Google One: So funktioniert das Smartphone-Backup mit Googles kostenlosem Cloudspeicher (Android & iOS)

google 

Das Smartphone ist für viele Menschen zum ständigen Begleiter geworden, auf dem viele private und vielleicht auch wichtige Daten gespeichert sind – von Fotos über SMS bis zu Kontaktdaten. Google hat nun mit Google One eine für viele Nutzer neue Anlaufstelle geschaffen, um diese Daten in der Cloud zu sichern. Das steht sowohl allen Android- als auch iPhone-Nutzern kostenlos zur Verfügung.


Backups sind für viele Menschen ein lästiges Übel, das man gerne einmal schleifen lässt. Macht nur Aufwand und braucht man sowieso nicht. So denkt man zumindest so lange, bis man es dann doch einmal benötigt hätte, aber dann doch nicht in vollem Umfang besitzt. Dank der Cloud und der ständigen Synchronisierung ist das heute sehr viel leichter geworden und Google bietet nun eine neue Anlaufstelle zur einfachen Umsetzung des Backups.

google one products backup

Vor wenigen Tagen gab es ein großes Google One-Update, das sich vor allem darum dreht, die Backup-Funktionen für alle Nutzer anzubieten – und zwar kostenlos. Bisher war das über Google One verwaltete Backup nur den Speicherplatz-Abonnenten verwalten, die monatlich oder jährlich für den Cloud-Speicherplatz bei Google zahlen. Ab sofort können auch alle anderen Nutzer und sogar iPhone-Nutzer diese Möglichkeit in Anspruch nehmen.

Google One bietet allerdings weder ein eigenes Backup, noch werden alle Daten auf dem Smartphone vollumfänglich gesichert. Die App fungiert lediglich als “Fernbedienung” für die bereits bestehenden Lösungen und kann zusätzlich die Nachrichten und angehangene Medien (MMS) sichern. Das seit langer Zeit in Android enthaltene Backup sichert die App-Daten, Anrufliste, Kontakte, Einstellungen sowie SMS auf den Google-Servern und kann zusätzlich das Google Fotos Backup aktivieren.

Das Standard-Backup mit den angesprochenen Daten umfasst in den allermeisten Fällen nur wenige Hundert Kilobyte und ist nicht der Rede wert. Das Google Fotos-Backup hingegen kann je nach Wahl des Nutzers mit voller Qualität sehr viel Speicherplatz belegen oder mit möglichen Qualitätseinbußen vollkommen kostenlos und ohne ein Byte Speicherplatz zu verbraucht verwendet werden. Details dazu findet ihr an dieser Stelle.




google one screenshot

So funktioniert das Google One-Backup

Alles was ihr tun müsst, ist die Google One-App aus dem Play Store zu installieren. Diese bietet euch direkt auf der Startseite die Möglichkeit an, das Backup zu aktivieren oder deaktivieren bzw. über die Details anzupassen. Wer bisher schon das Android-Backup sowie das Google Fotos-Backup verwendet hat, wird hier bereits zwei aktivierte Schalter vorfinden. Neu dazu gekommen, bei den meisten Nutzern, ist die Sicherung der MMS – falls jemand noch welche schreibt. Auch das könnt ihr einfach aktivieren.

Mit dem gesamten Backup-Prozess hat Google One selbst nichts zu tun, ich könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass sich das in Zukunft ändern wird. Ein mögliches Voll-Backup ließe sich in der App sicherlich leicht unterbringen und könnte – so dürfte Google kalkulieren – dafür sorgen, dass sehr viel mehr Nutzer dazu bereit sind, zusätzlichen Speicherplatz bei Google zu kaufen. Außerdem hat man damit erneut eine wichtige Komponente aus dem Betriebssystem in ein separates Google-Produkt ausgelagert, das jederzeit aktualisiert werden kann.

Dass sich im neuen Google One-Titelbild auch GMail und Google Sheets befindet, könnte ein Hinweis auf erweitere Sync-Funktionen sein, die an dieser Stelle schon bald zu finden sein könnten.

» Mehr Details zum Smartphone-Backup mit Google One.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket