Chrome OS: Google arbeitet an einer neuen Galerie- und Foto-App – so lässt sie sich aktivieren (Screenshots)

chrome 

Googles Betriebssystem verfügt nur über sehr wenige vorinstallierte Apps außerhalb der eigentlichen Browserumgebung, bringt aber längst grundlegende Features mit, zu denen unter anderem der Foto-Viewer gehört. Diese hat sich im Laufe der Jahre mehrfach verändert und wird schon bald ein großes Update erhalten, das einem völligen Neustart gleicht. Diese simple Galerie-App erhält nicht nur eine neue Oberfläche im dunklen Design, sondern auch einige Bearbeitungsmöglichkeiten.


Chrome OS verfügt seit Beginn an über einen Foto-Viewer, der zum Öffnen von Bilddateien verwendet wird und lange Zeit nicht sehr viel mehr als das konnte. Weil lokale Dateien aber auch innerhalb von Chrome OS immer mehr an Bedeutung gewonnen haben, gönnt man sich etwas mehr Funktionsumfang und bringt sehr einfache Möglichkeiten zur Bildbearbeitung mit, die im Alltag immer wieder benötigt werden und keinen Wechsel in eine Web-App oder auf eine andere Plattform erfordern.

chrome os exif gallery

Googles Chrome OS-Team arbeitet an einem neuen Foto-Viewer mit einer überarbeiteten Oberfläche und Bearbeitungsmöglichkeiten, der in der Dev- und Canary-Version bereits freigeschaltet werden kann. Wie das funktioniert, lest ihr am Ende des Artikels. Das geöffnete Foto steht natürlich im Mittelpunkt der Oberfläche und wird so groß wie möglich dargestellt. Der Wechsel zwischen einzelnen Fotos ist per Pfeil nach Links oder Rechts möglich, sodass man auch von einer sehr einfachen Galerie-App sprechen kann.

chrome os cut gallery

Über der Fotoansicht befindet sich eine Leiste mit den zusätzlichen Möglichkeiten der App, die entweder direkt durchgeführt werden oder eine Seitenleiste am rechten Rand einblenden. Dazu gehört das Einblenden der Foto- und EXIF-Informationen, das Löschen der Datei sowie natürlich ein Zoom. Zusätzlich gibt es Funktionen zum Zuschneiden oder Drehen sowie sehr einfache Fotofilter zur Farbanpassung. Alles kein Hexenwerk und aus zahlreichen anderen Foto-Apps bekannt. Nun auch in Chrome OS.

Android 11: Google veröffentlicht überraschend vierte Developer Preview & aktualisierter Android 11-Zeitplan




chrome os rotate gallery

Aktuell befindet sich diese App noch in einer experimentellen Phase und sollte nur zum Testen mit unwichtigen Bildern verwendet werden. Wie aktuell berichtet wird, hat die App noch schwerwiegende Bugs und kann zum Datenverlust führen. Möchtet ihr etwa ein Bild umbenennen, dann wird eine komplett leere Kopie erstellt und das Original gelöscht, ohne dass es eine Möglichkeit zum Wiederherstellen gibt. Genießt das also mit Vorsicht und öffnet kein wichtiges bzw. noch nicht anderweitig gesichertes Bild.

Dementsprechend dürfte es wohl noch einige Monate dauern, bis die Galerie-App fertiggestellt ist und für alle Nutzer ausgerollt wird. Wer es jetzt schon ausprobieren möchte, muss einfach nur die folgenden Schritte in der Dev- oder Canary-Version durchführen.

So lässt sich die neue App freischalten

  1. Öffnet chrome://flags
  2. Sucht dort den Flag und aktiviert diesen
  3. Jetzt das Chromebook neu starten und eine beliebige Mediendatei öffnen

» Stadia: Spielen ohne Kabel – der Controller kann endlich auch von Desktopnutzern kabellos verwendet werden


Android TV: Googles Smart TV-Betriebssystem soll eine neue Oberfläche erhalten & neuer Name für Chromecast

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Chrome OS: Google arbeitet an einer neuen Galerie- und Foto-App – so lässt sie sich aktivieren (Screenshots)"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.