Smart Home: Google Assistant will Anwesenheit aller Bewohner erkennen & Routinen ausführen (Screenshots)

google 

Das Smart Home definiert sich für viele Menschen dadurch, dass sie zahlreiche Gerätschaften aus der Ferne steuern können. Aber das ist nicht smart, sondern einfach nur eine moderne Form der Fernbedienung. Wirklich smart wird es aber erst dann, wenn das Haus einzelne Routinen von selbst ausführt: Die Google Home-App wird schon sehr bald die Möglichkeit erhalten, die Anwesenheit oder Abwesenheit aller Bewohner selbstständig zu erfassen und darauf zu reagieren.


Die Google Home-App gibt sich in diesen Tagen sehr verräterisch und hat durch einen Teardown bzw. die Aktivierung versteckter Features nun einige Dinge offengelegt, die bisher nicht bekannt oder zumindest noch nicht bestätigt waren: So haben wir nun erfahren, dass das neue Smart TV-Betriebssystem Google TV heißen wird und auch der Name des neuen Nest Smart Speaker ist nun bekannt.

google nest smart speaker

Mit der Google Home-App lassen sich viele Smart Home-Geräte ansprechen, der Status abfragen, diese steuern oder auch in Routinen einbinden. In den meisten Fällen wird man die Routinen allerdings selbst anstoßen müssen, entweder per Touch auf die Action Blocks oder per Sprachbefehl an den Google Assistant. Schon bald werden weitere Auslöser dazukommen, die sich auf die Anwesenheit der Bewohner beziehen und automatisch erkennen sollen, ob sie anwesend oder abwesend sind.

google home anwesenheit 1

Das neue Feature nennt sich Presence Sensing und soll durch Zugriff auf den Standort zahlreicher angebundener Geräte herausfinden, ob sich Bewohner im Haus befinden oder nicht. Dabei wird zwischen „alle anwesend“, „alle abwesend“ oder „jemand anwesend“ unterschieden. Es können jeweils Routinen oder Aktionen ausgelöst werden, die starten, sobald alle Bewohner das Haus verlassen haben. So könnten etwa alle vergessenen Lichter ausgeschaltet, die Heizung leicht heruntergefahren oder weitere Dinge deaktiviert werden. All das, was man bisher manuell tun musste. Auch das Scharfschalten der Alarmanlage wäre sicher ein Thema.




google home anwesenheit 2

Das Smartphone gehört natürlich zu den wichtigsten Hinweisen auf die Anwesenheit, weil es die Menschen normalerweise bei sich tragen, wenn sie das Haus verlassen. Aber auch Aktivitätssensoren können natürlich sehr aufschlussreich sein. Wer im ganzen Haus Bewegungsmelder verteilt hat, die für längere Zeit nicht auslösen, gibt somit das eindeutige Signal, dass niemand zu Hause ist. Natürlich können auch Smart Speaker mit ihren ständig lauschenden Mikrofonen ein sehr guter Hinweisgeber sein.

In der Google Home-App ist die Rede davon, dass die Erkennung mit jedem Gerät immer etwas präziser wird. Nur weil es leise ist und sich niemand bewegt, heißt es ja nicht, dass niemand zu Hause ist. Auf der anderen Seite ist das Smartphone nicht der einzige zuverlässige Hinweisgeber: Kinder haben manchmal kein Smartphone oder nehmen es nicht mit und auch Gäste sind für gewöhnlich nicht im Smart Home erfasst. Vielleicht hat man aber auch ein Haustier.

Das neue Feature scheint bereits in der Entwicklung weit fortgeschritten zu sein und könnte gemeinsam mit dem neuen Nest Smart Speaker am 30. September vorgestellt werden.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket