Prof. Dr. Dilhan Eryurt: Ein schönes Google-Doodle zu Ehren der türkischen Astrophysikerin & NASA-Pionierin

google 

Am heutigen 20. Juli ehrt Google die türkische Astrophysikerin Prof. Dr. Dilhan Eryurt mit einem sehr schönen Doodle für ihre Verdienste. Prof. Dr. Dilhan Eryurt war sowohl die erste türkische Wissenschaftlerin bei der NASA als auch die Gründerin des Fachbereiches Astrophysik an der Technischen Universität des Nahen Ostens in Ankara. Im heutigen Google-Doodle spiegelt sich beides sehr schön wider.


prof dr dilhan eryurt google doodle

Das heutige Google-Doodle für Prof. Dr. Dilhan Eryurt zeigt die Wissenschaftlerin mit einem Blick in die Sterne bzw. in diesem Fall genauer gesagt auf den Planeten Saturn. Sowohl der Google-Schriftzug als auch Dilhan Eryurt sind nur mit Umrissen dargestellt, die wiederum mit Motiven rund um das Thema Sterne und Weltraum ausgefüllt sind. Prof. Dr. Dilhan Eryurt ist dennoch sehr gut zu erkennen und in ihren jüngeren Jahren sehr gut zu erkennen (bemüht nur einmal die Google Bildersuche).

Im Google-Schriftzug, der heute in zwei Teile unterteilt ist, sind einige Motive dargestellt: Von denen Sternen über Sternenbilder bis hin zu einigen Planeten und einer Saturn-Rakete. Wenn man so will, hat das kleine “l” auch heute wieder dadurch einen Spezialauftritt, dass es als einziger Buchstabe nicht mit einem weiteren Motiv gefüllt ist. Der Hintergrund zeigt einen Abendhimmel, der ebenfalls recht gut als solcher zu erkennen ist.

Die einzige Unklarheit bleibt heute, aus welchem Grund Prof. Dr. Dilhan Eryurt am heutigen 20. Juli geehrt wird. Weder Wikipedia noch die Google Websuche spucken etwas Brauchbares aus und eine Doodle-Beschreibung gibt es heute leider nicht. Manchmal sind die Gründe für eine solche Ehrung mehrfach um die Ecke gedacht, sodass auch ein NASA-Jubiläum in irgendeiner Form zur Ehrung geführt haben kann.

UPDATE: Ein Leser hat uns darauf hingewiesen, dass heute die Saturn Opposition ist, bei dem die Erde dem Saturn am nächsten ist. Weil Prof. Dr. Dilhan Eryurt auf dem Doodle zum Saturn schaut, scheint das ein plausibler Grund zu sein. Ein weiterer Leser hat darauf hingewiesen, dass auch das Jubiläum der Mondlandung der Apollo 11 vom 20. Juli 1969 eine Möglichkeit sein könnte, denn Eryurt erhielt unter anderem den Apollo Achievement Award.

Google Pixel Buds 2: Die smarten Kopfhörer sollen die Nutzer vor automatisch erkannten Gefahren warnen


Chrome OS: Google arbeitet an Chromebooks mit zwei Displays – so könnte das einmal aussehen (Video)




amazon music unlimited 3 monate gratis

Prof. Dr. Dilhan Eryurt wurde am 29. November 1926 in Izmir geboren und entdeckte schon sehr früh in ihrer Schullaufbahn die Begeisterung für die Mathematik. Nach ihrem Schulabschluss begann sie ein Studium der Mathematik und Astronomie, auf die sie sich dann später spezialisierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie zwei Jahre als wissenschaftliche Assistentin im Bereich Astronomie. Dies tat sie zwei Jahre lang ohne Lohn und promovierte später im Fachbereich Astrophysik.

Ende der 50er Jahre führte sie der Weg zuerst nach Kanada und dann in die USA, wo sie zuerst bei der Internationalen Atomenergie-Organisation und später bei der NASA arbeitete. Bei der NASA war sie die erste türkische Wissenschaftlerin überhaupt und beschäftigt sich mit Modellen der Sonne sowie mit Sternen aus Wasserstoff und geringer Masse. Ihre Arbeit am Goddard Institute der NASA waren wegweisend und enthüllten neue Erkenntnisse zur Sonne – die lustigerweise im Doodle gar nicht zu sehen ist.

Die bis dahin vertretene Ansicht, die Helligkeit und die Intensität der Sonne habe in den ersten vier Milliarden Jahren seit ihrer Entstehung zugenommen, wurde korrigiert, nachdem Eryurt ermittelt hatte, dass die Sonne in der Vergangenheit heller und wärmer gewesen war. Diese Forschungen waren auch bedeutend für kommende Raumflüge. Man verlieh ihr 1969 den Apollo Achievement Award für ihre erfolgreiche Arbeit bei der ersten Mondlandung der Apollo 11. Nach zwei Jahren am Goddard Institute arbeitete Eryurt dort als Leiterin einer Forschungsgruppe. Das Institut schickte sie an die University of California, wo sie zur Entstehung und Entwicklung von Sternen forschte.

Eryurt starb 2012 an den Folgen eines Herzinfarkts.

» Fabricius: Google startet umfangreiche Plattform zur Entschlüsselung & Nutzung der Hieroglyphen (Video)

» GMail: Vom Posteingang zur Kollaborationsplattform – bläst Google die einst schlanke Plattform zu weit auf?


Google Kalender: So lassen sich sehr schnell mehrere Tage oder Wochen gleichzeitig im Kalender anzeigen

[Wikipedia]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket