for critical Graphics and Media workloads.

Die Auszüge betreffen die verschiedensten Bereiche von der UI-Entwicklung über das Devices-Team bis hin zu Mitarbeitern im B2B-Bereich. Nichts ist konkret, aber aus diesen Listings geht sehr eindeutig hervor, in welche Richtung es gehen wird. Gut möglich, dass wir Fuchsia 2022 auf sehr vielen weiteren Geräten sehen werden oder eben auch nicht sehen werden. Bisher gibt es keinen Hinweis darauf, dass Fuchsia wieder eine eigenständige Oberfläche erhalten soll.

» Google Lens: So könnt ihr die Google Assistant-Augen am Desktop nutzen – Bildanalyse im Chrome-Browser

» Smart Home: Google bringt neue Geste auf Nest Hub Smart Displays – ‘in der Luft’ durch Galerien swipen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Fuchsia: Googles neues Betriebssystem kommt auf viele weitere smarte Geräte – Entwickler verraten Details"

  • Da wird dann auch das Bestreben, alle Android Anpassungen in den Linux Kernel zu bringen interessant. Vielleicht ist dies in Wirklichkeit der Schritt im Android mittelfristig aufgeben zu können.

Kommentare sind geschlossen.