Frühling: Ein sehr schönes und luftiges Google-Doodle zum kalendarischen Frühlingsbeginn 2020

google 

Am 20. März beginnt offiziell der Frühling und natürlich zelebriert Google den Wechsel der Jahreszeiten auch heute wieder mit einem sehr schönen Doodle. Mit dem heutigen Google-Doodle zum Frühling startet wie in jedem Jahr eine neue vierteilige Serie, die uns das ganze Jahr lang begleiten wird. Das heutige Doodle ist natürlich nur auf der Nordhalbkugel zu sehen, wo auch tatsächlich der Frühling beginnt.


Frühling 2020 Google Doodle

Anders als in den letzten Jahren steht die Erde diesmal nicht im Mittelpunkt der vierteiligen Serie, sondern es geht in die Luft – könnte es ein besseres Jahr für diesen Wandel geben? Heute sehen wir einen Hasen in einem Heißluftballon, der durch die Lüfte fliegt. Der Google-Schriftzug ist heute sehr prominent in der Luft zu sehen, während der Ballon ebenfalls ein sehr Frühlingshaftes Design besitzt. Um die Story dahinter besser zu verstehen, blicken wir auf die andere Seite der Welt.

Auf der Südhalbkugel wird zum Herbstbeginn das gegenteilige Doodle angezeigt, das natürlich thematisch wieder sehr verwandt ist. Wir sehen wieder den Heißluftballon, aber diesmal mit einem anderen Fahrer – jetzt sitzt ein Eichhörnchen im Korb. Die Farben im Hintergrund und des Ballons haben sich herbstlich verändert und es wehen herbstliche Blätter durch das Logo. Wird sicher wieder eine sehr schöne Serie 🙂

Herbst 2020 Google Doodle

Coronavirus: Google warnt vor großen Auswirkungen auf YouTube – mehr Videosperren & weniger Kontensperren



Seit dem Jahr 2012 fällt der Frühlingsanfang immer auf den 20. März und wird es auch bis in das Jahr 2047 hinein tun. Erst danach fällt der Frühlingsanfang sogar schon auf den 19. März – aber natürlich endet er dann auch wieder einen Tag früher 😉

Astronomisch wird der Frühling auf der Nordhalbkugel durch das Primär-Äquinoktium, die erste Tag-und-Nacht-Gleiche des Kalenderjahres, festgelegt. Die Sonne befindet sich dann genau im Frühlingspunkt der Erdbahn. Der kalendarische Eintrittszeitpunkt variiert und fällt, abhängig unter anderem vom Abstand zum letzten Schaltjahr und der Zeitzone, auf den 19., 20. oder 21. März.
 
Die Zone auf der Weltkugel, in der Frühlingsbeginne (erst seit einigen Jahrzehnten und überwiegend nur in Schaltjahren) noch auf den 19. März fallen, reicht von der Datumsgrenze im Pazifik ostwärts und seit 2016 erstmals bis in den Osten der USA mit Eastern Standard Time (UTC-5h).
 
Für die Meteorologie-Statistik liegt der Frühlingsanfang auf der Nordhalbkugel der Erde am Monatsanfang, am 1. März. Der „meteorologische Frühlingsbeginn“ wurde von der Weltorganisation für Meteorologie (World Meteorological Organization, WMO), einer Unterorganisation der UN, festgelegt. So werden jeweils drei Monate den Jahreszeiten zugeordnet. Dezember, Januar und Februar sind die Wintermonate, der Frühling umfasst – meteorologisch gesehen – die Monate März, April und Mai. Auf diese Weise können Statistiken (wie etwa Monatsmittelwerte) und Klimavergleiche leichter erstellt und verglichen werden.

Vom 20. März bis zum 19. Juni haben wir nun offiziell die Frühlingszeit. Am 20. Juni beginnt dann offiziell mit der Sommersonnenwende die Sommerzeit.


Google stoppt Weiterentwicklung des Chrome-Browser: Coronavirus zwingt Googles Browser in die Knie


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket