Android Auto: Navigation, Musik & mehr – hier findet ihr kompatible Apps zu Googles Infotainment-System

android 

Mit Android Auto hat Google eine einfache Möglichkeit geschaffen, die auf dem Smartphone installierten Apps dirkekt auf dem Infotainment-System im Fahrzeug zu verwenden. Viele Nutzer dürften es vermutlich dabei belassen, die auf dem Smartphone vorinstallierten Apps zu verwenden, aber das muss gar nicht sein – denn es gibt besonders im Medienbereich zahlreiche Alternativen. Über einen einfachen Filter im Play Store lassen sich die Android Auto-kompatiblen Apps aufspüren.


Infotainment-Systeme im Auto gibt es schon seit vielen Jahren, aber erst durch den Siegeszug der Smartphones und den von Google und Apple geschaffenen Plattformen Android Auto und CarPlay haben sie an Relevanz gewonnen. Mit diesen beiden Plattformen kommen die vom Smartphone bekannten Apps ins Auto, allerdings nur in sehr eingeschränkter Form und auch nicht in großer Auswahl. Das liegt unter anderem an Googles Restriktionen, die trotz ihrer Schärfe gut nachvollziehbar sind.

Android Auto New Design

Google geht bei Android Auto sehr restriktiv vor und erlaubt in den meisten Kategorien nur eine Handvoll Apps, die nach Ansicht des Unternehmens für die Nutzung im Auto optimiert sind. Die Apps müssen simple Oberflächen mit großen Touch-Zielen besitzen, per Sprache gesteuert werden können und dürfen den Fahrer natürlich auch nicht ablenken – um nur mal die grundlegendsten Restriktionen zu nennen. Im Bereich Navigation hält Google sogar vollständig die Hand drauf und erlaubt nur Google Maps und Waze.

Für weitere Kategorien, allen voran dem Medienbereich, gibt es aber eine große Auswahl an Android-Apps im Play Store – natürlich nur in der Subkategorie Audio. Ein Netflix oder Ähnliches wird es aus sehr gut nachvollziehbaren Gründen so schnell nicht ins Auto schaffen, zumindest nicht auf das Primär-Display für den Fahrer. Dafür gibt es aber jede Menge Apps zum Abspielen der lokalen Musiksammlung, zum Streamen von Musik, Anhören von Podcasts oder dem Empfang von weltweiten Radiosendern.

Gerade erst wurden die ersten Apps für Android Automotive vorgestellt und vor wenigen Tagen gab es mit Radio.de einen Neuzugang für alle Android Auto-Nutzer, aber es gibt noch sehr viel mehr zu entdecken. Schaut euch dafür einfach die passende Auflistung im Google Play Store an.

Google Maps: Alle Nutzer können sich nun gegenseitig folgen – die Kartenplattform wird zum Social Network


Google & Samsung: Neue Partnerschaft zwischen den Unternehmen hätte für beide Seiten riesiges Potenzial




android auto apps play store

Auf dieser Play Store-Seite findet ihr eine mittlerweile thematisch sortierte Liste von Android-Apps, die im Auto verwendet werden können. Ihr findet dort grundlegende Apps wie die Waze-Navigation, die angesprochenen Streaming-Apps, eine Reihe von Nachrichten-Plattformen, Sportberichte, Messenger und einiges mehr. Die Auswahl ist überschaubar und in vielen Fällen kann es nicht schaden, auch mit englischsprachigen Apps warm zu werden, aber im Vergleich zum Standard-Portfolio lässt sich noch einiges herausholen.

Die Installation der Apps erfolgt wie gewohnt auf dem Smartphone, das mit dem Infotainment-System verbunden werden soll. Jede mit Android Auto kompatible App, die auf dem Smartphone installiert ist, wird dann auch auf dem Display im Fahrzeug dargestellt. Anders ist es bei der aktuellen Android Auto-Infrastruktur auch gar nicht möglich. Gut möglich, dass ihr ohnehin schon eine lange Liste an kompatiblen Apps verwendet, von denen ihr bisher vielleicht noch gar nicht wusstet.

Vielleicht ist ja die eine oder andere App dabei, die euch die Autofahrt angenehmer gestalten lässt. Allein das Vorlesen von Nachrichten kann, je nach eigenem Ermessen, schon einiges an Zeit einsparen und vielleicht auch mal eine willkommene Abwechslung zum ständigen Musik-Gedudel sein 🙂

» Alle Apps für Android Auto im Play Store

» Google Maps: Alle Nutzer können sich nun gegenseitig folgen – die Kartenplattform wird zum Social Network


Fitbit & Wear OS: Einrichtung der Smartwatches auf dem Android-Smartphone wird einfacher (Screenshot)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Android Auto: Navigation, Musik & mehr – hier findet ihr kompatible Apps zu Googles Infotainment-System"

  • Hallo!
    Nachdem ich jetzt auch ein Android Auto kompatibles Auto habe und das Handy nicht mehr in den Rippen der Luftauslässe befestigt ist, bin ich auf der Suche nach einer Tank-App, die mir die Preise anzeigt. Das wäre meiner Meinung nach das erste, an was man im Auto denkt. Leider gibt es hierfür scheinbar nichts im Angebot. Allgemein ist die Auswahl an Apps extrem begrenzt.

    Clever-Tanken schreibt dazu:

    Vielen Dank für ihre freundliche Nachricht. Das würden wir sehr gerne machen, allerdings lässt uns Google nicht mitspielen. Apple übrigens auch nicht. Es ist weniger eine Frage des technischen Könnens, sondern eine Frage des Zugangs. Sowohl Google wie auch Apple sind hier sehr restriktiv, deswegen gibt es auch nur so wenige Apps, die für Android Auto beziehungsweise für Apple CarPlay verfügbar sind.

    Mehr-Tanken äußert sich etwas optimistischer, aber unspezifisch:

    vielen Dank für die Nachricht!
    Wir haben das Thema Android Auto auf dem Schirm!
    Leider können wir aber noch nichts versprechen.

    Wisst ihr, was da los ist und an was das liegt?
    Gibt es bei Android Auto einfach keine große Nachfrage, sodass viele den Aufwand scheuen, ihre Apps kompatibel zu gestalten oder sind die Restriktionen wirklich so strikt?

    Beste Grüße!

  • „Brancheninsider“ hier 😀

    Nachfrage ist sehr hoch, die beiden Smartphonemirror-Ökosysteme Android Auto / Apple Car Play und auch das Android Automotive OS (Zukunft, aktuell nur von Ersteinsetzer Polestar im Polestar 2 genutzt) sind in sich nicht unbedingt restriktiv, haben aber strenge Vorgaben (teilweise selber erarbeitete, teilweise aber auch internationale/nationale geltenden Richtlinien) was geht und was nicht … und wenn es denn geht, wie die UI/UX auszusehen hat etc. Für Android Auto hier (und auf den Unterseiten) transparent nachzulesen: https://developer.android.com/distribute/best-practices/launch/distribute-cars

    Aufgrund dieser Vorgaben schaffen es die wenigsten Apps ins (fahrende) Fahrzeug, Stichwort driver distraction. Prinzipiell gehen aktuell nur drei Kategorien: Navigationsdienste (hier auch nur ausgewählte wie Google Maps, Waze), Audio-Apps (Streaming bis Radio) sowie Messaging-Apps die hands-free (wenn es nach Google geht natürlich am liebsten mit dem Google Assistant) genutzt werden können wie WhatsApp und Co.

    „Google takes driver distraction very seriously. Your app must meet specific design requirements for safety before it can be listed on Google Play for Android Auto and Android Automotive OS. By adhering to these requirements, you can make it easier to build and test your app.“ Mehr Informationen hier: https://developer.android.com/docs/quality-guidelines/car-app-quality

  • AndroidAuto ist absoluter Mist. Denn anders als bei AppleCarPlay schließt Google ALLE NavigationsAPPs kategorische aus und lässt, natürlich völlig uneigennützig, nur GoogleMaps und, natürlich ebenfalls von Google, Waze zu. Wenn mir jetzt einer erzählten will das diese beiden APPs bessere NaviAPPs sind als z.B. „MagicEarth“ oder Here we Go“……!!!!
    Nein, denn GoogleMaps und Waze sind bekanntermaßen die mit Abstand schlechtesten Vertreter im Bereich NaviAPPs.

    Also….., GoogleAuto einfach in den Müll.

    Ich werde mir wegen dieser Sache extra ein IOS-Smartphone zulegen, damit ich per AppleCarPlay meinen Navi-Favorit „MagicEarth“ im MediaCenter meines Autos nutzen kann.

Kommentare sind geschlossen.