Was fliegt denn da? Flightradar lässt euch Flugzeuge identifizieren, viele Infos abrufen & im Cockpit einsteigen

android 

Aus bekannten Gründen ist nicht nur das Leben am Boden zum Erliegen gekommen, sondern auch in der Luft gab es seit vielen Jahrzehnten nicht mehr so wenige Flugzeuge wie derzeit. Ein Flugzeug am Himmel zu erspähen ist in diesen Tagen fast schon eine Besonderheit und vielleicht hat sich der eine oder andere ja schon einmal gefragt, wohin das Flugzeug wohl fliegt, woher es kommt oder um welches Modell es sich handelt. All diese Fragen lassen sich sehr leicht mit einer mächtigen Android-App beantworten.


Viele Menschen blicken in den Himmel, wenn sie ein Flugzeug hören. Je nach Höhe des Fliegers dürfte wohl auch jeder schon einmal gerätselt haben, von welchem umliegenden Flughafen es wohl gestartet ist oder wo es bald landen wird. Andere machen sich einen Spaß daraus, die Fluggesellschaft anhand der Lackierung zu erraten und absolute Profis erkennen vielleicht schon vom Boden, um welchen Hersteller oder Modell es sich handelt. All das lässt sich tatsächlich sehr leicht herausfinden.

flightradar app

Google Maps: Was Google alles weiß – die Zeitachse weiß jetzt, welche Filme ihr im Kino gesehen habt

Mit der Android-App Flightradar24 der gleichnamigen populären und immer wieder in den Medien zitierten Plattform ist es möglich, nahezu jedes Flugzeug mit dem Smartphone zu finden. Die Plattform zapft dafür zahlreiche Datenquellen und Transpondersignale an, sodass für alle Flieger nicht nur statistische Daten, sondern in den allermeisten Fällen echte Live-Daten zur Verfügung stehen. Auf einer Karte werden alle registrierten Flugzeuge angezeigt – was im Normalfall ein heilloses Durcheinander sein kann und erst bei hoher Zoomstufe einen wirklichen Überblick verschafft.

Jedes einzelne Flugzeug lässt sich auswählen und dann mit allen Details inspizieren. Ihr seht den genauen Zeitpunkt und Ort des Starts, die geplanten Daten der Landung, könnt die vollständige Strecke inklusive Manöver und Schleifen sehen und vieles mehr. Zusätzlich ist die aktuelle Höhe zu sehen, die Geschwindigkeit, natürlich der Betreiber, das Modell, alle bisherigen Flüge, Flugnummer und in den allermeisten Fällen sogar eine Fotogalerie exakt dieses Fliegers. Das ist noch längst nicht alles, ich erspare mir an dieser Stelle aber weitere Aufzählungen.

Wirklich interessant wird die App meiner Meinung nach mit der Augmented Reality-Ansicht. Startet diese einfach durch den einen Tap auf den AR-Button und schon öffnet sich die Smartphone-Kamera. Jetzt einfach das Smartphone beliebig schwenken und im Optimalfall auf ein am Himmel sichtbares Flugzeug halten und schon könnt ihr alle Details zu dem Flieger sehen. Es ist also vom Boden aus möglich, praktisch jedes Flugzeug sofort zu identifizieren – und das macht richtig Spaß. Ich weiß, Randgruppen-Spaß, aber mich begeistert es schon seit langer Zeit.



flightradar flugzeug

Aber beim Suchen und Erfassen der Flugzeuge hört es nicht auf, denn ihr könnt tatsächlich auch im Cockpit Platz nehmen und die Aussicht des Piloten genießen oder einige Hundert Meter nach Draußen springen und das Flugzeug beliebig während des Fluges betrachten. Dafür kommt ein 3D-Modell des Flugzeugs sowie die Satellitenansicht zum Einsatz. Während des Fluges ist das nur kurzzeitig interessant und wird schnell langweilig, aber natürlich könnt ihr auch bei Start oder Landung dabei sein – und dann wird es schon spannender.

Die Android-App ist kostenlos und finanziert sich über kaum lästige Werbung. In der kostenlosen Basis-Version stehen zahlreiche Details zur Verfügung, die für den durchschnittlichen Nutzer absolut ausreichen. Wer mehr Details und viele zusätzliche Funktionen möchte, kann sich für eines der Abo-Modelle entschließen und dadurch auch gleichzeitig die Werbung entfernen. Das geht dann aber wirklich schon in den absoluten Special Interest-Bereich.

Warum ich die App jetzt, wo nur sehr wenige Flugzeuge fliegen, empfehle? Genau deswegen. Normalerweise sind einfach zu viele Flieger unterwegs und es wird unübersichtlich. Jetzt ist die richtige Zeit für den Einstieg, damit ihr bei der hoffentlich bald wieder normalisierten Situation mit allem vertraut seid 🙂

Google Arts & Culture: Der virtuelle Museumsbesuch – die 20 sehenswertesten Ausstellungen & Kunstwerke


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Was fliegt denn da? Flightradar lässt euch Flugzeuge identifizieren, viele Infos abrufen & im Cockpit einsteigen"

Kommentare sind geschlossen.