Google Fotos: Automatisches Cloud-Backup aller Bilder aus Messenger-Apps wird wohl gestoppt (Teardown)

photos 

Die Google Fotos-App besitzt seit dem Start der Plattform eine automatische Backup-Funktion, die massenhaft Fotos und Videos vom Smartphone in die Cloud schaufelt. Das Team von Google Fotos scheint nun allerdings der Meinung zu sein, dass die über Messenger empfangenen Bilder keine große Relevanz haben und wird das Backup der Medien dieser Apps mit einem der nächsten Updates standardmäßig deaktivieren. Das dürfte nicht jedem gefallen.


Der große Erfolg von Google Fotos basiert auf Grundpfeilern, zu denen die Vorinstallation auf vielen Android-Smartphones noch gar nicht dazu zählt: Die sehr einfache Oberfläche, die sehr starke Suchfunktion und das Auto Backup, das für einen regelmäßigen Nachschub an Bildern sorgt. Gerade Letztes ist das große Geheimnis hinter der Plattform, denn dieses passive Backup gibt der App immer wieder die Möglichkeit, den Nutzer mit neuen Kunstwerken und Collagen zu beglücken.

google fotos logo

Ein Teardown der aktuellen Version der Google Fotos-App hat wieder interessantes zum Vorschein gebracht: Neben der Möglichkeit zum Festlegen eines Profilbildes wird es eine Änderung beim Auto Backup geben. Eine kurze Zeile wird die Nutzer, sobald die Umstellung aktiviert wurde, darüber aufklären, dass das Auto Backup der Medien aus Messaging Apps deaktiviert worden ist. Als Nutzer kann man dieses zwar wieder manuell aktivieren, aber wer die Meldung verpasst und sich nicht ganz so gut auskennt, dürfte nach einiger Zeit über das fehlende Update sehr überrascht sein.

People are sharing more photos & videos than ever, due to COVID-19. In an effort to conserve internet resources, backup & sync has been turned off for messaging apps. You can change this any time in Settings.

Als Grund wird angegeben, dass die Messenger-Nutzung sehr stark angestiegen ist und der Traffic zur Sicherung der zahlreichen Bilder zur Entlastung der Netze eingespart werden soll. Vor zwei Monaten, als viele Streaminganbieter ihre Datenmengen gedrosselt haben, klang das noch Plausibel, aktuell hingegen eher weniger. Der Grund wirkt ein wenig vorgeschoben, denn wenn wir mal ehrlich sind, werden über Messenger vor allem Memes und lustige Bilder verschickt, die man sich einmal und nie wieder ansieht. Google „muss“ diese dennoch auf ewig speichern und für diese „wertlosen“ Bilder massenhaft Speicherplatz bereitstellen.

Bisher ist diese Neuerung noch nicht aktiviert worden und vielleicht wird man es bei einem Testlauf belassen. Problematisch ist das natürlich für die Nutzer, die tatsächlich wertvolle Bilder per Messenger erhalten, sich auf das Cloud Backup verlassen und dann später aus allen Wolken fallen.

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Google Fotos: Automatisches Cloud-Backup aller Bilder aus Messenger-Apps wird wohl gestoppt (Teardown)"

  • Praktisch wäre hier aus den Messenger Fotos eben die memes zu erkennen und auszusortieren. Die Bilder werden ja sowieso gescannt

    • Das stimmt. Immerhin kann man sich ja nach dem Backup mit der Google Fotos-Suchfunktion behelfen und den Großteil aller Memes / Screenshots / Dokumente finden und direkt archivieren.

  • Also bei mir haben Messenger-Medien etc im Foto Backup nichts zu suchen!

    Es werden nur Bilder / Videos gesichert die ich selbst und bewusst als Erinnerung aufnehme.

  • Naja für Google ist es eigentlich von Vorteil, wenn Messenger-App-Fotos gespeichert werden.

    Die Fotos können dedupliziert bei ihnen abgelegt werden und sie können den Speicherplatz mehrfach berechnen.

    Normale Fotos dagegen sind einzigartig und brauchen immer den vollständigen Speicherplatz.

    Denke eher, dass Google sehr viele Beschwerden von Nutzern hatte, und deswegen diese Funktion eingebaut hat.

  • Ich verstehe schon die Gründe weshalb Google so agiert……aber wie soll ich das meiner Schwiegermutter beibringen?
    Da bekomme ich wieder permanent die Fragen, weshalb das nicht mehr möglich ist,
    …..aber früher war das auch so….etc etc…..

  • „…die tatsächlich wertvolle Bilder per Messenger erhalten…“ – wer zur Hölle verschickt wertvolle Bilder per Messenger?

Kommentare sind geschlossen.