Google Chat: Der G Suite-Messenger wird wohl für alle Nutzer geöffnet und in GMail integriert (Screenshots)

mail 

Vor wenigen Monaten wurde Google Meet für alle Nutzer geöffnet und durch die Integration in GMail in den Markt gedrückt. Auch wenn das vielen Nutzern nicht unbedingt gefällt, geht man diese Schritte noch weiter und wird nun auch die Chat-Plattform Google Chat direkt in die GMail-Oberfläche integrieren. Im Zuge dessen wird vermutlich der Messenger Chat für alle Nutzer geöffnet.


Googles Karussell von Apps und Plattformen rund um die Kommunikation ist mal wieder in voller Fahrt: Gerade erst wurde Meet in den Markt gedrückt, das recht starke Überschneidungen mit Google Duo hat und schon bald dürfte mit Google Chat die zweite bisher G Suite-exklusive App folgen, die dann wiederum dem alten Hangouts – dessen Existenz gerne vergessen wird – sowie Messages Konkurrenz machen könnte.

gmail new design logo

Bisher war die Oberfläche der GMail-App für Android schön aufgeräumt und bot viel Platz für die Listen und E-Mails, aber das wird sich durch die Google Meet-Integration ändern, wie ihr auf dem folgenden Screenshot sehen könnt. Die Button-Reihe ist nicht nur sehr groß, sondern bietet offensichtlich auch noch Platz für weitere Einträge – und die wurden nun in einem Teardown gefunden. GMail soll mindestens zwei neue Bereiche mit den Titeln “Chat” und “Rooms” erhalten.

gmail google meet tab animation

Bei Chat handelt es sich um das bisher G Suite-exklusive “Google Chat”, das die Nachfolge von Hangouts Chat angetreten hat. Die Strings suggerieren, dass auch diese Plattform für alle Nutzer geöffnet wird – über die daraus entstehende Konkurrenzsituation habe ich ja weiter oben schon geschrieben. Es wird also das Hangouts für Privatnutzer eingestellt (seit langer Zeit verkündet) und durch den ursprünglich für Business-Nutzer geplanten Hangouts-Nachfolger Chat ersetzt.

Wie weit diese Pläne schon fortgeschritten sind, ist nicht bekannt. Es könnte aber jederzeit verkündet und ausgerollt werden.

» Google Meet: Die Videokonferenzplattform wird in den Markt gedrückt – das kann auch nach hinten losgehen

» GMail: Ordnung halten mit den Labels – Tipps & Tricks zur optimalen Nutzung der praktischen Label-Funktion


Irre Summen: Google zahlt Apple mehrere Milliarden Dollar für die Standardsuchmaschine auf dem iPhone

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Google Chat: Der G Suite-Messenger wird wohl für alle Nutzer geöffnet und in GMail integriert (Screenshots)"

  • Google Chat ist kein Messenger. Es ist eine auf virtuellen Räumen (Rooms) basierende Gruppen-Kommunikationslösung für Teams und Unternehmen (siehe Slack, MS Teams). Das Produkt wird also keine Konkurrenz zu Messages darstellen.

    • Ich weiß, es ist ein anderer Ansatz – dennoch gehört es für mich zur Gruppe der Messenger. Allein schon des Namens wegen.
      Und dass diese Unternehmenslösung in ein Produkt für Privatnutzer integriert wird, heißt ja, dass man sich in diese Richtung öffnet.

    • Naja, nur weil sich das Produkt für alle öffnet, heißt das nicht, dass sich der Fokus in der Ausrichtung ändert. Die meisten “Privatnutzer” dürften mit Google Chat nicht viel anfangen können. Das Feature Set ist weitestgehend völlig uninteressant für die Privatnutzung. Für viele kleine Firmen und Vereine und ähnliches, die kein Geld für G Suite in die Hand nehmen wollen, ist es aber sicher hochinteressant. Auch wenn es bei weitem nicht an Slack rankommt (und das vermutlich auch gar nicht will).

  • Ich würde es besser finden, wenn Google “Chat” und “Meet” in einem Produkt zusammengefasst werden. Den Namen “Meet” würde ich sogar beibehalten. Der passt einfach. Dafür sollten dann alle anderen Produkte (Hangouts, Duo…) eingestampft werden. Aber das ist wohl nur Wunschdenken…

    • Meet und Chat kommen in Gmail und beide separaten Dienste werden dann vielleicht eingestellt werden. Gern können auch Kalender und Task fest in Gmail und die beiden separaten Dienste eingestellt werden. Zumindest hoffe ich es. Dann wäre noch gut Google Voice kommt global und dort werden Telefon, Kontakte, Messages und Duo integriert und die separaten Dienste eingestellt. 2 große Kommunikationsdienste und gut.

Kommentare sind geschlossen.