Google Pay: Die neue Android-App kommt nicht gut an – versteckte Kernfunktion und wohl unnötige Features

google 

Im Herbst vergangenen Jahres hat Google der Android-App der Bezahlplattform Google Pay einen großen Neustart spendiert, der viele neue Funktionen und völlig veränderte Schwerpunkte mitgebracht hat. Bisher ist die App noch nicht international verfügbar und es ist gut möglich, dass das noch eine Weile so bleibt: Sowohl die Nutzer als auch die Entwickler sind wenig begeistert .


google pay logo new

Google Pay ist aus einer Verschmelzung mehrerer Produkte entstanden und international sehr erfolgreich. Doch schon kurz nach der Verschmelzung gab es neue Ableger und im vergangenen Jahr hat man sogar eine völlig neue Android-App gestartet, die nach wie vor nur in den USA, Indien und Singapur genutzt werden kann. Wir haben euch das neue Google Pay bereits ausführlich vorgestellt und bisher standen die Zeichen eher auf einen internationalen Rollout – doch das könnte sich womöglich verschieben.

Das neue Google Pay sorgte schon von Anfang an für Diskussionen, denn es hat nicht mehr viel mit der App zu tun, die die Nutzer einfach nur zum Bezahlen per Smartphone im stationären Handel verwenden wollen. Natürlich ist diese Funktion ebenfalls enthalten, rückt aber in den Hintergrund und wird von Features rund um die Bereiche Budget, Finanztracking, Coupons und Angebote und mehr regelrecht verdeckt. Selbst Finanzdienstleistungen sollen in Kürze direkt über Google Pay angeboten werden.

Das scheint immer mehr Nutzern zu viel zu werden, denn das Wachstum der App hat sich deutlich verlangsamt. Die Zahlen zeigen nach unten, im Google Play Store sind die Rezensionen eher Schlecht als Recht und selbst das Pay-Team zersplittert. Mehr als ein Dutzend Teammitglieder, die an den neuen Features gearbeitet haben, sollen das Unternehmen bereits verlassen haben.




google pay new app screenshots 1

Das neue Google Pay scheint also nicht wirklich gut anzukommen. Es dürfte tatsächlich daran liegen, dass man die ehemals schlanke App zu einer Bloatware rund um das Thema Finanzen aufgeblasen hat. Wenn diese neuen Dienstleistungen gut verknüpft sind, werden sie ihre Fans finden und Google genießt sicherlich genug Vertrauen, dass die Menschen auch ihr Onlinebanking bereitwillig öffnen. Doch man sollte so etwas in eine externe App auslagern und Google Pay wieder zu dem machen, was es vorher war.

Und damit können wir Europäer dann eigentlich ganz froh sein, das neue Google Pay bis jetzt noch nicht nutzen zu können. In der letzten Zeit gab es vermehrt Hinweise auf einen baldigen Start, aber eine Bestätigung dieser Pläne gab es bisher nicht. Es wäre wohl nicht das Schlechteste, wenn diese erst einmal aufgeschoben wären, um Google Pay noch einmal auf das Reißbrett zu schicken.

» Google Health: Schon wieder Strategiewechsel bei der digitalen Patientenakte – Entwicklung nun bei YouTube & Co


Android Auto: Auto gestohlen? Googles ‘Mein Gerät finden’-Netzwerk soll bald Automotive-Profile sperren

Google Pay
Google Pay
Entwickler: Google LLC
Preis: Wird angekündigt

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Google Pay: Die neue Android-App kommt nicht gut an – versteckte Kernfunktion und wohl unnötige Features"

  • Es ist nun einmal eine “super” App wie PayPal sie bringen wird und WeChat, alipay und andere bereits sind. Maps ist auch voll mit vielen Funktionen außerhalb der Navigation und es ist gut so

    • Die natürlich Evolution einer App. Ist normal, aber wenn die Kernfunktion (laut vielen Nutzern) versteckt wird, ist man wohl in die falsche Richtung gegangen 😉

    • Das ist eben der asiatische Style und der Westen ist vielleicht noch nicht ganz bereit dafür (siehe Allo)

  • Immer mehr Banken bieten eine Bezahlfunktion über NFC an. Auch das könnte ein Grund für die Stagnation sein.

Kommentare sind geschlossen.