Smart Home: Der Google Assistant unterstützt jetzt noch mehr smarte Geräte – jetzt wird es richtig kalt

assistant 

Der Google Assistant steht in vielen Haushalten im Zentrum des Smart Homes und übernimmt dort auf diversen Wegen die Steuerung zahlreich smarter Geräte – und der Umfang wird immer größer. Jetzt haben Googles Entwickler erneut mit zwei Geräteklassen nachgelegt, die die immer weiter anwachsende Liste aller kompatiblen Geräte und Geräteklassen ergänzt. Mit dabei sind nun zwei neue Produkte, deren Abstinenz den meisten Nutzer vermutlich bisher gar nicht aufgefallen ist.


Der Google Assistant macht in diesen Tagen wieder größere Sprünge in Richtung Smart Home, denn der Funktionsumfang auf den Smart Displays soll nicht nur weiter anwachsen, sondern auch intuitiver und einfacher gestaltet werden. Beides dürfte Smart Home-Nutzern entgegenkommen, die nicht den ganzen Tag mit Monologen an ihre Haushaltsgeräte verbringen müssen, sondern diese dann auch sehr leicht über die erweiterten Toucheingaben steuern können.

google assistant fun

Die Liste der unterstützten Geräteklassen des Google Assistant wurde in den vergangenen Monaten stark ausgebaut und steht mittlerweile bei über 70 smarten Geräteklassen, wobei man sich mittlerweile auch schon in den Nischen bewegt. Jetzt kommen zwei neue Geräteklassen dazu, die ab sofort in der Theorie vom Google Assistant unterstützt werden können. Zum einen sind da die Tiefkühlschränke und zum anderen Luftkühler.

Beide Geräte erweitern die Unterstützung von bereits seit längerer Zeit vorhandenen verwandten Geräten. Die Tiefkühlschränke ergänzen die Steuerung der Kühlschränke und die Luftkühler ergänzen die Klimaanlagen. Bei einem Luftkühler handelt es sich um ein Gerät, das die Räume herunterkühlen und die Luftfeuchtigkeit erhöhen kann, allerdings ohne exakte Kontrollmöglichkeit und mithilfe eines Wassertanks – es gibt also einen großen Unterschied zu einer Klimaanlage.

Der Funktionsumfang zur Steuerung dieser beiden Geräteklassen hängt natürlich stark von der Unterstützung der Gerätehersteller ab, die die Schnittstellen und die Brücke des Google Assistant auch nutzen und entsprechend integrieren müssen. Die Erweiterung sorgt nun dafür, dass die Ansprache nativ und ohne zusätzliche App erfolgen könnte. Bis es soweit ist – und ob das in einigen Fällen überhaupt sinnvoll ist – wird die Zukunft zeigen.

Pixel 5: Neuer Leak bestätigt Verzicht auf Top-Hardware – Googles kommendes Smartphone wird wohl günstiger




Hier die Details zu den beiden neuen Produktgruppen, die ab sofort unterstützt werden:

Tiefkühlschränke
action.devices.types.FREEZER – Freezers are temperature-managing devices which may be adjusted to various mode settings, and may allow temperature monitoring.

This type indicates that the device gets the freezer icon and some synonyms/aliases.

Luftkühler
action.devices.types.AIRCOOLER – Air coolers are devices that allow temperature cooling and humidity control. These devices are typically more lightweight and portable than air conditioners, and have a water tank attached. Air coolers may not support heating or setting exact temperatures. Interactions with air coolers may include changing the fan speed and humidity setting.

This type indicates that the device gets the air cooler icon and some synonyms/aliases.

Die neue Unterstützung bedeutet, wie bereits weiter oben erwähnt, aber nicht, dass das direkt funktioniert. Die Hersteller müssen die Schnittstellen schaffen bzw. ansprechen. Ob sie dies tun wird auch davon abhängig sein, ob die Menschen das überhaupt möchten. Langfristig wird wohl die Bequemlichkeit der Nutzer siegen, aber das bleibt einfach abzuwarten.

» Pixel 4a: Googles neues Smartphone soll noch später erscheinen – Verkaufsstart wohl nicht vor Mitte Juli

» Pixel 5: Neuer Leak bestätigt Verzicht auf Top-Hardware – Googles kommendes Smartphone wird wohl günstiger


Google Assistant: Neue Google-App legt Verknüpfungen zu zahlreichen Aktionen auf den Homescreen (Video)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Smart Home: Der Google Assistant unterstützt jetzt noch mehr smarte Geräte – jetzt wird es richtig kalt"

Kommentare sind geschlossen.