Google Store: Ab sofort mit Bestpreisgarantie – Google bietet die Preise der Konkurrenz; Das sind die Regeln

google 

Der lange Zeit gefühlt als Nebengeschäft betriebene Google Store scheint für Google in letzter Zeit an Relevanz gewonnen zu haben und soll nun auch preislich mit der Konkurrenz mithalten können. Vor wenigen Tagen wurde nun auch in Deutschland die neue Bestpreisgarantie eingeführt, die allen Käufern den jeweils günstigsten Preis im Vergleich zu ausgesuchten konkurrierenden Händlern verspricht. Das könnte eine große Sache werden.


Der Handel ist ein knallhartes Geschäft, das ist kein Geheimnis. Die Großen fressen die Kleinen, nur um dann später wiederum von den noch größeren gefressen zu werden. Für den Kunden springen dabei häufig Rabatt-Schlachten heraus, die natürlich jeder gerne mitnimmt, aber am Ende kann das dann auch für manche Händler ruinös werden, die ihre Ware nur noch haarscharf über dem Selbstkostenpreis loswerden. Nun steigt auch der Google Store in diesen Preiskampf ein.

google flagship store

Viele Händler bieten eine Bestpreisgarantie, die unter den verschiedensten Bezeichnungen beworben wird, und den Kunden die jeweils besten Preise verspricht. Wird ein Produkt aktuell oder innerhalb der nächsten Tage bei anderen Händlern günstiger verkauft, geht der jeweilige Händler mit und verkauft das Produkt ebenfalls zu diesem Preis. Für Kunden eine gute Sache, für den Händler eher Marketing. Wenn dann aber irgendwann der überwiegende Teil der Kundschaft mit Screenshots von Preisvergleichsseiten auftaucht, wird es schwierig.

Google Store bietet Bestpreisgarantie
Nun führt auch der Google Store eine Bestpreisgarantie ein, die allen Käufern den jeweils günstigsten Preis im Vergleich zu den von Google akzeptierten Konkurrenzhändlern bietet. In Deutschland sind das Media Markt, Saturn, Tink und Bauhaus. In Österreich nur Media Markt (die Marke Saturn wird eingestellt) und in der Schweiz nur DigiTec. Sollte ein Händler innerhalb von 15 Tagen nach dem Kauf des Produkts im Google Store einen besseren Preis bieten, kann man sich als Kunde die Differenz erstatten lassen.

Für diese Erstattung gelten natürlich eine ganze Reihe von Regeln (siehe unten) und die bereits erwähnte Einschränkung auf wenige Händler. Dennoch eine sehr interessante Entwicklung, weil der Google Store eher als “Brand Store” angesehen werden muss, der lange Zeit bei der UVP bleibt und Produkte sehr häufig deutlich teurer als die Konkurrenz verkauft. Das sind doch schon mal gute Vorzeichen für die kommenden Pixel-Smartphones.

Android 11: Der Google Assistant wird wohl eine Chat Head-Darstellung erhalten – so sieht es aus (Video)




Die Regeln für Googles Bestpreisgarantie

Der Google Store passt seine Preise an die beworbenen Onlinepreise von qualifizierten Einzelhändlern an. 

Dabei gelten folgende Bedingungen:

  • Ihre Anfrage muss innerhalb des Reuezeitraums (15 Tage nach Kauf) erfolgen.
  • Die Onlinepreise müssen in der Währung angegeben sein, in der das entsprechende Produkt im Google Store gekauft wurde.
  • Der beworbene Preis muss für dasselbe Modell gelten – gegebenenfalls in derselben Farbe und mit demselben Speicher.
  • Der beworbene Preis muss noch zu dem Zeitpunkt gültig sein, zu dem die Preiskorrektur angefordert wird, und der Artikel muss im Google Store vorrätig sein.
  • Sie müssen einen gültigen Link zu der Werbeaktion oder Webseite eingeben, die eine Preisangabe enthält. PDFs, Screenshots, Bilder oder individuelle Preisangebote sind nicht zulässig.
  • Bei Smartphones ist die Bestpreisgarantie nur für Modelle ohne SIM-Lock verfügbar. SIM-Lock-Modelle fallen nicht unter die Bestpreisrichtlinie.
  • Ausgeschlossen sind: Smartphones mit Vertrag oder einem Finanzierungsmodell, spezielle Tages- oder Stundenangebote, Vorbestellungen oder Angebote mit Inzahlungnahme, Großhandelspreise oder Preise für Bildungseinrichtungen, Einsendeangebote, Angebote mit Gutscheinen oder Geschenkkarten, Preisfehler, Produktpakete oder kostenlose Artikel, gebündelte Dienste oder gebündelter Support, Ausverkauf, Angebote von Artikeln aus geöffneten Verpackungen, generalüberholte oder gebrauchte Artikel, Produkte, die von Drittanbietern auf einer Website eines Mitbewerbers versendet oder verkauft werden.
  • Google behält sich das Recht vor, die Bestpreisgarantie abzulehnen, wenn vermutet wird, dass es sich um Betrug oder Aktivitäten nicht autorisierter Reseller handelt.
  • Die Bestpreisgarantie kann pro Kunde und Modell nur zwei Mal eingefordert werden.

Was fällt unter unsere Preisgarantierichtlinie?
Wenn der Preis des Artikels, den Sie im Google Store gekauft haben, innerhalb von 15 Kalendertagen gesunken ist, haben Sie möglicherweise Anspruch auf unsere Preisgarantie.

» Google Play Store: Das sind die besten Indie-Spiele 2020 – alle Gewinner des Google Indie Games Festivals

» Stadia: Mobil zocken auf dem Smartphone – Googles Spieleplattform lässt sich nun mit Mobilen Daten nutzen


Smarte Aktionen bei Amazon: Fire Tablets, Echo Smart Speaker stark reduziert – so nutzt ihr die Google-Dienste

[Google Support]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket