Android Auto: Endlich neue Navigations-Apps – Google öffnet die Infotainment-Plattform für weitere Navi-Apps

android 

Mit Googles Infotainment-Plattform Android Auto lassen sich einige vom Smartphone bekannte Apps direkt auf dem Display im Fahrzeug nutzen – darunter natürlich auch die Navigation. Nachdem Google viele Jahre lang den Finger drauf gehalten und nur die eigenen Apps erlaubt hat, wird sich das schon in wenigen Monaten ändern. Ab dem kommenden Jahr sollen die ersten alternativen Navigations-Apps unter Android Auto verfügbar sein.


android auto maps preview

Nach langer Zeit hat Google der Infotainment-Plattform Android Auto endlich mal wieder ein Update spendiert, das gleich zwei praktische Features in das Fahrzeug gebracht hat: Als Erstes eine eigenständige Kalender-App mit einer praktischen Übersicht der anstehenden Termine und als Zweites die Möglichkeit, die wichtigsten Einstellungen direkt im Auto und nicht mehr auf dem Smartphone ändern zu müssen. Alle Details dazu findet ihr in diesem Artikel.

Das vielleicht wichtigste Update folgt aber erst im nächsten Jahr und wurde nun erst einmal angekündigt: In Zukunft werden alle Nutzer die Möglichkeit haben, weitere Navigations-Apps zu installieren und auf dem Display im Auto zu verwenden. Zu diesem Zweck wurde nun eine Early Access-Phase für Entwickler gestartet, die ihre Apps bis zum Ende des Jahres für Android Auto anpassen sollen. Diese würden dann von Google geprüft und im besten Fall im Rahmen eines Beta-Tests im Play Store freigegeben.

Damit die Sicherheit sowie die einfache Bedienung der Oberflächen weiterhin gegeben sind, hat Google umfangreiche Design-Richtlinien für Android Auto herausgegeben, an denen sich natürlich auch die Navigations-Apps orientieren sollten. Wie diese Apps dann schlussendlich aussehen werden, erfahren wir wohl nicht vor Anfang 2021.

Google Maps: Navigation optimieren – so könnt ihr die Vorschläge der Routenplanung sehr einfach anpassen




android auto apps

In obiger Liste seht ihr die ersten Partner, mit denen Google im Rahmen des Early Access zusammenarbeitet. Neben Apps zur reinen Navigation finden sich dort auch Apps zur Parkplatzsuche sowie zur Suche nach Ladestationen für Elektrofahrzeuge. All das war aufgrund der strengen Navigations-Restriktionen im Play Store bisher nicht verfügbar. Es ist also nicht nur ein großer Schritt für die App-Anbieter, sondern auch für die gesamte Android Auto-Plattform.

Bisher hatten Nutzer lediglich die Wahl zwischen dem auf jedem Smartphone vorinstallierten Google Maps sowie der Navigationsplattform Waze, die ebenfalls zu Google gehört. Die dritte Variante war dann nur noch das nativ im Fahrzeug-Display integrierte Navigationssystem des Herstellers. Gut, dass Google hier endlich reagiert und weitere Möglichkeiten anbieten wird. Für die reine Navigation wird das vielleicht nicht unbedingt notwendig sein, aber gerade für die vielen Spezialbereiche, denen man sich ja ebenfalls öffnet, wird das interessant.

» Google Duo: Der Videomessenger wird eingestellt und langfristig durch Google Meet ersetzt (Bericht)

» Microsoft Surface Duo: Microsoft zeigt erstes Android-Smartphone mit zwei klappbaren Displays (Videos)


Aktion bei Amazon: Echo Dot Smart Speaker für nur 9,99 Euro & ein Monat Music Unlimited; mit Google Assistant

microsoft surface duo

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket