GMail: Die Oberfläche optimieren – Chrome-Extension bringt mehr Übersicht & schlankes Design (Screenshots)

mail 

Viele Nutzer verwenden GMail ganz klassisch im Browser und nutzen die seit mittlerweile 16 Jahren etablierte Weboberfläche zur Verwaltung aller in der Cloud gespeicherten E-Mails. Mit steigendem Funktionsumfang ist auch die Oberfläche immer weiter aufgepumpt worden, worunter die Übersicht manchmal etwas leiden kann. Eine kostenlose Chrome-Extension, die vom “Vater von Google Inbox” entwickelt wird, kann die Oberfläche deutlich verschlanken.


In mittlerweile 16 Jahren hat sich die GMail-Oberfläche nicht grundlegend verändert. Natürlich haben die Designer immer wieder einen Hausputz durchgeführt, neue Features hinzugefügt, einige entfernt und manche Elemente an eine andere Stelle verschoben. Aber das Grundgerüst ist stets erhalten geblieben – es gibt ja auch keinen Grund, an einem seit Ewigkeiten etablierten Aufbau zu rütteln. Stattdessen konzentrieren sich die Entwickler häufig auf die Erweiterung des Funktionsumfangs und weniger auf die Oberfläche.

gmail new design logo

GMail bietet im Browser überraschend viele Möglichkeiten zur Anpassung der Oberfläche – und das ganz ohne zusätzliche Hilfsmittel oder Browsererweiterungen. Wir haben euch erst kürzlich acht Tipps zum Aufräumen der Oberfläche gegeben, die vor allem das Ziel verfolgen, mehr Übersicht zu schaffen und nicht benötigte Bereiche und Elemente auszublenden. Wem das noch immer nicht reicht, kann natürlich auch zusätzlich eine Browsererweiterung bemühen. Eine sticht dabei besonders hervor, sowohl in puncto Umfang als auch Identität des Entwicklers.

Die Chrome-Erweiterung Simplify Gmail wird vom ehemaligen Google-Mitarbeiter Michael Legett entwickelt und hat sich dem bereits im Namen enthaltenen Ziel verschrieben: Die Oberfläche von GMail zu vereinfachen. Legett ist kein Unbekannter, denn er gilt als “Vater von Inbox” und hat den populären, im vergangenen Jahr eingestellten, Client Google Inbox entworfen. Weil Inbox nun bekanntlich nicht mehr zur Verfügung steht, soll nun GMail optimiert werden.

Simplify Gmail ist eine einfache Erweiterung, die lediglich die Optik der Mail-Oberfläche beeinflusst. Es geht rein um die Darstellung der Elemente, nicht um einen sparsamen Funktionsumfang oder zusätzliche Features. Reine CSS-Spielereien mit ein klein wenig JavaScript, nicht mehr und nicht weniger.



simplify gmail

Simplify Gmail soll die Oberfläche durch Ausblenden oder verkleinern unnötiger Elemente (wobei das natürlich Ansichtssache ist) stark verschlanken. Auf obigem Screenshot seht ihr, wie das dann aussehen kann. Die Navigation am linken Rand lässt sich vollständig ausblenden, was bei GMail schon seit langer Zeit nicht mehr möglich ist. GMail erlaubt nur das Verkleinern der Leiste, behält aber stets mindestens die Icons. Dem fällt auch der Button zum Schreiben einer E-Mail zum Opfer, der an den rechten unteren Rand wandert und als buntes Plus-Icon dargestellt wird, so wie man es aus vielen weiteren Google-Apps kennt.

Der zweite Schritt ist die Verschlankung des Header-Bereichs. Diese ist nach dem Umbau nur noch Einzeilig statt wie bisher Zweizeilig. Das Suchfeld wird verkleinert, das GMail-Logo entfernt (man weiß ja was man nutzt) und die Elemente zur Selektierung und Bearbeitung von E-Mails wandern ebenfalls vollständig an den oberen Rand. Das spart Platz und lässt mehr Raum für die eigentlich wichtigen Inhalte.

Außerdem wird die rechte Seitenleiste mit den installierten Extensions ausgeblendet. Diese Icons und Zugriffsmöglichkeiten wandern in ein kleines Drei-Punkte-Menü über den Button zum Schreiben einer neuen E-Mail. Ansonsten gibt es einige kleinere Veränderungen, die nicht unbedingt der Rede wert sind, aber dafür sorgen, dass die Konzentration auf der eigentlichen E-Mail liegt. Vor allem das Ausblenden der linken Seitenleiste ist dabei meiner Meinung nach sehr wichtig. Denn wer ständig den Zähler der ungelesenen E-Mails sieht, wird wohl eher in Stress geraten.

simplify gmail with themes



Die Erweiterung arbeitet auch mit den GMail Themes zusammen, die Google in einer mittlerweile recht großen Auswahl zur Verfügung steht. Hat man sich selbst ein Hintergrundbild festgelegt, ist diesem nun ebenfalls mehr Platz gewiss, was ja dann auch schon wieder ein schöner Nebeneffekt ist. Einige Dinge kann man übrigens auch ohne Erweiterung umsetzen, sodass der durch Simplify erzielte Platzgewinn je nach Umfang der bisherigen Anpassungen stark variieren kann.

In den Einstellungen der Erweiterung lässt sich zusätzlich festlegen, dass die E-Mails im Posteingang nach Datum kategorisiert werden. Dabei handelt es sich um eine Beta-Funktion, die bei mir aber sehr gut funktioniert hat. Diese teilt den Eingang einfach nur nach “Heute”, gestern”, “früher in dieser Woche” und so weiter auf. Fällt kaum auf, kann aber für die Übersicht sehr förderlich sein. Aktiviert es einfach einmal bzw. schaut euch die Einstellungen an.

Letzter Praxistipp: Die Anpassungen der Erweiterung lassen sich mit einem Knopfdruck aktivieren oder deaktivieren – auch Live. Drückt einfach den Button in der Chrome-Leiste und schon wird die alte Oberfläche wiederhergestellt oder GMail optimiert.

Simplify Gmail
Simplify Gmail
Entwickler: simpl.fyi
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "GMail: Die Oberfläche optimieren – Chrome-Extension bringt mehr Übersicht & schlankes Design (Screenshots)"

  • “In den Einstellungen der Erweiterung lässt sich zusätzlich festlegen, dass die E-Mails im Posteingang nach Datum kategorisiert werden. Dabei handelt es sich um eine Beta-Funktion, die bei mir aber sehr gut funktioniert hat. Diese teilt den Eingang einfach nur nach „Heute“, gestern“, „früher in dieser Woche“ und so weiter auf. Fällt kaum auf, kann aber für die Übersicht sehr förderlich sein. Aktiviert es einfach einmal bzw. schaut euch die Einstellungen an.”

    Wo geht das? Ich hab es nicht gefunden.

Kommentare sind geschlossen.