Google Chrome: Googles Browser dominiert; Marktanteil durchbricht erstmals die 70 Prozent – trotz Edge-Angriff

chrome 

Google Chrome ist schon seit mehreren Jahren der dominierende Browser und kann die Marktanteile trotz Angriffe der Konkurrenz immer weiter steigern. Im vergangenen Monat hat Google Chrome erstmals die Marke von 70 Prozent Marktanteil auf dem Desktop durchbrechen können und auch im mobilen Markt entwickeln sich die Zahlen weiter in diese Richtung. Das macht es für die Konkurrenz nicht unbedingt leichter.


In den vergangenen Jahren hat Google einige unpopuläre Entscheidungen rund um den Chrome-Browser getroffen, wobei vor allem der integrierte Werbeblocker zu nennen wäre, der gefühlt sehr viele Nutzer zur Ankündigung ihrer Abkehr verleitete. Die Zahlen zeigen allerdings, dass das nur auf eine sehr kleine Filterblase zutrifft, denn die Marktanteile steigen kontinuierlich weiter und haben längst eine dominante Dimension erreicht.

edge vs chrome

Die Marktforscher von Netmarketshare haben wieder aktuelle Zahlen veröffentlicht und zeigen, dass Google Chrome am Desktop weiter dominant bleibt, obwohl vor allem Microsoft durch den starken Hebel Windows nichts unversucht lässt, die Nutzer für den Edge-Browser zu gewinnen. Im Juni konnte Google Chrome erstmals die Marke von 70 Prozent Anteil durchbrechen, während die Konkurrenz jeweils deutlich unter zehn Prozent liegt.

Die Marktanteile der Desktopbrowser

  • Google Chrome: 70,19 Prozent
  • Microsoft Edge: 8,07 Prozent
  • Firefox: 7,58 Prozent
  • Internet Explorer: 4,53 Prozent
  • Safari: 3,56 Prozent
  • Sogou Explorer: 1,76 Prozent
  • QQ: 1,76 Prozent
  • Opera: 1,06 Prozent

Chromium Edge: Microsoft importiert ungefragt Daten aus Chrome & Firefox – Nutzer sind nicht begeistert




Die Marktanteile der mobilen Browser

  • Google Chrome: 61,9 Prozent
  • Safari: 26,9 Prozent
  • Samsung Browser: 4,65 Prozent
  • Firefox: 2,04 Prozent
  • QQ: 1,1 Prozent

Auf dem mobilen Markt sieht es für Chrome ähnlich gut aus. Zwar sind die Marktanteile leicht gesunken, das allerdings nur auf geringem Niveau. Im Juni 2020 lag der Anteil bei guten 63 Prozent, während der größte Konkurrent Safari natürlich durch die iPhone-Nutzer gestellt wird. Gut möglich, dass die neue Apple-Browserfreiheit dazu beitragen wird, dass auch auf dem iPhone mehr Nutzer zu Chrome wechseln. Signifikante Verschiebungen würde ich dadurch aber nicht erwarten. Und jetzt stellen wir das nochmal in Relation zu den von Google geleisteten Milliarden-Zahlungen an Apple und staunen erneut…

In der Einzelbetrachtung der Tablets ist Safari mit 44,5 Prozent an der Spitze und Chrome mit 43,7 Prozent ein starker Verfolger. Das liegt natürlich am großen Erfolg des iPads und den Schwierigkeiten auf dem Android-Tablet-Markt. Dem Samsung-Browser gelingt auch auf den Tablets mit 4,5 Prozent Marktanteil ein Achtungserfolg.

» Chromium Edge: Microsoft importiert ungefragt Daten aus Chrome & Firefox – Nutzer sind nicht begeistert


Irre Summen: Google zahlt Apple mehrere Milliarden Dollar für die Standardsuchmaschine auf dem iPhone

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket