Smart Home: Der Google Assistant unterstützt jetzt noch mehr smarte Geräte – 60 Geräteklassen sind dabei

assistant 

Der Google Assistant steht bei vielen Nutzern im Mittelpunkt des Smart Homes und ist als Brücke für die Steuerung zahlreicher Geräte verantwortlich. In den letzten Monaten wurde der Umfang der steuerbaren Geräteklassen stark ausgebaut und nun wird die Liste der unterstützen Geräte erneut um zwei Kategorien erweitert, die doch recht stark miteinander verwandt, aber dennoch grundverschieden sind.


Für einige Nutzer ist es bereits ein Smart Home, wenn sie das Licht per Sprachbefehl, über eine App oder gar automatisiert einschalten und ausschalten können. Andere Menschen wiederum möchten einfach alle nur denkbaren Geräte steuern und im besten Falle auch die Badewanne vollautomatisiert volllaufen lassen – was nun auch mit dem Google Assistant möglich ist. Der Google Assistant wurde in den vergangenen Monaten immer weiter ausgebaut und kann mittlerweile sehr viele Geräteklassen steuern, die alle Zimmer und Gelegenheiten abdecken und kaum noch Wünsche offen lassen.

google assistant fun

YouTube Music: Endlich! Musik-Upload kommt – so könnt ihr eigene Songs hochladen & Wissenswertes

Der Google Assistant kann schon jetzt fast 60 Geräteklassen steuern und nun kommen wieder zwei neue dazu: Ladestationen und Akkus bzw. Batterien. Dieser Bereich ist sehr weit gefasst und könnte sehr viele Geräte ansprechen, ist aber tatsächlich in erster Linie für Elektrofahrzeuge konzipiert. Das Ladegerät kann angewiesen werden, das jeweils angeschlossen Gerät aufzuladen, bis zu einem Punkt aufzuladen und kann auch Auskunft darüber geben, ob überhaupt aufgeladen werden kann.

Die zweite Klasse sind die Akkus bzw. Batterien, die dementsprechend vielleicht von den Ladegeräten aufgeladen werden. Diese sollen unter anderem ihren Status melden und den Ladestand auf Anfrage angeben können. Das sind allerdings alles nur theoretische Befehle, die vom Google Assistant-Team vorgesehen werden. Es liegt in der Hand der Hersteller, entsprechende Schnittstellen zu schaffen, damit der Assistant tatsächlich darauf reagieren und die gewünschten Aktionen durchführen kann.

Nachdem das Google Assistant-Team durch das ganze Haus gewandert ist, hat man nun wohl auch die Garage entdeckt und tatsächlich werden schon heute auch smarte Garagentore unterstützt. Wir dürfen gespannt sein, welche Geräte als Nächstes auf die immer weiter anwachsende Liste kommen werden.




Beschreibung der Ladegeräte

action.devices.types.CHARGER Interactions with chargers may include starting and stopping charging, and checking the current charge level, capacity remaining, and capacity until full values.

This type indicates that the device gets the charger icon and some synonyms and aliases.

Beschreibung der Batterien

action.devices.traits.EnergyStorage – This trait belongs to devices that can store energy in a battery and potentially recharge, or devices that can charge another device. The trait supports starting and stopping charging, and checking the current charge level, capacity remaining, and capacity until full values.

» Ladegeräte

» Batterien

Android 11: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der ersten Developer Preview des Betriebssystems (Galerie)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Smart Home: Der Google Assistant unterstützt jetzt noch mehr smarte Geräte – 60 Geräteklassen sind dabei"

  • Es ist EIN Gerätetyp der neu ist: CHARGER
    EnergyStorage ist ein Trait, was so viel bedeutet wie eine Funktion für unterschiedliche Gerätetypen (z.B. Akkustand des Saugroboter).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.