Made by Google: So entstehen die Google-Produkte – Hardware-Designer zeigen ihre farblichen Inspirationen

google 

Mit dem Start von ‚Made by Google‘ vor mittlerweile bald vier Jahren hat Google eine ganz eigene Designsprache für die hauseigene Hardware entwickelt, die trotz zahlreicher Geräte und Generationen für einen starken Wiedererkennungseffekt sorgen. Weil dieses Design im Großen und Ganzen längst etabliert ist und viel Zustimmung erfährt, haben die Designer vor einiger Zeit interessante Einblicke gegeben, von welchen Materialien und Farben sie sich inspirieren lassen.


Google-Hardware hat sich in den ersten Jahren rein auf Funktionalität konzentriert und nur wenig wert auf eine echte eigene Designsprache gelegt. Das hat sich mit dem Neustart im Jahr 2016 geändert, was auch daran ersichtlich wurde, dass die zuvor eher im Hintergrund gehaltene Marke „Google“ präsent wurde. Heute sind viele Google-Produkte auf den ersten Blick als solche zu erkennen, selbst wenn es kein dezentes „G“ gibt. Und das, obwohl die Geräte vor allem mit dem Anspruch entworfen werden, wenig aufzufallen und sehr flexibel einsetzbar zu sein.

made by google logo

Vor einiger Zeit haben Googles Designer interessante Einblicke in den Design-Prozess gegeben und gezeigt, wie die Materialien für neue Produkte ausgewählt und Oberfläche sowie Farben festgelegt werden. Später legte man mit weiteren Details nach, die in Form von vier Inspirationsbildern ohne weiteren Kommentar bei Instagram veröffentlicht worden sind.

Viel zu sagen gibt es zu diesen Bildern nicht, aber mit Sicherheit dürften die meisten Nutzer durch die Farben und Materialien an Google-Produkte erinnert werden, die genau in diesen Farben erhältlich sind. Man kann den Designern eigentlich nur dazu gratulieren, was sie in den vergangenen Jahren geleistet haben. Hier nun die vier Bilder aus Googles Instagram-Kanal.

made by google red



made by google grey

made by google blue

made by google not pink


Pixel 4a & Pixel 5: Google soll an Premium-Smartphones arbeiten – mit Strategiewechsel zu den Nexus-Wurzeln?


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket