Android TV: Google soll TV-Herstellern Konkurrenz zum eigenen Betriebssystem untersagen

android 

Googles Smart TV-Betriebssystem Android TV erfreut sich großer Beliebtheit, steht aber dennoch vor großen Veränderungen. Jetzt ist ein möglicher Grund für die große Popularität des Smart TV-Betriebssystems bekannt geworden, der bei genauerer Betrachtung eigentlich gar nicht so überraschend ist: Google soll den TV-Herstellern die Verwendung von Konkurrenz-Betriebssystemen untersagen.


android tv ambient photos

Googles Betriebssystem Android TV ist auf sehr vielen Fernsehern und externen Geräten zu finden und dürfte zur weiteren Verbreitung schon sehr bald mit dem Chromecast Ultra vereint werden. In einem neuen Bericht ist nun die Rede davon, dass Google den TV-Partnern strenge Regeln auferlegt, die schon von den Android-Smartphones bekannt sind. Wer Android TV verwenden möchte, darf keinen weiteren Android-Fork unterstützen.

Das bedeutet, dass sich ein Hersteller einmal für ein Betriebssystem unterscheiden muss und dann kein weiteres Modell mit einem anderen Android-Betriebssystem auf den Markt bringen darf. Laut dem Bericht umfasst das nur geforkte Android-Versionen und keine weiteren komplett eigenständigen Betriebssysteme. Eine solche Regelung gibt es seit vielen Jahren auch für Android-Smartphones und dürfte gerade zu Beginn ein wichtiges Argument für den Aufstieg und die Dominanz von Googles Android gewesen sein.

Offiziell ist diese Konkurrenz-Klausel nicht bestätigt worden, die Wahrscheinlichkeit ist aber doch recht hoch. Ein Kommentar bei 9to5Google gibt aber auch zu Bedenken, dass bspw. Toshiba sowohl Fernseher mit Android TV als auch Amazons Fire TV gezeigt haben soll. Wie das zusammenpasst, ist nicht klar.


Android TV auf dem Chromecast Ultra: Erstes Foto der neuen Fernbedienung mit Google Assistant aufgetaucht

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket