Cinder vs. Tinder: Swipe & weg – mit dieser kostenlosen Android-App lassen sich die Kontakte leicht aufräumen

android 

Das auf dem Smartphone oder in der Cloud gespeicherte Telefonbuch füllt sich im Laufe der Jahre mit immer mehr Kontakten und platzt in puncto Übersichtlichkeit irgendwann aus allen Nähten. Eine praktische Android-App nimmt sich diesem Problem an und löst es auf eine sehr interessante Art und Weise – nämlich ganz im Stil von Tinder. Nicht mehr benötigte Kontakte lassen sich einfach per Swipe entfernen und somit aus dem Telefonbuch löschen.


Durch die Verknüpfung des Smartphone-Telefonbuchs mit Google Kontakte, das wiederum auch von GMail und anderen Google-Apps gefüllt werden kann, kann sich die lokale Liste aller Kontakte sehr schnell im dreistelligen oder vielleicht auch vierstelligen Bereich bewegen. Vermutlich hat jeder Nutzer zahlreiche Kontakte in der Liste, die sich nicht mehr zuordnen lassen oder aller Voraussicht nach nie wieder kontaktiert werden. Zeit für einen Frühjahrsputz.

google kontakte logo

Android TV: Tausende kostenlose Filme & Serien – Pluto TV bringt viele lineare TV-Sender und On Demand-Titel

Ein übervolles Telefonbuch konnte in den alten Handy-Zeiten ein Problem sein, denn Speicherplatz war bekanntlich mehr als kostbar. Heute ist das absolut zu vernachlässigen, aber dennoch kann man die Liste zur besseren Übersicht immer wieder mal aufräumen. Die Motivation dafür dürfte bei vielen Nutzern aber wohl gegen Null tendieren, sodass wir eine externe App nutzen können, um das Ganze etwas „unterhaltsamer“ zu gestalten. Dafür bietet sich der Tinder-Stil an. Die eine Plattform hilft beim Kontakte knüpfen, die andere beim wieder loswerden 😉

cinder screenshot

Die simple App Cinder orientiert sich sowohl funktional als auch namentlich am großen Vorbild. Es wird jeweils ein zufälliger Kontakt angezeigt, dem man einen Daumen nach oben oder unten geben oder das Vorschaubild in die entsprechende Richtung swipen kann. Links wird gelöscht, rechts wird behalten. Die App geht dabei die gesamte Kontaktliste in zufälliger Reihenfolge durch und muss natürlich nicht in einem Rutsch abgearbeitet werden.



Es muss aber niemand Angst haben, sich zu „verswipen“ und dann plötzlich die Telefonnummer der Schwiegermutter zu verlieren. Die zur Löschung markierten Kontakte werden erst einmal in den virtuellen Papierkorb befördert, aus dem die Kontakte dann mit einer erneuten Abfrage endgültig gelöscht werden können. Wer diese drei Hürden überwindet und dennoch versehentlich einen Kontakt löscht, ist dann wirklich selbst schuld.

Die App ist kostenlos im Play Store verfügbar und finanziert sich über Werbeeinblendungen. Diese können etwas nervig sein, aber es ist ja keine täglich genutzte App, sondern man wird sie wohl nur alle paar Monate einmal anwerfen und aufräumen – und der Entwickler möchte ja auch ein wenig für seine Arbeit entlohnt werden. Cinder benötigt natürlich vollen Zugriff auf die Kontakte, hat ansonsten aber keine weiteren Berechtigungen.


Google hat nichts mehr zu lachen: Alle Aprilscherze wurden gestoppt – keine Google-Gags in diesem Jahr

Cinder - Clean Your Contacts
Cinder - Clean Your Contacts
Entwickler: FriendlyCalendars
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket