Google Fotos: Neues Widget soll die Erinnerungen auf den Android-Homescreen bringen (Screenshots)

photos 

Die Fotoplattform Google Fotos dient nicht nur als Backup für aktuelle Fotos und Videos, sondern hat nach langjähriger Nutzung schon fast sentimentale Züge: Das Erinnerungen-Feature dürfte mittlerweile recht populär sein und kommt in Kürze auch als Widget auf den Android-Homescreen. Ein entsprechendes Feature wurde nun in der App entdeckt und für einen Testlauf freigeschaltet.


google fotos logo

Google hat die Widgets wieder für sich entdeckt, die unter Android zwar gefühlt seit Beginn zur Verfügung stehen, aber kaum weiterentwickelt wurden – doch Apples Push mit iOS hat diese Ansicht nun geändert. Erst am Mittwoch wurde ein neues Chrome-Widget entdeckt und nun geht es mit einem Google Fotos-Widget weiter. Dieses wird sich in der ersten Umsetzung auf den Erinnerungen-Bereich mit Fotos aus der Vergangenheit befassen.

google fotos android homescreen widget

Das Widget hat standardmäßig eine Größe von 2×2 und enthält jeweils Vorschaubilder für aktuelle Erinnerungen, inklusive einer kurzen Slideshow-Animation. Leider scheint es keine Möglichkeit zu geben, diese Erinnerungen zu filtern oder andere Bereiche von Google Fotos in dieses Widget zu legen. Aktuelle Strings suggerieren, dass es nur Fotos aus der vergangenen Woche sowie die Bilder von vor einem Jahr gibt. Es wäre doch nett, einzelne Alben oder Personen auswählen zu können, doch das kann ja mit späteren zusätzlichen Widgets noch folgen.




google fotos widget

UPDATE:
Es gibt neue Screenshots vom Widget, das schon bald von allen Nutzern auf ihren Homescreens abgelegt werden kann. Statt der Standardgröße von 2×2 lässt sich das Widget in ein beliebiges Größenraster ziehen, was allerdings auch dazu führt, dass sich die Bildausschnitte verändern. Das Widget füllt stets die gesamte Fläche aus und verzichtet auf jegliche Form der schwarzen Balken oder anderer Möglichkeiten. Wird also ein Bild angezeigt, das konträr zur Widget-Form ist, könnte nur ein sehr geringer Teil sichtbar sein.

Die Zeitspanne für die Bilder reicht von “letzte Woche” bis “vor einem Jahr” und lässt sich in der aktuellen Umsetzung nicht anpassen oder mit weiteren Filtern versehen. Interaktionsmöglichkeiten sind derzeit ebenfalls nicht gegeben, was sich durch den kleinen Neustart der Widgets aber womöglich mit einem der nächsten Updates ändern könnte oder auch schon bis zum finalen Rollout für alle Nutzer angepasst sein kann.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket